Fussball-News – Akanji fällt verletzt aus | Super League: Keine Gästefans mehr bis Ende Jahr

Hier finden Sie das Wichtigste aus dem nationalen und internationalen Fussball.

08.12.2021 17:15:00

Keine Gästefans mehr im Schweizer Fussball bis Ende des Jahres: SFL reagiert auf steigende Corona-Zahlen.

Hier finden Sie das Wichtigste aus dem nationalen und internationalen Fussball.

Super League: Keine Gästefans mehr bis Ende JahrWie die SFL am Mittwoch beschlossen hat, wird es bis Ende dieses Jahres keine Gästefans mehr in Super und Challenge League geben. Als Grund für den Entscheid wird die epidemiologische Lage angeführt. Von der neuen Regelung sind jeweils zwei Runden betroffen und das Nachholspiel zwischen Meister YB und dem FC Basel kommenden Mittwoch.

«Die Auswärtsfans reisen zumeist in hoher Anzahl in Extrazügen an die Auswärtsspiele, was in der heutigen epidemiologischen Situation nicht mehr zu verantworten ist», heisst in der Mitteilung. Zudem setze man sich intensiv mit einer 2G-Anforderung auseinander, was bedeuten würde, dass künftig nur noch kürzlich genesene oder vollständig geimpfte Personen Einlass ins Stadion erhielten, hiess es weiter. Die SFL will die Lage in der Winterpause neu beurteilen.

(tzi)Bundesliga: Übernimmt Tedesco in Leipzig?Domenico Tedesco soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur neuer Trainer von RB Leipzig werden. Zuvor hatten der TV-Sender Sky Sport News und die «Bild» am Mittwoch berichtet, der 36-Jährige stehe kurz vor der Unterschrift bei dem deutschen Bundesligisten. headtopics.com

Eine Pfarrei als Treffpunkt für Menschen aus 70 Nationen feiert - Regionaljournal Zentralschweiz - SRF

Der frühere Trainer von Schalke 04 hatte zuletzt bis zum Ende der Saison 2020/21 den russischen Erstligisten Spartak Moskau trainiert. Der Tabellen-Elfte der Bundesliga aus Leipzig hatte sich am Sonntag nach einer bislang enttäuschenden Saison vom bisherigen Coach Jesse Marsch getrennt. Die Sachsen wollten die Berichte über die bevorstehende Einigung mit Tedesco zunächst nicht kommentieren.

(dpa)Serie A: Udinese sucht einen neuen CoachPlatz 14 in der italienischen Meisterschaft und nur zwei Punkte aus den letzten vier Spielen kosteten Luca Gotti den Job. Der 54-jährige Italiener ist nicht mehr Trainer von Udinese Calcio. Gotti war seit 2019 im Friaul tätig. Interimistisch übernimmt Gabriele Cioffi das Kommando an der Seitenlinie. Seine erste Aufgabe: Das Team für die Partie vom Samstag bei Tabellenführer Milan vorbereiten. Den Einstand könnte er sich einfacher erhofft haben.

(tzi)Bundesliga: Akanji fehlt dem BVBManuel Akanji kommt in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz für Borussia Dortmund. Wie der Verein kurz vor dem Anpfiff zum Champions-League-Spiel gegen Besiktas Istanbul mitteilte, musste sich der Schweizer Verteidiger einem Eingriff am Knie unterziehen. Zum Rückrundenstart am 8. Januar 2022 gegen Eintracht Frankfurt sollte Akanji wieder fit sein.

Abfahrt in Kitzbühel – Diese Stelle kostet Odermatt den Sieg: «Finde ich ein bisschen gefährlich»

Die Vorrunde ist für Manuel Akanji vorbei.Foto: Gabriel Boia (Keystone)Akanji konnte in letzter Zeit kaum richtig trainieren, stand am letzten Samstag im Topspiel gegen Bayern aber 90 Minuten auf dem Platz. Auch sonst hat der Schweizer Innenverteidiger in dieser Saison keine Minute in der Bundesliga und der Champions League verpasst. headtopics.com

(heg)Bundesliga: Bellingham muss 40'000 Euro Busse zahlenJude Bellingham muss für seine harsche Kritik an Schiedsrichter Felix Zwayer eine Geldstrafe in Höhe von 40'000 Euro bezahlen. Dieses Urteil des DFB-Sportgerichts gab der Deutsche Fussball-Bund am Dienstag bekannt. Gesperrt wurde der 18-Jährige von Borussia Dortmund nicht.

