Australien, Frankreich

Australien, Frankreich

Frankreich im Clinch mit den USA: Der U-Boot-Streit mutiert zur Nato-Krise

Frankreich im Clinch mit den USA: Der U-Boot-Streit mutiert zur Nato-Krise.

19.09.2021 19:02:00

Frankreich im Clinch mit den USA: Der U-Boot-Streit mutiert zur Nato-Krise.

Paris kritisiert implizit eine Solotour Washingtons im Pazifik wie in Afghanistan.

Australiens Premier Scott Morrison verteidigt seinen U-Boot-SchwenkerBild: keystoneDie australische Regierung behauptete am Wochenende, sie hätte schon früh «Einwände» gegen die französischen U-Boote angemeldet und Paris «ehrlich» über den sich abzeichnenden Wechsel orientiert.

Demo gegen Massnahmenkritiker – Muss auch die «schweigende Mehrheit» auf die Strasse gehen? Zertifikatspflicht am Arbeitsplatz – Firmen dürfen nicht-zertifizierten Angestellten den Lohn verweigern Muttenz BL – 41 Corona-Fälle in einem Pflegeheim, eine Bewohnerin verstorben

Für Le Drian ist das eine pure «Lüge». Beim letzten G7-Gipfel im Juni hatten sich Gastgeber Boris Johnson, US-PräsidentJoe Bidenund der australische Premier Scott Morrison bereits zu Beratungen über ihren Dreierpakt gegen die chinesische Vorherrschaft im Indopazifik zurückgezogen und den darauf beruhenden U-Boot-Deal vorbereitet.

Der französische Gipfelteilnehmer Emmanuel Macron blieb unwissend und aussen vor, obwohl er seit Monaten seinerseits eine gemeinsame indopazifische Strategie gegenChinapropagiert. 1.5 Millionen Franzosen wohnen in dem Gebiet, so etwa in den Überseegebieten Neukaledonien oder Polynesien, wo die Franzosen auch Truppen stationiert haben. headtopics.com

Auch als Macron Morrison drei Tage nach dem G7 persönlich traf, klärte ihn der Australier über den «Verrat» (so Le Drian) nicht auf. Noch krasser wurde es Ende August, als sich die Aussen- und Verteidigungsminister Frankreichs und Australiens trafen: In einer gemeinsamen Erklärung betonten sie die Bedeutung des französischen U-Boot-Programms, ohne ein Wort über das bereits festgezurrte Ersatzprojekt der US-Unterseeboote zu verlieren. Am vergangenen Mittwoch musste Frankreichs Präsident Emmanuel Macron aus der Presse erfahren, dass die Australier abrupt umsatteln.

Weiterlesen: watson News »

Französisch-amerikanische Feindschaft – Es geht um mehr als zwölf U-BooteDer Streit zwischen den USA und Frankreich erinnert an ein altes Zerwürfnis. Diesmal geht es um ein Rüstungsgeschäft – und eine brutale Abfuhr. (Abo)

Analyse zum U-Boot-Streit – Macron schäumt vor Wut, aber er hätte es wissen müssenHört in Europa eigentlich niemand zu, wenn der US-Präsident Reden zur Aussenpolitik hält? Dass Biden China als gefährlichsten Rivalen sieht und in diesem Sinne Bündnisse schliesst, ist schon lange absehbar.

Wehret den Anfängen: Der Bundesrat muss jetzt standhaft bleibenDer Bundesrat darf bei den Corona-Massnahmen nicht locker lassen. Denn mit der kalten Jahreszeit droht eine neue Eskalation in den Spitälern. Den Anfängen hätte man wehren sollen. Diese Leute demonstrierten dafür, dass sie ihre Freiheiten zurückbekommen. Und spricht von wehret den Anfängen...? Eurem Bericht nach macht es den Anschein, als würde den Zertifikatszwang trotz viel tieferen Zahlen als noch vor 4 Wochen unterstützen? Macht doch mal euren Job statt nur Bundesgeld zu kassieren. Staatstreue Hobby Journalisten.

2. Hauptrunde im Schweizer Cup - Titelverteidiger Luzern ist weiter als Minimalist unterwegsRaphael Radtke lässt den FCL_1901 beinahe verzweifeln: Der Goalie des SCBuochs hält seine Farben gegen seinen Stammklub lange im Spiel. Doch am Ende setzt sich der FCL mit 2:1 nach Verlängerung durch. SchweizerCup srffussball