Französisches Museum schickt Spende von LafargeHolcim zurück

Ein Mittelalter-Museum gab einen sechsstelligen Sponsorenbeitrag zurück.

19.7.2019

Ein Mittelalter-Museum gab einen sechsstelligen Sponsorenbeitrag zurück.

Wegen ihrer Rolle in Syrien ist LafargeHolcim in Frankreich in Ungnade gefallen. Ein Mittelalter-Museum gab einen sechsstelligen Sponsorenbeitrag zurück.

So ist es Lafarge passiert. Das nationale Mittelalter-Museum, früher auch Musée de Cluny genannt, in Paris baute einen Betonsteg über eine Ruine, die sich direkt beim Museum befindet. Der Steg wurde 2018 fertiggestellt. Der Zementkonzern zahlte 2015 200’000 Euro an die Gesamtkosten von 7,6 Millionen Euro. Damals waren noch alle zufrieden: Lafarge durfte als Sponsor auftreten, und der Staat sparte Geld.

. Die 2015 fusionierte LafargeHolcim hatte den Bericht in Auftrag gegeben.

Auf diese Verstrickungen reagierte das Museum in Paris. Und zahlte Ende 2018 die 200’000 Franken zurück. Dies berichtet Carenews.com. Das Portal ist auf Kulturnachrichten spezialisiert. Gegenüber der Nachrichtenagentur AFP bestätigt das Kulturministerium den Sachverhalt. Weiter wolle man sich aber nicht dazu äussern.

beisteuern. Die Gesamtkosten liegen bei 15 Millionen Franken. Dem Bund brachte dies entsprechende Schelte ein.

Weiterlesen: Tages-Anzeiger
Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Nachrichten jetzt
 • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •

😍

Geld stinkt doch«Die Welt kämpft mit Fragen wie Klimawandel, immer grösserer Ungleichheit, dem Erbe des Kolonialismus. Zu diesen Themen muss das Museum eine klare ethische Position beziehen.»

Nach Kreuzbandriss - Murisier kehrt ins Mannschaftstraining zurückDer Walliser, der vor einem Jahr einen Kreuzbandriss erlitten hat, ist bereit für die Saisonvorbereitung auf Schnee.

Geschichten
Top nachrichten des tages
 • • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •

Ramush Haradinaj tritt vor Tribunal-Befragung in Den Haag zurückKosovos Regierungschef Ramush Haradinaj ist überraschend zurückgetreten. Er sei vom Kosovo-Strafgericht in Den Haag vorgeladen worden, gab er nach einer …

Die Vorleserin von Kabul«Die Kinder sollen lernen, tolerant zu sein, doch es ist manchmal schwer, durch diese Themen zu navigieren», sagt Mahjor.

Geschichten
Top nachrichten des tages
 • • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •
• • • • • • • • • • • •

Ursula von der Leyen: Was ihre Wahl für die Schweiz bedeutet - BlickWas bedeutet Ursula von der Leyen fürs Rahmenabkommen? BLICK analysiert, warum Bundesbern nur bedingt auf Tauwetter hoffen kann.

«Mein Sohn wurde von der Polizei erschossen»Bei einem Polizeieinsatz in Bern ist ein 36-Jähriger schwer verletzt worden. Trotz sofortiger Rettungsmassnahmen ist er verstorben. Jetzt wird der Polizist durch sämtliche Mühlen gedreht, die der Rechtsstaat zur Verfügung hat.... Und wehe, man findet einen klitzekleinen Fehler..... Bodycam für Polizei ist überfällig Digitalisierung Aufklärung Abschreckung Und jetzt ich würde auch zuerst Schießen . Bin übrigens auch in einem Heim aufgewachsen !

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

20 Juli 2019, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Capela will Kids träumen lassen

Nächste nachrichten

Wäre die Welt ohne Religionen besser dran?
Capela will Kids träumen lassen Wäre die Welt ohne Religionen besser dran?