Bellingham hatte nachder 2:3-Niederlage des BVB am Samstag im Bundesliga-Topspiel gegen Spitzenreiter Bayern MünchenReferee Zwayer verbal attackiert, unter anderem weil dieser einen Handelfmeter gegen sein Team gegeben hatte. «Du gibst einem Schiedsrichter, der schon vorher mal Spiele geschoben hat, das grösste Spiel in Deutschland. Was erwartest du?», hatte Bellingham gesagt. Er spielte damit in die Verwicklungen Zwayers in den 2005 aufgedeckten Wettskandal um Ex-Schiedsrichter Robert Hoyzer an.

News aus dem Wintersport - Biathleten in der Staffel auf Platz 7 – Deschwanden überzeugt

Das DFB-Sportgericht wertete die Aussage Bellinghams als unsportliches Verhalten. Der Spieler hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.(dpa)Premer League: Granit Xhakas Comeback kommt früher als erwartetNach zehn Wochen Verletzungspause zurück: Granit Xhaka (rechts, gegen Allan) verliert mit Arsenal gegen Everton 1:2.

Foto: Jon Super/KeystoneAm 26. September 2021 riss bei Granit Xhaka im Premier-League-Spiel zwischen Arsenal und Tottenham Hotspur das Innenband des rechten Knies. Die Prognose lautete:Xhaka wird bis zum Ende des Jahres ausfallen. Sein Club Arsenal musste den 29-Jährigen Stammspieler ersetzen und die Schweizer Nationalmannschaft qualifizierte sich ohne ihren Captain für die Weltmeisterschaft in Katar. Es war der längste Ausfall in Xhakas Karriere. headtopics.com

Rund zehn Wochen später kehrt Xhaka zurück, früher als gedacht – und dann gleich in Arsenals Startaufstellung. Im Auswärtsspiel gegen Everton bildete er zusammen mit Thomas Partey das defensive Mittelfeld in Mikel Arteta 4-2-3-1-Grundordnung und sah nach einer Stunde die Gelbe Karte. Arsenal ging in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit durch den Norweger Martin Ødegaard in Führung. Everton drehte die Partie dank der Tore von Richarlison (79. Minute) und Demarai Gray (92.) und gewann 2:1.

Fünf Spiele in der Liga und eines im EFL Cup stehen für Arsenal und Xhaka in diesem Jahr noch an.Protest der Everton-FansWährend Arsenal nahe an den Europacup-Plätzen rangiert, verschlechtert sich die Stimmung in Everton. Sportdirektor Marcel Brands ist vor der Partie entlassen worden, nachdem das Team am Mittwoch das Derby gegen Liverpool 1:4 verloren hatte.

In der 27. Minute des Spiels gegen Arsenal verliessen die Everton-Fans eines Blocks das Stadion. Aus Protest gegen die Erfolglosigkeit ihres Clubs – und in Anlehnung an die 27. Saison ohne Titelgewinn. Sie verpassten den fünften Saisonsieg ihres Teams.

(saw)Serie A: 1:1 bei Rodriguez' RückkehrNachdem Ricardo Rodriguez wegen muskulärer Probleme drei Spiele seines FC Turin verpasst hatte, kam er auswärts gegen den Abstiegskandidaten Cagliari Calcio zu einem Teileinsatz. Er wurde in der 66. Minute eingewechselt, da waren bereits beide Tore dieses 1:1 gefallen. Das Spiel hat die 16. Runde in der Serie A komplettiert.

