Frauen-Sprints in Zürich - Del Ponte glänzt mit Rang 3 – Kambundji so schnell wie noch nie

10.09.2021 00:14:00

Die Tessinerin brilliert über 100 m in 10,93. Kambundji glänzt gleich doppelt, Thompson-Herah bleibt unschlagbar.

Ajla del Ponte glänzt im 100m-Rennen bei WeltklasseZH mit Rang 3 – Mujinga Kambundji so schnell wie noch nie. srfsport srfLA Diamond_League

Die Tessinerin brilliert über 100 m in 10,93. Kambundji glänzt gleich doppelt, Thompson-Herah bleibt unschlagbar.

«Es ist einfach Wahnsinn, ich bin so froh, dass es ein solches Meeting in der Schweiz gibt», strahlte Ajla del Ponte auf der Tartanbahn des Letzigrunds.LIVE TICKER 1500 m Männer – Ingebrigtsen verliert Eigentlich wollte Jakob Ingebrigtsen schon die 5000 m vom Mittwoch in Zürich laufen.Donnerstag, 09.Donnerstag, 09.

Die Tessinerin hatte über 100 m wiederum abgeliefert und somit auch allen Grund zur Freude.In 10,93 s blieb sie wie so oft in dieser Saison unter 11 Sekunden und schaffte es im starken Teilnehmerfeld auf Rang 3.Er wusste warum: Mit Timothy Cheruiyot war sein grosser Rivale dabei, den er an den Spielen erstmals bezwungen hatte.Schliessen01:09VideoDel Ponte wird über 100 m Dritte Aus Sport-Clip vom 09.Mit 6,06 m pulverisiert der amerikanisch-schwedische Leichtathlet den Stadion-Rekord, dann setzt er sich die Latte sogar auf 6,19 m, um den eigenen Weltrekord um einen Zentimeter zu verbessern.09.Selbst ein ausgeruhter Ingebrigtsen war also nicht gut genug.2021.Letzlich kann er sich doch knapp durchsetzen.

abspielen01:22VideoDel Ponte: «Für die lange Saison eine Super-Zeit» Aus Sport-Clip vom 09.An den Spielen siegte sie über 5’000 m und 10’000 m und nahm auch Bronze über 1500 m heim.Kambundji happy über ihre Leistungen «Es war ein unglaublicher Abend, es ist megacool», sagt eine sichtlich glückliche Mujinga Kambundji im SRF-Interview nach ihrem Lauf über 200 Meter.09.2021.Und Hassan, die 28-jährige frühere Krankenschwester, beginnt einen Kipyegon-Komplex zu entwickeln.abspielenAuf ihren eigenen Schweizer Rekord fehlten ihr lediglich 3 Hundertstelsekunden.Bednarek holt den Sieg über 200 Meter bei den Männer US-Amerikaner Kenneth Bednarek gewinnt über 200 Meter mit einer Zeit von 19,70 und zeigt damit eine Reaktion auf den verpassten Olympia-Sieg.Aus dem Sinn ist das Knacken dieser 10,90 indes keineswegs.Der erfolgsverwöhnten Hassan bleibt nur: Kopfschütteln.Kerley gewinnnt über 100 Meter Die Nordamerikaner machen die Königsdisziplin im Sprint unter sich aus.

Sie wolle am Gala dei Castelli in Bellinzona, also am 14.September, noch einmal angreifen, so Del Ponte.Foto: Keystone 110 m Hürden – Jason Joseph viel zu schnell Der Schweizer Jason Joseph reagierte auf die für ihn enttäuschenden Spiele – Out im Halbfinal – mit einem Feuerwerk an schnellen Zeiten.Kambundji auf Rang vier Mujinga Kambundji verpasst in 22,27 knapp ihren eigenen Rekord und landet auf Platz vier.Ich hoffe, dass in Bellinzona der grosse Peak kommt.Autor: Mujinga KambundjiDamit ging auch das aktuell so spannende interne Duell gegen Mujinga Kambundji an Del Ponte.Folglich brauchte sich der Basler auch in Zürich in einem eher mediokren Feld nicht zu verstecken (was angesichts seiner 1,93 m auch schwierig ist).Doch die Bernerin, die gerade einmal eine Hundertstelsekunde langsamer war als ihre Teamkollegin, durfte sich dennoch freuen: In 10,94 gelang ihr der bisher schnellste Lauf ihrer Karriere.Kambundji wird über 200 m Vierte Mujinga Kambundji zeigt auch über 200 m ein starkes Rennen.Unglaublich auch die Leistung von Thompson-Herah.

Im Rahmen des Diamond-League-Meetings in Zürich bedeutete dies Rang 5.Denn er schoss viel zu schnell aus dem Startblock und musste die nächste Niederlage hinnehmen: Disqualifikation.Von Müdigkeit ist bei Kambundji trotz langer Saison keine Spur vorhanden: «Ich freue mich schon auf Bellinzona und hoffe, dass dort der grosse Peak kommt.Es ist cool, wie konstant ich in diesem Jahr laufe.Schon 2019 hatte er viel zu früh ins Rennen gehen wollen.Sprunger weint beim Abschied «Weltklasse Zürich ist immer ein megaschönes Meeting», meint Lea Sprunger im SRF-Interview trotz ihrer enttäuschenden Leistung.» 01:42VideoKambundji: «Das Rennen ist das, was mir Spass macht» Aus Sport-Clip vom 09.09.Die 19-Jährige präsentierte sich auf der grossen Bühne schon erstaunlich keck: In 13,01 Sekunden verpasst sie ihre Bestzeit (12,94) nur knapp.Mujinga Kambundji und Ajla del Ponte messen sich über 100 Meter mit den Besten der Welt.

