«Es tauchen absurdeste Theorien auf»

Verschwörungstheorien gegen Juden sind in der Schweiz auf dem Vormarsch – das zeigt der aktuelle Antisemitismus-Bericht.

25.02.2020 10:05:00

Der neue Antisemitismus-Bericht wurde veröffentlicht. Verschwörungstheorien erleben auch in der Schweiz eine Hochkonjunktur.

Verschwörungstheorien gegen Juden sind in der Schweiz auf dem Vormarsch – das zeigt der aktuelle Antisemitismus-Bericht.

gültige E-Mail-Adresse fehltTödliche Angriffe auf jüdische Institutionen sind in jüngster Zeit erschreckend häufig geworden: Pittsburgh, Poway (beide USA) oder Halle sind drei der tödlichen Attentate, die sich seit Oktober 2018 ereignet haben. Was diese Anschläge verbindet, sind auch krude Ideologien, die den Attentätern als Rechtfertigung zugrunde liegen. Antisemitische Verschwörungstheorien haben Hochkonjunktur. Das hält auch der neue Antisemitismus-Bericht fest, der heute erscheint.

Nach Corona-Kritik an Shoppi Tivoli: «Dieser Shitstorm trifft uns alle sehr» Coronavirus: Die Welt im Notstand – alle News im Liveticker In ganzer Schweiz spürbar: Erdbeben der Stärke 4,3 im Kanton Glarus

«Es tauchen absurdeste Theorien auf, die teils auch miteinander verknüpft werden», schreibt der Schweizerische Israelitische Gemeindebund in seinem Bericht. Alle weisen letztlich auf eine angebliche jüdische Weltverschwörung hin. Der SIG verzeichnete im letzten Jahr 521 psychische und physische Vorfälle in der deutschen Schweiz (

lesen Sie hier, wie Schweizer Juden aufgrund des Hasses vorsichtiger geworden sind). Davon griffen 190 eine antisemitische Verschwörungstheorie auf. Die meisten davon als Onlinekommentare im Internet.Die Urheber der genannten Attentate begründeten ihre Taten mit der Replacement Theory. Diese besagt, dass die angeblich alles beherrschenden Juden die europäische, weisse Bevölkerung durch arabische und afrikanische Einwanderer ersetzen wollen. Damit würden sie eine Mischrasse erschaffen, die von minderer Intelligenz und so besser zu kontrollieren sei.

«Die Replacement Theory ist vielseitig anwendbar», sagt der Extremismus-Forscher Daniel Rickenbacher. Die Juden würden für die Migration verantwortlich gemacht – egal um welche Migranten es sich handelt. «So rechtfertigen die Täter ihre Angriffe auf jüdische Institutionen.» In den USA liege der Fokus auf der hispanischen Einwanderung, in Europa eher auf der Migration aus muslimischen Ländern oder Afrika, sagt Rickenbacher.

Sabine Simkhovitch-Dreyfus, Vizepräsidentin der SIG, schreibt im Vorwort des Berichts vom «Judenhass als Chamäleon»: «Der Antisemitismus und seine fortwährende Anpassung an aktuelle Bedingungen und Diskurse in Gesellschaft und Politik.» Antijüdische Verschwörungstheorien würden sich seit dem 19. Jahrhundert grosser Beliebtheit erfreuen, sagt Rickenbacher.

9/11 als WendepunktNach den 9/11-Anschlägen erhielten die Verschwörungstheorien gemäss Rickenbacher Aufwind. Vor allem durch die Truthers – die sogenannte Wahrheitsbewegung zum 11. September –, die jüdische Drahtzieher hinter dem Anschlag vermuten. Attentäter nahmen in ihren Manifesten Bezug auf die Replacement Theory. «Spätere Attentäter können fortan auf Vorbilder zurückgreifen», sagt Rickenbacher.

SIG-Vizepräsidentin Simkhovitch-Dreyfus schreibt im Bericht: «Was uns immer bewusst werden muss: Auf Worte können Taten folgen.» Für gewisse Menschen würden selbst die wirrsten Verschwörungstheorien wahr erscheinen. «Entsprechend irrational können daher auch ihre abgeleiteten Handlungen sein.»

: Appenzell Ausserrhoden verschärft Massnahmen erneut Neue Corona-Massnahmen: Restaurants und Bars in Italien müssen um 18 Uhr schliessen Zu spät, zu wenig: Experten zweifeln an Wirksamkeit von Alain Bersets Corona-Paket Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

«Es ist schon hart, dass es bisher nicht besser lief»Mit neuem Schuh und neuer Kraft wollte Simon Ammann nochmals in die Weltspitze fliegen. Das missriet dem Schweizer Skispringer. Warum tut er sich das noch an? Abo+ - ich kanns trotzdem lesen - ohne Account - Fehler bei Eurem System

«Es ist, als wären wir in Wuhan»Italien hat ein Dutzend Orte abgeriegelt. Die Strassen Codognos, dem Epizentrum des Coronavirus-Ausbruchs, sind wie leer gefegt. und woher kommen die? Eine wahre Bedrohung durch und durch, auch für die Schweiz ! 😕

«Es ist sicher möglich, dass das Virus schon in der Schweiz ist»«Die Lage wird in der Tat unübersichtlicher. Es tauchen vermehrt Fälle auf, die man nicht auf China zurückführen kann.» Trotz der eindringlichen Warnungen und Empfehlungen von Behörden, konfrontiert mit dem Coronavirus, viele respektlose Touristen reisen weiterhin durch die Welt. Ihr Verhalten födert jedoch die Ausbreitung des Virus, in voller Verachtung der Mitmenschen und der Umwelt !..

HP will den perfekten Laptop für unterwegs gebaut haben – es ist ihnen fast gelungenEr ist dunkelblau, wiegt nur 990 Gramm und der Bildschirm ist 360° drehbar: der neue Laptop von HP. Dass das Unternehmen viel von seinem neusten tragbaren …

Jetzt ist es offiziell: FDP scheitert in Hamburg an Fünf-Prozent-HürdeDie FDP ist bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg ganz knapp an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kamen die …

Fieberthermometer sind knapp, iPhones gibt es fast keine mehrLieferengpässe und höhere Preise: So wirkt sich der Corona-Ausbruch auf den Schweizer Onlinehandel aus.