(saw)Novum beim FC Liverpool: Fan-Vorstand gegründetDer FC Liverpool gründet erstmals einen offiziellen Fan-Vorstand, der künftig wichtige Entscheidungen des Clubs mittreffen darf. Das so genannte «Supporters Board», wie sich der neue Vorstand nennt, soll künftig gemeinsam mit der Clubführung und dem Eigentümer Fenway Sports Group, die Richtung im Club bestimmen.

Der neue Fan-Vorstand wird aus 16 Mitgliedern bestehen, darunter zehn Mitgliedern der Fanvereinigung «Spirit of Shankly». Die Initiative «Spirit of Shankly» hatte sich im Frühling gebildet, als sich die Fenway Sports Group für die Beteiligung des FC Liverpool an der Super League einsetzte. Damals hatten die Fan-Vertreter protestiert und auf Mitsprache im Verein gedrängt.

Wie der FC Liverpool mitteilte, wurde das neue Modell der Fan-Mitsprache am Montag mit fast 99-Prozent Zustimmung bestätigt. Das Supporters Board wird aus einer Gruppe von Unterstützern bestehen, die die vielfältige Fangemeinde des Clubs repräsentieren. Das Supporters Board wird regelmässige Treffen mit dem Club abhalten, und der Vorsitzende werde eingeladen, an den Sitzungen des LFC-Hauptvorstandes teilzunehmen, wenn es um strategische Angelegenheiten mit Fan-Belangen geht.

(dpa)Bundesliga: Rückendeckung für HütterAdi Hütter in Not, aber nicht am Ende. Die historische Katastrophenwoche mit zehn Gegentoren aus zwei Spielen bleibt für den Trainer von Borussia Mönchengladbach zunächst ohne Folgen, wirkt aber nach. «Wir haben einiges aufzuarbeiten. Die Situation ist nicht zufriedenstellend», bekräftigte der bediente Sportchef Max Eberl am Sonntag nach dem peinlichen 0:6 (0:6) gegen den SC Freiburg – der höchsten Heim-Pleite seit 23 Jahren.

Trotz diesen Umständen sitzt Hütter fest im Sattel. «Man entscheidet sich ja bewusst für einen gemeinsamen Weg. Wir gehen jetzt auch gemeinsam durch dick und dünn», sagte Eberl und bezeichnete Nachfragen dazu als «absurd».

Adi Hütter läuft es mit Gladbach gar nicht.Foto: Federico Gambarini (Keystone)Immerhin bezahlte Eberl auch 7,5 Millionen Euro Ablöse an Eintracht Frankfurt für den Österreicher, um ihn als Nachfolger des nach Dortmund gewechselten Marco Rose zu holen. Damit erbte Hütter auch Probleme. Denn die Fallhöhe der Gladbacher Leistungen zwischen begeisternd wie beim 5:0 vor gut einem Monat im DFB-Pokal gegen den FC Bayern und desaströs wie vor allem in der katastrophalen ersten Halbzeit gegen Freiburg ist nichts Neues in Gladbach.

(dpa)2. Bundesliga: Anklage gegen HSV-Profi JattaBakery Jatta muss vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat gegen den Spieler des Zweitligisten Hamburger SV Anklage vor dem Jugendrichter des Amtsgerichts Hamburg-Altona erhoben. Nach Auffassung der Behörde handelt es sich bei ihm tatsächlich um den zweieinhalb Jahre älteren Bakary Daffeh. Dem Gambier werden «Vergehen gegen das Aufenthaltsgesetz in vier Fällen sowie in einem weiteren Fall mittelbare Falschbeurkundung» vorgeworfen.

Jatta ist demnach im Sommer 2015 als Flüchtling ohne Pass und Aufenthaltstitel über Italien nach Deutschland gereist. In Bremen habe er sich als Bakery Jatta, geboren am 6. Juni 1998, ausgegeben, heisst es in der Anklage. Damit habe er erreichen wollen, dass ihm «wegen der behaupteten Minderjährigkeit und des sich daraus ergebenen Abschiebehindernisses eine Duldung erteilt wird».

