Justiz, Rassismus

Justiz, Rassismus

Fall Georg Floyd: Chauvin schuldig gesprochen – was kommt jetzt?

Derek Chauvin für Mord an George Floyd schuldig gesprochen – so viele Jahre Gefängnis drohen jetzt.

21.04.2021 11:36:00

Derek Chauvin für Mord an George Floyd schuldig gesprochen – so viele Jahre Gefängnis drohen jetzt.

Es steht fest: Derek Chauvin wird für den Mord an George Floyd hinter Gitter wandern. Die Höhe des Strafmasses steht allerdings noch aus. So geht es jetzt weiter.

In welchen Punkten wurde Chauvin schuldig gesprochen?Der ehemalige Minneapolis-Polizist Derek Chauvin wurde für den Mord an George Floyd in allen drei Anklagepunkten schuldig gesprochen:Mord zweiten Grades ohne VorsatzMord zweiten Grades wird auch

Tiefe Impfbereitschaft - Mit diesen zwei Szenarien wird die Herdenimmunität möglich Bund warnt vor Unterwanderung - «Freunde der Verfassung» planen nach Corona Polit-Offensive Weniger Abwehrkräfte - Droht nach Corona eine heftige Grippe-Welle?

felony murder– Tötung im Rahmen eines anderen Verbrechens – genannt. Um diesen Tatbestand zu beweisen, musste die Staatsanwaltschaft zeigen, wie Chauvin den Tod Floyds herbeiführte, während er ein anderesbeging. Dieses andere Verbrechen bestand in diesem Fall in einer Körperverletzung dritten Grades. Sie mussten also nicht beweisen, dass Chauvin Floyd mit Absicht tötete, sondern dass er

absichtlich, rechtswidrige Gewalt anwandte, welche zu Körperverletzungen führte.Derek Chauvin bei der Verkündung seines Urteils.Bild: keystoneMord dritten GradesNur sehr wenige Bundesstaaten teilen die Mordanklage in drei Stufen auf – Minnesota ist einer davon. Für diesen Anklagepunkt musste die Staatsanwaltschaft aufzeigen, dass Chauvin den Tod von Floyd durch eine Handlung verursachte, die «äusserst gefährlich» war. Zudem mussten sie darlegen, dass headtopics.com

diese Handlung rücksichtslos und mit einer bewussten Gleichgültigkeitgegenüber dem Verlust vondurchgeführt wurde.Totschlag zweiten GradesEin Totschlag zweiten Grades besteht, wenn der Tod durch strafbare Fahrlässigkeit verursacht wird. Gemäss der Staatsanwaltschaft

ging Chauvin bewusst das Risiko ein, schwere Verletzungen oder gar den Tod bei Floyd zu verursachen.Welche Strafe erwartet ihn?Richter Peter Cahill wird in den kommenden acht Wochen das Strafmass festlegen. Die Zeit bis zur Urteilsverkündung wird Chauvin im Gefängnis verbringen – vor dem Prozess war er noch auf Kaution frei.

Das sind die Höchststrafen für die Anklagepunkte:Mord zweiten Grades ohne Vorsatz: Bis zu 40 Jahre GefängnisMord dritten Grades: Bis zu 25 Jahre GefängnisTotschlag zweiten Grades: Bis 10 Jahre GefängnisDie Strafzumessungsrichtlinien des Bundesstaates Minnesota empfehlen etwa 12,5 Jahre Gefängnisstrafe pro Mordanklage, sowie 4 Jahre für die Totschlagsanklage. Allerdings hat die Staatsanwaltschaft eine strengere Bestrafung gefordert, als die Empfehlungen dies vorsehen, berichtet die

.Dies begründen sie mit weiteren Faktoren, welche Richter Cahill berücksichtigen müsse. Weiterlesen: watson News »

Geschworene: Chauvin ist des Mordes an George Floyd schuldigIm Prozess um die Tötung des Afroamerikaners George Floyd haben die Geschworenen den weissen Ex-Polizisten Derek Chauvin in allen Anklagepunkten für schuldig …

Analyse zum Urteil im Fall Floyd – Angeklagter stand als Irrläufer da – und Polizisten brachen SchweigepaktDie Anklage stellte Chauvin als Irrläufer und Abweichler da. Struktureller Rassismus war beim Prozess kein Thema. Mit ein wenig Optimismus kann man im Urteil der Jury aber einen Sinneswandel erkennen. Die Rassismusmotive allerdings wurden vom Medienmob herbeigedichtet. Beweise dafür hat auch Herr Cassidy keine. ❣️🙏❣️🙏❣️🙏❣️🙏💪

Minneapolis rüstet sich vor dem Urteil im Floyd-Prozess - BlickIm Fall George Floyd neigt sich der Prozess gegen den Ex-Polizisten Derek Chauvin langsam dem Ende zu. Vor der Urteilsverkündung gleicht die Stadt Minneapolis einer Festung. Denn die Behörden befürchten neue Ausschreitungen. Es ist ein Poltisches Prozess der die Marxistische-Globalistische-Rassistische (gegen weisse) Agenda der Demokraten nützen soll. Es ist eine Schande. Ich hoffe Chauvin wird freigesprochen. Alles andere wäre eine riesige Schweinerei. Krank diese USA! 3rd world USA!

Warum das George-Floyd-Urteil so wichtig istDer Schuldspruch gegen den Polizisten hat möglicherweise historische Folgen für die USA – und die Welt. Al Capone hätte freude gehabt an diesem freipass urteil.

Reaktionen nach Floyd-Urteil – «Rassismus ist ein Schandfleck auf der Seele der USA»Nach dem Schuldspruch wegen der Tötung des Afroamerikaners George Floyd haben Politiker und die Familie des Opfers zum weiteren Kampf gegen Polizeigewalt aufgerufen.