2021.» Bol mit Meeting-Rekord - Sprunger enttäuscht Tolle Leistung von Femke Bol.abspielenThompson-Herah nicht zu stoppenIhrem Favoritenstatus gerecht wurde Elaine Thompson-Herah.Übrigens: Es sind zurzeit 21 Grad, Wind hat es praktisch keinen.Die Jamaikanerin, die vor 2 Wochen in Eugene die Fabelzeit von 10,54 s auf die Bahn gezaubert hatte, lief auch in der Limmatstadt allen davon.Mit 10,65 stellte sie Meeting-Rekord auf.Foto: Keystone 400 m Männer – Fotofinish nach 44 Sekunden Wenn man der erste Olympiasieger vom Inselstaat Grenada ist, bekommt man: eine Strasse nach sich benannt.Die Schweizerin lag schon früh weit zurück und kann dann nicht mehr aufholen.Hinter der Olympiasiegerin landete Dina Asher-Smith (GBR; 10,87) auf Rang 2.Es tut mir fast noch mehr Leid für die vielen Zuschauer, tut mir echt Leid für alle die gekommen sind.

Eine weitere persönliche Bestleistung verpasste Kambundji kurze Zeit später denkbar knapp: Über 200 m blieb sie in 22,27 eine Hundertstelsekunde über ihrem schnellsten Lauf und deren 8 hinter Rang 3 und wurde Vierte.George’s eine Strasse Kirani James Boulevard.Den Sieg krallte sich die erst 18-jährige Christine Mboma, die in 21,78 U20-Weltrekord lief.Emmanuel Korir läuft in 1:44,56 vor Landsmann Ferguson Rotich ein.Die Paradedisziplin der Teenagerin aus Namibia wären eigentlich die 400 m.In Zürich wird der 29-Jährige nun um eine Hundertstel bezwungen, vom Amerikaner Michael Cherry in 44,41 Sekunden.Jedoch ist ihr die Teilnahme dort wegen eines zu hohen Testosteronspiegels verboten.Schliessen00:40VideoThompson-Herah: «Den Weltrekord 2022 angreifen» (engl.Hauchdünne Entscheidung: Michael Cherry (l.Die Schweizerin Lore Hofmann zeigt eine absolut solide Leistung und landet auf Rang acht.Hassan aus den Niederlanden und Norris aus den USA landen auf Rang 2 und 3.

) Aus Sport-Clip vom 09.09.Foto: Dominique Meienberg Stab Frauen – Russin im Hoch Der Abend beginnt mit Tempo: Die Russin Angelika Sidorowa überfliegt 4,96 m und sorgt damit für die erste Jahresweltbestleistung des jungen Abends.2021.Auf den Zielgeraden kam Kigen noch einmal in die Bredouille, als er beim Überwinden eines Hindernisses beinahe stehen blieb.abspielen00:42VideoKambundji auch über 200 m stark Aus Sport-Clip vom 09.Besser war erst Weltrekordhalterin Jelena Isinbajewa (Rekord: 5,06).09.Schauen wir, ob der Schweizer Hürden-Star gegen die Weltklasse-Konkurrenz mithalten kann.

2021.Fliegt am höchsten: Angelika Sidorowa.Die Zuschauerinnen und Zuschauer haben so viel geschrien, die Leute geben mir viel Energie.abspielen Weltklasse Zürich.

Weiterlesen:
SRF Sport »
Loading news...
Failed to load news.

Weltklasse Zürich – Brillieren Del Ponte und Kambundji auch im Letzigrund?Wer läuft schneller, Del Ponte oder Kambundji? Und sprintet Thompson-Herah wieder zu einer Fabelzeit? Die 100 m jetzt live.

Weltklasse Zürich - Thompson-Herah pulverisiert Meeting-Rekord, Del Ponte rennt auf Rang 3Die Schweizer Sprinterinnen Ajla Del Ponte und Mujinga Kambundji überzeugen bei Weltklasse Zürich über 100 m und 200 m.

Überzeugen die Schweizer Stars und gibts einen Weltrekord?Weltklasse Zürich bildet dieses Jahr den Abschluss der Diamond-League-Saison. Einige Schweizer Athletinnen und Athleten wollen für Furore sorgen – das Meeting live.

Weltklasse Zürich - Thompson-Herah pulverisiert Meeting-Rekord, Del Ponte rennt auf Rang 3Die Schweizer Sprinterinnen Ajla Del Ponte und Mujinga Kambundji überzeugen bei Weltklasse Zürich über 100 m und 200 m.

Weltklasse Zürich – Brillieren Del Ponte und Kambundji auch im Letzigrund?Wer läuft schneller, Del Ponte oder Kambundji? Und sprintet Thompson-Herah wieder zu einer Fabelzeit? Die 100 m jetzt live.

In die Beiz und ins Fitness nur noch mit Zertifikat?Am Mittwoch gibt der Bundesrat bekannt, wie es im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie weitergehen soll. Im Raum steht vor allem eine Ausweitung der Zertifikatspflicht bereits am kommenden Montag, aber auch zu einer Reisequarantäne werden Entscheide erwartet. Zertifikatpflicht so weit wie nur möglich ausbreiten, ungeimpfte sollen blechen wo‘s geht oder zuhause bleiben und sich selber bemitleiden..können sie ja ausgezeichnet Who cares?! Dieser Irrsinn dient eh um Berset-Erpressung umzusetzen. Jedem der in einem Beiz der Stammgast ist, wird dieses faschistische Dokument nicht verlangt. Wird Zeit 👍