Ex-US-Aussenminister ist tot – Colin Powell ist an Covid-19 gestorben

Colin Powell ist tot: Der frühere US-Aussenminister starb im Alter von 84 Jahren an den Folgen einer Covid-Erkrankung.

18.10.2021 15:20:00

Colin Powell ist tot: Der frühere US-Aussenminister starb im Alter von 84 Jahren an den Folgen einer Covid-Erkrankung.

Der Republikaner war unter George W. Bush als erster Afroamerikaner der Geschichte Aussenminister der USA gewesen. Er starb im Alter von 84 Jahren.

Foto: Pablo Martinez Monsivais (AP Photo/Keystone)Der frühere US-Aussenminister Colin Powell ist tot. Der pensionierte General starb im Alter von 84 Jahren an Komplikationen in Folge einer Corona-Infektion, wie seine Familie am Montag im Onlinenetzwerk Facebook mitteilte. Er war demnach gegen das Virus geimpft worden. «Wir haben einen bemerkenswerten und liebenden Ehemann, Vater, Grossvater und einen grossartigen Amerikaner verloren», erklärte die Familie.

Nach EU-Zulassung – Eltern fordern Corona-Kinderimpfung auch in der Schweiz Sorge wegen B.1.1.529 – Moderna entwickelt Booster gegen Omikron-Variante BAG fordert zu Test auf – Keine PCR-Tests am Flughafen für Südafrika-Rückkehrer in der Schweiz

Der liberal gesinnte Republikaner war von 2001 bis 2005 unter Präsident George W. Bush als erster Afroamerikaner der Geschichte Aussenminister der USA. Bekannt ist Powell unter anderem für einen umstrittenen Auftritt vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen 2003, wo er zur Begründung für einen Einmarsch der USA im Irak vermeintliche Belege für Massenvernichtungswaffen präsentierte, die Bagdad gar nicht besass. Den Auftritt bezeichnet Powell später selbst als «Schandfleck» in seinem Lebenslauf.

Karriere begann in der ArmeePowell kam 1937 im New Yorker Stadtteil Harlem als Sohn jamaikanischer Einwanderer zur Welt. Er studierte Geografie und startete eine Karriere in der US-Armee, die ihn unter anderem nach Deutschland und zwei Mal nach Vietnam führte. 1989 wurde der hochdekorierte General als erster Afroamerikaner Generalstabschef der US-Streitkräfte. Für viele wurde er das Gesicht des Golfkriegs 1991. headtopics.com

Colin Powell war von 2001 bis 2005 unter Präsident George W. Bush (r.) amerikanischer Aussenminister.Foto: Luke Frazza (Keystone/AP/6. Februar 2003)Unter George W. Bush diente Powell zwar vier Jahre lang als Aussenminister. In der nach rechts rückenden republikanischen Partei wurde er aber zunehmend zu einem Fremdkörper. 2008 sprach er eine Wahlempfehlung für den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama aus. 2016 und 2020 stellte er sich ebenfalls hinter die demokratischen Kandidaten Hillary Clinton und Joe Biden.

AFP/ij/falPubliziert heute um 14:16 Uhr Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Die Impfung bringt nichts daher am 28.11 …..NEIN…. Whrscheinlichkeitsrechnung... bitte gelassen bleiben. Die Impfung tut eas sie verspricht. Und war doppelt geimpft! Anscheinend doppelt geimpft. Hier ein Bild von Powell mit SARS-CoV-2 im Reagenzglas.

Ex-US-Aussenminister Colin Powell stirbt an Folgen von CovidMan sollte dazu schreiben, dass er zweifach geimpft war. boosterimpfung Boosterjetzt Drittimpfungjetzt Hier mit einem Reagenzglas mit SARS-CoV-2.

Ex-US-Aussenminister Colin Powell stirbt an Folgen von CovidMan sollte dazu schreiben, dass er zweifach geimpft war. boosterimpfung Boosterjetzt Drittimpfungjetzt Hier mit einem Reagenzglas mit SARS-CoV-2.

Fehlende Drittimpfung fordert Opfer – «Mit einem Booster wäre meine Mutter noch am Leben»Dass der Schutz besonders beim Pfizer-Impfstoff mit der Zeit abnimmt, weiss man aus Studien aus Israel und den USA eigentlich schon länger. (Abo) Wann werden im BAG_OFSP_UFSP & anderen Behörden die Beamten endlich zur Verantwortung gezogen? Das spielen des Beamtenmikado ist hier mehr als nur grobfahrlässig. Doch, sie wäre auch mit einem Booster gestorben. Sie war 90 Jahre alt. Vielleicht wäre sie etwas später gestorben, vielleicht aber auch etwas früher wegen einer heftigen Impfreaktion oder an einem anderen Infekt. Man weiss es nicht, und es ist unseriös, das zu instrumentalisieren Drittimpfung? Leute, langsam geht die Sache Richtung Genozid, in Israel sterben die Drittgeimpften wie die Fliegen, seid Ihr blöd oder was?

«Apropos» – der tägliche Podcast – Er versteht nicht, wieso die Schweiz mit der dritten Impfung zögertEine 90-Jährige stirbt doppelt geimpft an Covid-19. Ihr Sohn ist überzeugt: Eine dritte Impfung hätte ihr das Leben gerettet. Seine Kritik am Zuwarten der Behörden teilen auch Experten. Ich meine 'Jack Schmidli' hat kein Nachweis für seine Behauptungen. Jack Schmidli ist eher ein Pharma-Lobbyist der den Tod seiner Mama für die Pharma instrumentalisiert. Der (regelmässige) Booster ist der Schlüssel zur Unsterblichkeit. Leider nur für die Pharmaindustrie.

Andere Länder viel weiter – Politiker fordern Ende der tödlichen Trödelei bei Drittimpfungen52 Menschen sind in der Schweiz seit Anfang September trotz doppelter Impfung an Covid-19 gestorben. Der Druck auf das BAG wächst: Jetzt müsse schnellstens eine klare Strategie für Drittimpfungen her. Verstorbene geimpfte Wie bitte? Woher plötzlich? Ihr habt die ganze zeit behauptet, dass nur ungeimpfte sterben? Ahahaha, die grössten schwurbler und covidioten findet man bei bljick und 20min Aber weshalb sterben denn Geimpfte? Müsste es denn nicht so sein, dass gerade Geimpfte nicht sterben? Oder ist an den Impfungen etwas nicht so gut wie uns das BAG_OFSP_UFSP, viele Politiker, Aerzte, vermeintliche Experten, die Pharma usw., weismachen wollen? - nur zwei wuche - impfig schützt vor infektion - impfig schützt vor tod .... wie lang wönd üsi liebe politiker das spieli no mache mitm korrupte BAG?

Erstmals grössere Demo in Bern gegen (noch grössere) Covid-Leugner-ProtesteIn mehreren Schweizer Städten haben erneut ein paar Tausend Menschen gegen die Corona-Massnahmen protestiert. Auch dabei: Gegner von Covid-Leugnern. Schwurblis und Nazis. Macht Euch nicht lächerlich! Covid-Leugner Protest. Mann seit ihr eine traurige Truppe. Corona-Leugner....also bitte. Blick2.0. tief gefallen watson. Schade.