Laut Staatsanwaltschaft handele es sich jedoch um Bakary Daffeh, geboren am 6. November 1995. Unter diesem Namen habe der Gambier bei verschiedenen afrikanischen Vereinen als Fussballprofi gespielt. In seinem Heimatland sollen ihm Ausweispapiere mit seiner neuen Identität ausgestellt worden sein, die er bei späterer Verlängerung seiner Aufenthaltserlaubnis genutzt habe. Auch eine Fahrerlaubnis soll er unter diesen Angaben beantragt haben.

Bakery Jatta – oder Bakary Daffeh – im Trikot des Hamburger SV.Foto: Daniel Karmann (Keystone)Die Verhandlung wird vor dem Jugendrichter geführt, «weil der Angeschuldigte im fraglichen Tatzeitraum teils Heranwachsender, teils Erwachsener war», heisst es. Laut Staatsanwaltschaft müssen die meisten Vorwürfe nach Jugendrecht beurteilen werden.

(dpa)Ligue 1: Shaqiri und Petkovic trennen sich UnentschiedenIm Sommer waren sie Protagonisten beim Schweizer Einzug in den EM-Viertelfinal. Nun standen sich Trainer Vladimir Petkovic (Bordeaux) und Offensivspieler Xherdan Shaqiri (Lyon) in der Ligue 1 gegenüber.

Torschütze Jason Denayer freut sich mit Vorlagengeber Xherdan Shaqiri über Lyons 1:0. – Foto: AFPIm Duell zweier Clubs, die hinter den Erwartungen bleiben, trennten sie sich am Sonntagabend 2:2. Shaqiri lieferte in Bordeaux per Corner die Vorlage zu Lyons 1:0 und wurde nach 66 Minuten beim Stand von 2:2 ausgewechselt. Lyon belegt Rang 12, Petkovic steckt mit Bordeaux auf Rang 17 fest – nur zwei Punkte vor einem direkten Abstiegsplatz.

(dwu)Serie A: Juventus kann Anschluss einigermassen haltenDie Turiner gewannen am Sonntagabend ihr Heimspiel gegen den Drittletzten Genua 2:0. Die Tore erzielten Juan Cuadrado (9. Minute) und Paulo Dybala (82.). Damit rückt Juventus auf Rang 5 vor, auf Tabellenführer AC Milan beträgt der Rückstand allerdings schon 11 Punkte.

(dwu)Bundesliga: Freiburg demontiert Mönchengladbach 6:0Borussia Mönchengladbach hat in der Bundesliga ein historisches Debakel erlebt. Eine Woche nach der Niederlage im Derby in Köln (1:4) wurde das Team des früheren YB-Trainers Adi Hütter im heimischen Stadion vom SC Freiburg beim 0:6 am Sonntag regelrecht vorgeführt. 3:0 stand es für die Gäste nach zwölf Minuten, 6:0 zur Pause. Die Gladbacher, bei denen die Schweizer Nationalspieler Yann Sommer, Nico Elvedi und Denis Zakaria durchspielten und Breel Embolo nach 29 Minuten beim Stand von 0:5 eingewechselt wurde, rutschen immer tiefer in die Krise. Nach 14 Runden belegen sie mit nur 18 Punkten Rang 13. «In erster Linie gilt es sich zu entschuldigen für unseren Auftritt, der auch nicht zu akzeptieren ist», sagte Hütter im Streamingdienst DAZN. Der Österreicher, der von Eintracht Frankfurt gekommene Nachfolger von Marco Rose, dürfte nun in den kommenden Tagen unangenehme Fragen angesichts von zehn Gegentoren binnen einer Woche beantworten müssen. Die Trainerfrage aber stellt sich für Sportdirektor Max Eberl nicht: «Da heisst es mal, durch dick und dünn zu gehen.»

AFPDie denkwürdige Partie wird also nachhallen. Und die Freiburger sorgten vor pandemiebedingt nur 10'025 Zuschauern bei der ersten Saisonheimniederlage der Gladbacher gleich für mehrere Rekorde. Nach Angaben des Statistik-Dienstleisters Opta war es für Gladbach unter anderem der grösste Rückstand in einem Bundesliga-Spiel zur Pause. Zugleich war es die höchste Halbzeitführung eines Erstligateams seit dem 29. April 1978. Die Breisgauer schossen bei ihrem höchsten Bundesligasieg als erstes Team der Liga-Geschichte in einem Auswärtsspiel fünf Tore innerhalb der ersten 25 Minuten.

