Erdöl-Lobby sponsert Gegnern der Klimawende Anwaltskosten - Blick

Lobby sponsert Hausbesitzer: Gratis-Heizöl gegen Klima-Wende

09.10.2019 13:57:00

Lobby sponsert Hausbesitzer: Gratis-Heizöl gegen Klima-Wende

Ölheizungen werden verschwinden, doch die Erdöl-Lobby tut offenbar fast alles, damit sie noch möglichst lange Heizöl verkaufen kann. Selbst Gratis-Öl fliesst.

Keystone1/8Um das Klima zu schonen, soll das CO2-Gesetz so abgeändert werden, dass Ölheizungen bald der Vergangenheit angehören.imago images/avanti2/8Denn der CO2-Ausstoss befeuert die Klimaerwärmung. Wie viele andere Länder strebt auch die Schweiz eine Netto-Null-Emission an.

Deutschland meldet höchsten Stand bei Neuinfektionen seit Mai Balkan-Boys bleiben am längsten bei Mamma - Blick Microsoft bestätigt: Das Surface Duo kommt im September. Der Preis dürfte zu reden geben

Lukas UnseldDie Klimapläne der Schweiz sind ein Problem für die zahlreichen Heizöl-Lieferanten im Land.Peter Hirth/laifUnd bei der Stromerzeugung wächst die Zahl der Windräder …Keystone8/8… und Photovoltaikanlagen.Wer heute noch eine Ölheizung einbaut, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt – oder ist von der Lobby gut «eingeölt» worden. Von Letzterem berichtet der

«Tages-Anzeiger»: Die Berner Gemeinde Wohlen hatte 2017 in einer Planungszone den Einbau von Ölheizungen untersagt. Das im Hinblick auf den Bau eines neuen Fernwärmeverbunds.Mehrere Stockwerkeigentümer eines Wohnblocks hätten Einsprache erhoben, heisst es im Artikel. Für ihre Anwaltskosten kam Avenergy Suisse auf. Hinter diesem Namen versteckt sich die frühere Erdölvereinigung. «Von der Erdölvereinigung Mittelland wurde eine Kostenbeteiligung zugesichert, die vermutlich in Form einer Öllieferung erfolgen wird», wird der Verwalter des Hauses im Protokoll der Eigentümerversammlung vom Januar dieses Jahres zitiert.

Avenergy bestätigt UnterstützungDer stellvertretende Geschäftsführer von Avenergy, Fabian Bilger, bestätigt dem «Tages-Anzeiger», dass sein Verband die Stockwerkeigentümer bei der Einsprache unterstützt hat.

«Sie hatten sich für eine neue Ölheizung entschieden. Dies wurde ihnen mit der Planungszone verunmöglicht.» Der lokale Aussendienstmitarbeiter von Avenergy habe die Eigentümer «von Anfang an beraten» und sei nach dem «inhaltlich mangelhaften» Erlass um Hilfe gebeten worden.

«Mit allen Mitteln»Das passt den Umweltschützern natürlich gar nicht. Dass der Verband der Brenn- und Treibstoffimporteure den Austausch von Ölheizungen durch ökologischere Heizungen hintertreibt, stört sie enorm.Die Lobby kämpfe offenbar «mit allen Mitteln gegen die Energiewende», sagt Jörg Rüetschi, Projektleiter Umweltschutz bei WWF Bern. Und laut Florian Brunner von der Schweizerischen Energie-Stiftung spielten die Ölverbände gerne die Nachteile von Ölheizungen herunter. «Dass sie sich aber an irgendwelchen Rechtskosten beteiligen, ist mir neu», sagt er. (pt)

Weiterlesen: BLICK »

Obenhaus_RA Ja nun. Und Windenergie-Firmen karren hüpfende Jungspunde in Bussen zu Demos. Hatten wir doch auch alles schon. Was macht der VCS = SP tochter. Sind kein deut besser, nur gegen untere mittelschicht und nicht gut situirte.

Schweizer Lobbyverband verteilt Gratis-Öl gegen KlimawendeÖl-Importeure haben sich in einen Rechtsstreit um eine Haussanierung eingemischt. Das finden selbst Umweltschützer ungewöhnlich.

Die beliebtesten Ferienziele der Deutschen in der Schweiz - BlickDeutsche Touristen sind begeisterte Berggänger. Das zeigt eine Umfrage von «Focus». Das zeigt sich auch in der Beliebtheitsskala für die Schweiz.

65 Millionen Franken: Der Carpostal-Verkauf wird teuer - BlickPostauto hat nach dem Subventions-Bschiss seine französisches Tochterfirma Carpostal verkaufen können. Der Verlust: 19 Millionen Franken – sagt die Post. Doch der gelbe Riese macht nur die halbe Rechnung.

Horror-Crash in Dietikon ZH: Jetzt spricht der BMW-Fahrer - BlickBeim schweren Autounfall am Samstag in Dietikon ZH wurden eine Mutter (42) und ihre Tochter (4) lebensgefährlich verletzt. Nun spricht der Kosovare (20), der am Steuer des 600-PS-BMW sass. Er schoss den Ford ab, in dem Mutter und Tochter sassen. Plötzlich Bleifuss ☠️ 🤭 Halt lieber s'Maul, unfähiger Idiot !!!

Einbruch der Autoneum-Aktie macht Peter Spuhler ärmer - BlickDer langjährige Chef des Automobilzulieferer Autoneum ist Knall auf Fall weg. Grund sind gravierende Probleme im Nordamerikageschäft. Die Aktie stürzt heute über 10 Prozent ein und vermindert das Vermögen des Grossaktionärs Peter Spuhler. Die grossen sollen Bluten für ihre Dummheit!

Nach Merkel-Telefonat: Brexit-Gespräche stehen auf der Kippe - BlickBis Freitag erwartet Brüssel einen Brexit-Durchbruch. Doch es sieht nicht gut aus. Auch ein Gespräch mit der deutschen Bundeskanzlerin konnte es nicht richten. Brexit sollte uns eine Lehre sein, die EU-Politiker wollten diesen von Anfang an erschweren, Zitate im Link. NEIN ZUM RAHMEHVERTRAG! Faktendefreiter Bullshit!