Expandierende PR-Agentur - Farner Consulting will in Europa kräftig mitmischen

Expandierende PR-Agentur: #FarnerConsulting will innert fünf Jahren 15 europäische Agenturen einverleiben.

Farnerconsulting

20.01.2022 00:45:00

Expandierende PR-Agentur: FarnerConsulting will innert fünf Jahren 15 europäische Agenturen einverleiben.

CEO Roman Geiser sagt an: Die Schweizer Traditionsfirma will innert fünf Jahren 15 europäische Agenturen einverleiben.

Nun will auch die Agentur Farner im europäischen Ausland Fuss fassen. Sie wurde vor 70 Jahren vom legendären Rudolf Farner gegründet. Ihm wird das Bonmot zugeschrieben, er könne für eine Million aus einem Kartoffelsack einen Bundesrat machen.

Expansion in den EU-RaumMittlerweile ist Farner Consulting zur grössten Schweizer Kommunikationsagentur geworden. Sie ist für Bund, Behörden, Abstimmungskomitees und Verbände genauso aktiv wie für Unternehmen, und bietet Werbung, Lobbying und andere Kommunikationsdienstleistungen an.

Weiterlesen: SRF News »

Für die Dänen ist nur kein Migrant ein guter MigrantDänemark behauptet auf der Grundlage einer Einschätzung seiner Immigrationsbehörden, es sei sicher, Flüchtlinge aus Damaskus und Umgebung nach Syrien zurückzuschicken. Dies ist nur ein Merkmal der harten «Null Migranten»-Politik.

Party-Affäre in Grossbritannien – Boris Johnson will von den eigenen Problemen ablenkenDer Premier zieht in den Kampf, um seinen Kopf zu retten: Personalumbau in Downing Street und verstärkter PR-trächtiger Fokus auf Themen wie Immigration und die BBC. Aussitzen und BBC abschaffen...Was für eine Offensive (Idee könnte von Lukaschenko sein).

Grosse Übersicht: Die Kantonsstrassen-Baustellen im WestaargauSeengen ist ganz besonders betroffen, die südlichen Zugänge nach Aarau ebenfalls und die Fahrt ins Wynental braucht Geduld: Wo der Kanton ab 2022 seine Strassen erneuert.

Sechs Szenarien einer Invasion – Wo die Ukraine russische Angriffe befürchten mussDer Kreml verlegt weiter Truppen und schweres Gerät ins Grenzgebiet zum Nachbarland. Falls es zu einer Invasion kommt, sind die möglichen Angriffsziele klar. Immerhin hat Baerbock bei ihrem Besuch das Thema Klimawandel angespochen. wasserstoffdiplomatie zum Schutz der Ukrainer. UkraineWillResist ukraine Die üben nur Höchste Zeit, dem Krieg weltweit ein Ende zu setzen...

Exil in der Schweiz – Kasachstans Diktatorentochter zieht in Genfer 106-Millionen-SchlossDie Geschichte von Dinara Kulibajewa zeigt exemplarisch, wie Angehörige ausländischer Diktatorenclans in der Schweiz ein komfortables Asyl finden – und wie sich die Behörden dabei auch übertölpeln lassen. (Abo) M_Haefliger „…direkt am Genfersee, 22 Zimmer, 1600 Quadratmeter Wohnfläche, Tiefgarage für 13 Limousinen.“ Sehr bescheiden. ;)

Präsidentschaftswahl in Kolumbien – Ex-Geisel will Staatschefin werdenIngrid Betancourt kandidierte 2002 für das Präsidentenamt, als sie von Farc-Rebellen entführt wurde. Jetzt steigt die 60-Jährige erneut ins Rennen um die Präsidentschaft Kolumbiens. Stockholme

Schweizer Werber sind auch im Ausland anerkannt: Jean-Remy von Matt hat in Hamburg die erfolgreiche Agentur Jung von Matt mitgegründet. Der Schweizer Dennis Lück hat die erfolgreiche Wahlkampagne von Kanzlerkandidat Olaf Scholz mitgestaltet. Nun will auch die Agentur Farner im europäischen Ausland Fuss fassen. Sie wurde vor 70 Jahren vom legendären Rudolf Farner gegründet. Ihm wird das Bonmot zugeschrieben, er könne für eine Million aus einem Kartoffelsack einen Bundesrat machen. Expansion in den EU-RaumMittlerweile ist Farner Consulting zur grössten Schweizer Kommunikationsagentur geworden. Sie ist für Bund, Behörden, Abstimmungskomitees und Verbände genauso aktiv wie für Unternehmen, und bietet Werbung, Lobbying und andere Kommunikationsdienstleistungen an. «Dieses Modell einer kompletten, integrierten Agentur, die von A bis Z alles anbietet, ist ein Erfolgsmodell nicht nur in der Schweiz. Wir glauben auch an Chancen im europäischen Raum», sagt Roman Geiser, Geschäftsführer und Mehrheitsaktionär von Farner. Der Trend gehe hin zu international ausgerichteten Netzwerken, die ihre Klienten in mehreren Ländern rundum betreuten, unterstreicht Geiser. Auch ausländische Agentur-Netzwerke hätten in der Schweiz bereits Fuss gefasst. Das Modell einer kompletten, integrierten Agentur, die von A bis Z alles anbietet, ist ein Erfolgsmodell nicht nur in der Schweiz. Autor: Roman Geiser CEO Farner Consulting Zugleich seien die Kommunikationsmärkte immer noch stark national oder regional ausgerichtet, so Geiser. Deshalb will Farner nicht selber neue Agenturen aufbauen, sondern bestehende übernehmen, die die jeweiligen Märkte und ihre Besonderheiten kennen: «Die Idee ist es, ‹Local Champions› zu finden, und diese dann in ein europäisches Netz zu nehmen, um so integriert über die ganze Region anbieten zu können.» Im Visier hat Farner europaweit rund 15 Standorte mit 700 Angestellten, die in den kommenden fünf Jahren übernommen und integriert werden sollen. Zum Vergleich: In der Schweiz beschäftigt Farner an sechs Standorten gut 200 Angestellte. Brüssel als politisches TummelfeldIm Unterschied zur Schweiz, wo Farner oft politisch tätig ist, will man im Ausland davon vorerst die Finger lassen. Mit einer Ausnahme, so Geiser: «Das ist Europa, die Europapolitik und Brüssel. Das gibt es durchaus legitime Interessen von Unternehmen in allen Ländern, sich in Brüssel Gehör zu verschaffen. Das kann auch ein Teil dieser Strategie sein.» Zu Farners forschen Plänen sagt die Marketing-Expertin Johanna Gollnhofer von der Universität St. Gallen: «Der Schweizer Markt ist beschränkt wie jeder andere Markt auch. Wenn man wachsen will, ist das der nächste logische Schritt.» Wenn man wachsen will, ist das der nächste logische Schritt. Autor: Johanna Gollnhofer Marketing-Expertin Doch es gebe dabei neben Chancen auch Risiken, so Gollnhofer: «Einerseits steigen die Komplexität und die Koordination. Auch die kulturelle Integration ist nicht zu vernachlässigen.» Anderseits gebe es bestehende Wettbewerber auf allen Märkten. Der Wille allein sei nicht automatisch ein Erfolgsrezept. Die Branche wird nun genau verfolgen, ob es Farner gelingen wird, die Chancen zu nutzen und die Risiken zu bewältigen.