(dpa/dwu)Premier League: Rangnick feiert Sieg bei ManUnited-DebütGegen Crystal Palace stand der Deutsche Ralf Rangnick zum ersten Mal an der Seitenlinie von Manchester United. Bei seiner Premiere konnten die «Red Devils» drei Punkte holen. Diese mussten sie sich gegen einen defensiv gut stehenden Gegner aber hart erkämpfen. Erst in der 77. Minute erzielte Fred den einzigen Treffer der Partie. Der Brasilianer setzte seinen Distanzschuss praktisch unhaltbar in die linke obere Ecke des Tores. Dank des Erfolgs verbessert sich die United von Rang 7 auf Platz 6.

Ralf Rangnick kann mit seinem Debüt im Old Trafford zufrieden sein.Foto: KeystoneVor Manchester United steht Tottenham auf Rang 5. Die Spurs behaupteten ihre Position dank eines ungefährdeten 3:0 gegen Norwich. Lucas Moura (10.), Davinson Sanchez (67.) und Heung-Min Son (77.) steuerten die Tore gegen den Tabellenletzten bei. Für das Team von Trainer Antonio Conte war es der dritte Ligasieg in Serie. In der dritten Partie des Nachmittags sicherte sich Leeds dank des Ausgleichstreffers in der 95. Minute durch Patrick Bamford einen Punkt gegen Aufsteiger Brentford. (nih)

Women's Super League: FCB ringt Leader FCZ einen Punkt abNach spektakulären ersten 45 Minuten gingen die Baslerinnen und die Zürcherinnen mit einem 2:2 in die Pause. Bereits früh war der FC Basel durch Camille Surdez (5.) in Führung gegangen. Die Zürcherinnen konnten die Partie jedoch noch vor Ablauf der ersten halben Stunde wenden. Rahel Moser (17.) und Martina Moser (27., Elfmeter) trafen für den Tabellenführer, bevor die Deutsche Julia Matuschewski in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielte.

Die zweite Halbzeit brachte nicht mehr ganz so viele Tore, doch blieb die Partie bis zum Ende spannend. Julia Stierli (55.) für den FCZ und Imane Saoud (65.) für den FCB erzielten die Tore zum 3:3-Endstand. Die FCZ-Frauen können die Tabellenführung mit dem Remis verteidigen, liegen aber nur noch einen Punkt vor Servette. Basel auf Rang 5 wahrt den Anschluss an die vorderen Plätze. (nih)

Foto: www.awsl.chBundesliga: DFB ermittelt gegen Dortmunds Jude BellinghamNach seinen Äusserungen über Schiedsrichter Felix Zwayer beim Bundesliga-Gipfel gegen den FC Bayern droht dem Dortmunder Profi Jude Bellingham ein juristisches Nachspiel. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fussball-Bundes ermittelt gegen den 18 Jahre alten englischen Nationalspieler. «Der Kontrollausschuss wird die Äusserung des Dortmunder Spielers Jude Bellingham auf ihre sportstrafrechtliche Relevanz prüfen», sagte Anton Nachreiner, der Vorsitzende des Gremiums, am Sonntag auf dpa-Anfrage.

Bellingam hatte nach dem 2:3 seines Teams gegen den Tabellenführer aus München nicht nur die Elfmeter-Entscheidung nach Videobeweis zugunsten der Bayern in der 77. Minute, sondern auch «viele andere Entscheidungen» von Zwayer im norwegischen TV mit den Worten «Du gibst einem Schiedsrichter, der schon in Spielmanipulationen verwickelt war, das grösste Spiel in Deutschland. Was erwartest du?» kritisiert.

