Für diese Tiktok-Tänze gibt es zwei Jahre Gefängnis

Für diese Tiktok-Tänze gibt es zwei Jahre Gefängnis

03.08.2020 12:18:00

Für diese Tiktok-Tänze gibt es zwei Jahre Gefängnis

Ein Gericht in Kairo hat zwei junge Tiktokerinnen zu Haftstrafen verurtelt. Ihnen wird zuviel Freizügigkeit vorgeworfen.

Zwei junge Frauen wurden zu Haftstrafen wegen Tiktok-Videos verurteilt.Sie sollen zu «Sittenlosigkeit und Ausschweifungen» angestachelt habenGegen das Urteil regt sich Protest.In ihren Videos auf der Plattform TikTok macht Mauada al-Adham das, was Teenager und junge Erwachsene auf TikTok so machen: sich verkleiden, Playback singen, herumkaspern. Einmal posiert die Ägypterin mit blau gefärbten Haaren im flauschigen Haifisch-Anzug, ein andermal pflückt sie Blumen mit dem Mund. Ein Clip, bei dem sie in einer Wohnung ein paar hoch hängende Schrankfächer per Ninja-Tritt schliesst, wurde sechs Millionen Mal abgespielt.

Einblick in Steuerunterlagen: Trump zahlte im 1. Jahr als Präsident 750 Dollar Steuern Ikea weist Kunden trotz Arztzeugnis ab - Blick Bern: 85 Klima-Aktivisten nach Demo auf Bundesplatz angezeigt - Blick

Nach westlichen Standards sind die Videos harmlos. Al-Adham, die bei der App zuletzt 3,2 Millionen Follower zählte, trägt ihre Haare offen, sie zeigt sich mit langen Fingernägeln und rotem Lippenstift. Sie ist modisch modern und teilweise figurbetont, an westlichen Normen gemessen aber keinesfalls anzüglich gekleidet. Aber nach Ansicht der ägyptischen Justiz haben Al-Adham sowie weitere Frauen – und ihre männlichen Komplizen – auf TikTok die Grenzen der guten Sitten überschritten. Sie müssen ins Gefängnis.

500 Websites seit 2017 blockiertZu zwei Jahren Haft und einer Geldstrafe in Höhe von 300 000 Ägyptischen Pfund (etwa 16 000 Euro) wurden die Influencerinnen Al-Adham und Hanin Hussam wegen der «Verletzung von Familienwerten» verurteilt. Die Studentin Hussam, die in ihren Videos normalerweise mit Kopftuch zu sehen ist, präsentierte auf TikTok vor allem Tanz-Moves. Vergangene Woche wurde Manar Sami zu derselben Geldstrafe sowie drei Jahren Haft verurteilt. Sie habe auf TikTok zu «Sittenlosigkeit und Ausschweifungen» angestachelt, so der Richterspruch. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

Im autoritär regierten Ägypten scheint die nächste Stufe der strafrechtlichen Verfolgung in sozialen Medien begonnen zu haben. Verurteilungen wegen regierungskritischer Inhalte auf Facebook und Twitter hatten sich seit der Machtübernahme von Präsident Abdel Fattah al-Sisi vor sechs Jahren bereits gehäuft. Seit 2017 wurden laut der ägyptischen Organisation AFTE zum Schutz von Rede- und Meinungsfreiheit ausserdem mehr als 500 Websites blockiert.

Rechtliche Grundlage für die Durchgriffe ist ein Gesetz von 2018 zu Online-Kriminalität. Darunter kann jeder Beitrag im Internet, der gegen «Familienwerte und Werte der ägyptischen Gesellschaft» oder die «öffentliche Moral» verstösst, zu einer hohen Geld- oder Haftstrafe führen. So ist etwa schon ein Facebook-Kommentar für das Recht auf Abtreibung Grund genug für eine Festnahme. Konten in sozialen Medien mit mehr als 5000 Followern werden als öffentliche Websites ähnlich einer Nachrichtenseite und daher als kontrollwürdig eingestuft.

Proteste gegen UrteileDurch vage Formulierungen in Gesetzen – Urteile fallen in Ägypten häufig auch wegen «Verbreitens von Falschnachrichten» oder «Missbrauchs von sozialen Medien» – haben Staatsanwaltschaft und Richter vergleichsweise viel Spielraum. In vergangenen Jahren wurden auch Schauspielerinnen, Schriftsteller, Popstars und Bauchtänzerinnen wegen Verstössen gegen die Moral festgenommen. Einige, die den Verfall kultureller und religiöser Werte fürchten, loben die Durchgriffe.

«Die Anklage wegen Verletzung von Familienwerten ist mehr als doppeldeutig. Sie ist bedeutungslos», sagt dagegen Lubna Darwisch von der Egyptian Initiative for Personal Rights, eine der wenigen noch im Land verbleibenden Organisationen, die sich für Menschenrechte einsetzt. «Warum werden einige Tänze als provokativ eingestuft und andere nicht? Der Staat will das Internet einerseits und Frauen andererseits kontrollieren, selbst wenn sie sich auf eine Weise verhalten, die nicht gegen irgendein bestimmtes Gesetz verstösst», sagte Darwisch der Nachrichtenseite «Mada Masr».

