Familienbetreuung in Zürich – Grünliberale versenken 14 Wochen Elternzeit

Der Kantonsrat entscheidet am Montag über eine Elternzeit für Väter und Mütter. Die GLP will überraschend Nein stimmen.

25.10.2021 07:40:00

Der Kantonsrat entscheidet heute über eine Elternzeit für Väter und Mütter. Die GLP will überraschend Nein stimmen. (Abo)

Der Kantonsrat entscheidet am Montag über eine Elternzeit für Väter und Mütter. Die GLP will überraschend Nein stimmen.

22 Kommentare22Väter und Mütter sollen nach der Geburt eines Kindes beide je 14 Wochen Elternzeit bekommen. Diese Idee dürfte am Montag im Zürcher Kantonsrat scheitern.Foto: BEZEines der zentralen Anliegen der Grünliberalen ist

Volle Intensivstationen – «Macht keinen Sinn, wenn Patienten gegen ihren Willen auf IPS kommen» Vier Intensivspezialisten erzählen – Ungeimpfte sind auf der Intensivstation oft sehr fordernd Covid-19 in der Schweiz – BAG meldet 23'888 Fälle, 181 Hospitalisationen, 39 Tote übers Wochenende

es,die Vereinbarkeit von Familie und Arbeit zu verbessern. Aus diesem Grund hat die Berner GLP-Nationalrätin Kathrin Bertschy eineparlamentarische Initiative eingereicht, die 14 Wochen Elternzeit für Väter und Mütter verlangt.14 Wochen Elternzeit stehen am Montag nun auch im Zürcher Kantonsrat zur Debatte. Nachdem die SP in einer kantonalen Volksinitiative eine Elternzeit von je 18 Wochen gefordert hatte, hat Die Mitte (ehemals CVP) einen 14-Wochen-Gegenvorschlag gemacht.

Doch nun stellen sich ausgerechnet die Grünliberalen quer. Die GLP-Fraktion wird nicht nur die SP-Initiative, sondern auch den Gegenvorschlag ablehnen, wie Kantonsrätin Claudia Hollenstein bestätigt. Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Der exbraune Tagi.

Ziel ist der Gesamtweltcup - Odermatt: Etwas lauter – und noch erfolgreicher?Nach gelungenem Saisonauftakt ist für Marco Odermatt die Jagd nach den Punkten für den Ski-Gesamtweltcupsieg lanciert. Im sportpanorama spricht er über seine Saisonziele. srfsport srfski FIS Weltcup SRF hat seit Jahren kaum ein anderes Thema als Nachhaltigkeit und berieselt uns tagtäglich mit der Tatsache dass die Welt untergehen wird. Und dann wird Marco Odermatt swissskiteam mit einem Heli aus Sölden für ein 20minütiges Gespräch eingeflogen? heuchlerei fail

Organisatoren sprechen von 50’000 – Wie viele Menschen waren wirklich an der Corona-Demo in Bern?Einen Tag nach der Demonstration bleibt unklar, wie viele Personen genau gegen die Corona-Massnahmen demonstriert haben. Die Organisatoren sprechen von mehreren Zehntausend, die Polizei schweigt. Es waren jedenfalls sehr viele Menschen in Bern gestern, die für Freiheit und gegen Ausgrenzung demonstriert haben. Dafür ein grosses Bravo von mir! NeinzumCovidgesetz Es send viel meh gseh als die Lügenpresse schribt. Die wennd emmer alles abespiele aber langsam fallts ne uf dasmer einigi meh send. Danke für den Diskurs! Geht doch 😉

Die 12 schönsten Büssli der Leser – Ist das noch Camper oder schon Chalet?Das Reisebüssli ist in Zürich beliebter denn je, ihre Besitzer gaben uns Einblick. Das sind die zwölf schönsten, kreativsten und eindrücklichsten Gefährte.

News aus der Leichtathletik - Letesenbet Gidey pulverisiert Weltrekord im HalbmarathonIn Valencia stellt Letesenbet Gidey einen Halbmarathon-Weltrekord auf. srfsport srfLA weltrekord

Der Abendverkauf in Schweizer Städten stirbt aus – das steckt dahinterDonnerstag ist Abendverkauf: Diese Formel galt in Schweizer Innenstädten jahrzehntelang. Damit ist nun Schluss. Schuld daran ist Corona – aber auch der Online-Handel und liberalere Gesetze. In Bern sind es eindeutig Kuhglockendemonstranten, die den Abendverkauf mit ihren Krawallen torpedieren...nichts von Aussterben... Abendverkauf. Ein Highlight aus meiner Jugendzeit. Aber es ging nie ums Einkaufen. Es war eher ein Event. Es leutete das Wochenende ein und das schon am Donnerstagabend.. Das ist doch so ein Sch**s. Ich kann mich noch erinnern wo ich noch in Zuri Stadt geshoppt habe. Es war schön weil es alles gab. Und dann kam zwei Dinger. Erstens die Miete ging hoch und die Shops die Interessant war waren weg. Zweitens die Gruen-Linken haben es ..

Zu so vielen Femiziden kam es seit Anfang 2021 in der Schweiz4 Femizide in den letzten acht Tagen: Warum es gefährlich ist, eine Frau zu sein Eine muslimische Frau, muss es korrekterweise heißen! Gefährlicher ist nur noch SARS-CoV-2. Vielen Dank den rotgrünen Bessermenschen, welche und diese kulturelle Bereicherung eingebrockt haben 🤦‍♂️🤦‍♂️