Nach einem «Bild»-Bericht soll ausserdem Schiedsrichter-Beobachter Marco Haase Strafanzeige gegen Bellingham und auch gegen Ex-Spitzenschiedsrichter Manuel Gräfe gestellt haben. Strafbestände seien Beleidigung, Nachrede und Verleumdung. Demnach habe der Dortmunder Nachwuchsstar ohne den einstigen Bundesliga-Schiedsrichter Gräfe, der die Szene am Samstagabend in Dortmund für das ZDF kommentierte, «diese Äusserung aus Lebenserfahrung nicht getan haben» können. Der DFB äusserte sich dazu vorerst nicht.

Der aus Altersgründen nicht mehr als Referee tätige Gräfe hatte Zwayer aufgrund seiner Verwicklungen in den 2005 aufgedeckten Wettskandal um Ex-Schiedsrichter Robert Hoyzer kritisiert. «Wer einmal Geld angenommen und Hoyzers Manipulation ein halbes Jahr verschwiegen hat, sollte keinen Profifussball pfeifen», hatte Gräfe vor Monaten im «Zeit Magazin» gesagt.

(dpa)Bundesliga: Leipzig entlässt Trainer Jesse MarschJesse Marsch ist nicht mehr Trainer von RB Leipzig. Der sächsische Bundesligist zog am Sonntag die Konsequenzen aus der sportlichen Krise des Vize-Meisters und beurlaubte den Amerikaner nach nur gut fünf Monaten im Amt. Co-Trainer Achim Beierlorzer wird am Dienstag in der Champions League gegen Manchester City auf der Bank sitzen. Einen Marsch-Nachfolger will der Club zeitnah präsentieren.

«Es ist schade, dass es in dieser Konstellation nicht wie erhofft geklappt hat und dieser Schritt nun notwendig wurde, weil leider die gewünschte Entwicklung und somit auch die notwendigen Ergebnisse für unsere Saisonziele ausgeblieben sind», sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff. Aktuell laufe man den eigenen Ansprüchen hinterher und wolle jetzt «mit dieser Entscheidung einen neuen Impuls setzen».

Der 48 Jahre alte Marsch hatte nach seiner Zeit in Salzburg erst im Sommer den Cheftrainerposten in Leipzig angetreten. Als Assistent von Ralf Rangnick war er zuvor 2018/19 bereits in Leipzig gewesen. Zuletzt hatte er wegen einer Corona-Infektion drei Spiele nicht an der Seitenlinie stehen können, das Team aber aus der Quarantäne virtuell betreut.

(dpa)La Liga: Barcelona verliert erstmals unter XaviDer FC Barcelona hat im dritten Spiel die erste Niederlage unter der Regie seines neuen Trainers und Club-Idols Xavi kassiert. Die Katalanen verloren gegen Real Betis Sevilla mit 0:1 (0:0). Juanmi (79.) schloss einen Konter der Gäste mit dem entscheidenden Treffer ab. Durch die Niederlage bleibt das Team nach 15 Spielen auf dem siebten Platz mit 16 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Real Madrid. Sevilla verbesserte sich auf den dritten Rang.

Real Madrid setzte sich am Samstagabend dank der Treffer von Vinicius Junior (47.) und des Ex-Frankfurters Luka Jovic (57.) mit 2:0 bei Real Sociedad San Sebastián durch.(dpa)Auch unter ihm läuft bei Barcelona noch nicht alles rund: Trainer Xavi Hernandez.

Foto: AFPBundesliga: Greuther Fürth gegen Leverkusen chancenlosAn einem mit deutlichen Zuschauer-Beschränkungen durchgeführten 14. Spieltag kehrte der FSV Mainz 05 nach zuletzt drei Partien ohne Sieg auf Erfolgskurs zurück. Gegen den VfL Wolfsburg gab es ein 3:0 (2:0). Silvan Widmer spielte bei den Mainzern durch. Kevin Mbabu wurde bei Wolfsburg eingewechselt, Renato Steffen sass nach seiner Blessur 90 Minuten auf der Bank.