Trumps Geheim-Projekt «Abschreckung» enthüllt – 3,5 Millionen schwarze Wähler betroffen Kommentar zu den Steuerenthüllungen – Trump ist seine Liebe zu den USA nur 750 Dollar wert Einblick in Steuerunterlagen – Trump soll 2016 nur 750 Dollar Steuern bezahlt haben

99 Prozent der Frauen sexuell belästigtWeitere Urteile könnten folgen. Seit April wurden mindestens neun Frauen wegen vergleichbarer Vorwürfe festgenommen, einige von ihnen auch wegen Prostitution, die in Ägypten unter Strafe steht. Laut Darwisch stehen vor allem Frauen aus ärmeren Schichten im Visier der Staatsanwaltschaft. Für wohlhabende und einflussreiche Ägypterinnen, die im Internet ebenso modern gestylt und verspielt auftreten, scheinen bei der moralischen Zensur andere Massstäbe zu gelten.

Die Kriminalisierung kommt zeitgleich zu einer neuen Debatte rund um sexuelle Übergriffe. Mehrere ägyptische Frauen wurden vor einigen Wochen gelobt für ihren Mut, Vorwürfe gegen einen 21 Jahre alten Wirtschaftsstudenten öffentlich zu machen. Ihre Instagram-Beiträge führten zu seiner Festnahme und Ermittlungen in einem Land, in dem einer UN-Studie von 2013 zufolge 99 Prozent der Frauen schon einmal sexuell belästigt wurden.

Die Flut an Inhalten auf TikTok werden ägyptische Zensoren in Gänze kaum sichten können. «Mit nichts habe ich diese Strafe verdient», sagte Al-Adham der Website «Arab News» zufolge vor Gericht. «Ganz Ägypten veröffentlicht Beiträge auf der App.»

Weiterlesen: 20 Minuten »

100 Kilometer auf dem Einrad - Mirjam Lips – vom Krankenbett zum überragenden Weltrekord

Die 27-Jährige hat 100 km auf dem Einrad in neuer Bestzeit absolviert.

Sie wissen dass es so ist. Entweder sich anpassen oder auswandern. Ok.. und jetz, wo sind eui 'familie Wert'? Sie isch uf de ganze Welt ide Medie! Findet das iri Familie lässig? Nur wells ire finanziell guet gaht und sie paar Fotis und Videos uf Insta postet🙈. Leben und leben lassen... hends aber lang zuegluegt, bis reagiert hend🙄

Die islamische Zukunft Europas lässt grüssen ... lol ... noch 50 Jahre maximum, dann ist's hier auch so weit ... ein land das seine toleranz auslebt ... Die app bringt lüt sinlose scheiss zmache für Clout(Fame). Aber das ish jz hert übertriebe 😄🤣😂 Ich bin in der Schweiz und kann es auch nicht sehen. Alles klar! 🤔

Staatsbank wirbt für «Wetten» – Kritik an Postfinance-Werbung für riskante FinanzprodukteDie Bank verfehle den Grundversorgungsauftrag und verleite zur Spekulation, beanstanden Kritiker. Postfinance lässt sich nicht beeindrucken – und will das Geschäft ausbauen. Wenn eine Bank ein Produkt bewirbt, ist in der Regel was faul daran... Profitieren wird in erster Linie die Bank, nicht der Investor!

Chinesische TikTok-Besitzerin erwägt Verkauf von US-GeschäftDer Druck des US-Präsidenten auf die chinesische Socialmedia-Plattform TikTok scheint Wirkung zu zeigen.

Bytedance – Chinesische TikTok-Besitzerin erwägt Verkauf von US-GeschäftDer Druck des US-Präsidenten auf die chinesische Socialmedia-Plattform TikTok scheint Wirkung zu zeigen.

Paare während Corona – Quarantäne kann gut für die Beziehung seinWie haben Liebespaare den Lockdown erlebt? Offenbar viel weniger dramatisch als befürchtet. Besonders Männer fanden Gefallen an der Zwangszweisamkeit.

2020 könnte für Regenwald noch schlimmer werden als 2019Im Juli wurden 6804 Feuer in Brasiliens Amazonas-Gebiet registriert. Greenpeace schlägt Alarm. Euer deutsch wird immer besser und der Inhalt....noch besser 🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️ Unglaublich. Wir Schweizer sollten damit beginnen, dass wir weniger Papier verbrauchen. Das wäre ein Anfang. Wenn ich dabei an meiner Krankenkasse denke, die sendeten mir vor ein paar Tagen, 6 Briefe und jeder hatte seinen eigenen Umschlag. Immer schlimmer Steigerung 😂😂🥂

Präsidium der Volkspartei – SVP-Politiker stellen Bedingungen für die Wahl ChiesasFührende SVPler fordern von Präsidiums-Kandidat Marco Chiesa klare Zeichen der Emanzipation von Herrliberg. (Abo)