Mit 21 Punkten liegt Mainz in der oberen Tabellenhälfte. Dort befindet sich auch der 1. FC Köln, der sich bei Arminia Bielefeld aber mit einem 1:1 (1:0) begnügen musste. Den dritten Sieg aus den letzten vier Partien landete Aufsteiger VfL Bochum beim 3:2 (3:0) beim FC Augsburg, wo Ruben Vargas von Anfang an spielte und nach 79 Minuten aber ausgewechselt wurde.

In Leverkusen schossen Amine Adli (12.), Edmond Tapsoba (17.), Piero Hincapie (45.) und viermal Schick (49./69./74./76.) den 7:1-Sieg gegen Fürth heraus. Für die Franken konnte nur Ex-HSV-Profi Jeremy Dudziak (33.) kurzfristig verkürzen. Cedric Itten sass bei der Schlappe 90 Minuten auf der Bank. Damit liegt Fürth mit nur einem Punkt weiter abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz und hat bereits 46 Gegentreffer kassiert.

(dpa)Premier League: Manchester City an der SpitzeManchester City hat mit einem ungefährdeten Erfolg die Tabellenführung in der Premier League übernommen. Drei Tage vor dem abschliessenden Gruppenspiel in der Champions League am Dienstag bei RB Leipzig gewann man am Samstag beim FC Watford mit 3:1 (2:0). Bernardo Silva (31./63. Minute) mit einem Doppelpack und Raheem Sterling (4.) sorgten mit ihren Treffern bei einem Gegentor von Cucho (74.) für den Erfolg.

Durch den Sieg verdrängte Manchester City den FC Chelsea und Kurzzeit-Tabellenführer FC Liverpool von Platz eins. Das Team von Trainer Jürgen Klopp hatte dank eines Last-Minute-Treffers Chelsea überholt. Joker Divock Origi sicherte Liverpool mit seinem Tor in der 4. Minute der Nachspielzeit einen 1:0 (0:0)-Erfolg bei den Wolverhampton Wanderers.

Durch den Erfolg hatten die Reds vorübergehend die Tabellenspitze übernommen und dabei von der 2:3 (2:1)-Niederlage von Chelsea beim Tabellenvierten West Ham United zum Auftakt des 15. Spieltages in der englischen Meisterschaft profitiert. Chelsea fiel auf den dritten Platz zurück und bangt um Kai Havertz. Der Nationalspieler war nach einem Foul verletzt ausgewechselt worden.

(dpa)West Ham bejubelt den Siegtreffer von Arthur Masuaku in der 87. Minute gegen Chelsea.

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Verschärftes Schutzkonzept - Super League: Keine Gästefans bis WeihnachtenBis zum Ende des Jahres werden keine Gästefans mehr in den Stadien der SuperLeague zugelassen. News_SFL SL srfsport srffussball

Wieder keine Bewilligung für Spitzenspiel? – YB – FCB: Dem Knüller droht die nächste VerschiebungWeil einige FCB-Anhänger früh mit den Regelzügen anreisen und die Berner Altstadt besuchen wollen, soll der Partie abermals die Bewilligung entzogen werden. Die werden wissen warum !!

Verschärftes Schutzkonzept - Super League: Keine Gästefans bis WeihnachtenBis zum Ende des Jahres werden keine Gästefans mehr in den Stadien der SuperLeague zugelassen. News_SFL SL srfsport srffussball

News aus der Super League - Auch Mambimbi fehlt YBAusgerechnet vor dem schwierigen Auswärtsspiel gegen ManUnited zum Abschluss der CL-Gruppenphase dünnt die Offensive des BSC_YB weiter aus. ChampionsLeague srfsport srffussball SuperLeague

News aus der National League - Gottéron holt Scheidegger aus der Swiss LeagueZuwachs bei Gottéron – Die Freiburger nehmen den Verteidiger Joel Scheidegger vom EHC Olten auf die Meisterschaft 2022/23 hin unter Vertrag. srfsport srfhockey nationalleague swissleague FribourgGotteron EHCOlten

Fussball aus den Topligen - Arsenal-Niederlage bei Xhaka-ComebackFrüher als erwartet hat Granit Xhaka sein Comeback für Arsenal gegeben. srfsport srffussball