Energiewende in der Schweiz – Spektakulärer Kurswechsel: FDP-Spitze will neue AKW wieder zulassen

Spektakulärer Kurswechsel: FDP-Spitze will neue Atomkraftwerke in der Schweiz wieder zulassen. (Abo)

21.01.2022 19:14:00

Spektakulärer Kurswechsel: FDP-Spitze will neue Atomkraftwerke in der Schweiz wieder zulassen. (Abo)

Die FDP-Parteiführung will das Verbot für den Bau neuer Kernkraftwerke aufheben. Schon am 12. Februar stimmt die Basis darüber ab.

13 KommentareDie FDP-Spitze um Präsident Thierry Burkart (Mitte) strebt einen Kurswechsel an.Foto: Peter Schneider (Keystone)Die FDP-Spitze will zu neuen Ufern aufbrechen – am Ufer des Genfersees. In Montreux kommen am 12. Februar die Delegierten der Partei zusammen. Und befinden über einen energiepolitisch

brisanten Antrag: Das Verbot für den Bau neuer Kernkraftwerke soll fallen.«So sind die Voraussetzungen zu schaffen, um namentlich Kernkraftwerke der neuen Generation zuzulassen»,heisst es in der Resolution, die dieser Redaktion vorliegt.

Weiterlesen: tagesanzeiger »

Mein Gott, das ist ja eine furchtbare Nachricht !!!! Macron ist wirklich ein dummer Präsident, denn er hat diesen Quatsch in die Welt gesetzt, dass Atomkraft sauber sei...Bitte wir brauchen endlich verantwortungsvolle Politiker !!!!!! Endlich bekennt sich die FDP_Liberalen zum Klimaschutz 😍 Dass die FDP_Liberalen nicht gerade mit Weitsicht oder Intelligenz brilliert wussten wir. Aber dass sie nicht mal rechnen kann 🤦🏽‍♂️ Atomkraft ist nur rentabel wenn der Staat sämtliche Risiken übernimmt/ignoriert.

Bevor wir neue AKWs bauen, könnten wir uns ja auch mal Gedanken darüber machen, wie und wo man Strom sparen könnte. Das Sparpotenzial wäre nämlich riesig... Sobald die Aargauer an der Spitze stehen...FdP: Föck de Planèèt Das zeigt, dass die einstige staatstragende und wirtschaftsnahe Partei den Kontakt zur realen Wirtschaft verloren hat: Nur staatlich subventionierte AKW hätten eine Chance, realisiert zu werden - auf dem freien Kapitalmarkt nie!

Der grüne Kurs der Fuck-dä-Planet-Partei. Da Uran auf den Bäumen wächst und einfach kompostiert werden kann, ist das nachhaltig und umweltfreundlich. Und der viel geliebte und gepriesene Markt wartet nur darauf, in solche Bauruinen zu investieren. 🤪🤣

Jim Wolanin (FDP) tritt aus dem Kantonsrat Luzern zurück | zentralplusFDP-Kantonrat JimWolanin gibt seinen Rücktritt aus dem Kantonsrat Luzern per Mai 2022 bekannt – aus «beruflichen Gründen», wie es heisst. Der Schritt überrascht: Der 44-jährige ist als sehr engagierter Politiker aufgefallen. FDP_Luzern

Neue Spitze der Partei - Sozialer Flügel der CDU setzt viel Hoffnung in Friedrich MerzDeutschland: Die CDU muss sich in der Opposition neu sortieren. Dabei setzt die Basis viel Hoffnung in Friedrich Merz. Am Samstag wird er voraussichtlich zum Parteivorsitzenden gewählt.

Baldige Lockerungen - Könnte uns eine neue Mutation kurz vor dem Ziel zurückwerfen?Epidemiologe Jürg Utzinger befürwortet, dass der Bundesrat allenfalls frühere Lockerungen ins Auge fasst. Und er schätzt ein, was passiert, sollte eine neue Variante auftauchen. Powerful words from Ayanna Pressley: 'We cannot remain silent when our government sends $3.8 billion of military aid to Israel that is used to demolish Palestinian homes, imprison Palestinian children, and displace Palestinian families. A budget is a reflection of our values.' Ihr seit doch nur eine Hetzbande von deutschem Journalistenpack.🤷‍♀️ Am Bundesrat liegt das bestimmt nicht.

Gute Chancen für Referendum - Komitee reicht Unterschriften gegen Frontex-Finanzierung einDas Referendum «Gegen die Finanzierung der Grenzschutzagentur Frontex» hat gute Chancen, zustande zu kommen: Über 62'000 Unterschriften sind nach Angaben des Komitees gesammelt und bei der Bundeskanzlei eingereicht worden.

Warum die Schweiz im Rennen um die Ski-Krone wieder hinter Österreich zurückgefallen istZuletzt hat das Schweizer Skiteam den Nationencup zweimal in Serie gewonnen. Dieses Jahr hat Nachbar Österreich wieder die Nase vorn – das sind vier Gründe. Dank Kriechmayr

40 Tote in Syrien – IS greift Gefängnis an – konnte gefährlicher Schweizer Jihadist fliehen?Der «Islamische Staat» hat in Nordsyrien ein Gefängnis gestürmt , während die Insassen die Wächter überwältigten. Hier sitzt auch der Schweizer Jihadist Daniel D. Es soll 40 Tote geben. Gefährlichste 🤔 alle sind gefährlich denn sie fürchten nicht, Sie haben nichts zu verlieren, wer an etwas glaubt, Got oder Allah der kann sowas nicht machen, das sind alles nur arme ungebildete leicht zu überzeugende wesen,zum Teil machen die das wegen Geld oder Dummheit ... lol ... nur noch zum lachen, was in Syrien und ähnlichen Ländern abgeht! Aber die Willkommenskultur, auch für solche Monster, hält weiter an in Europa und der Schweiz ... bis zum Untergang von Europa mit CH. Der wird kommen, dies ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

Publiziert heute um 17:11 Uhr 13 Kommentare Die FDP-Spitze um Präsident Thierry Burkart (Mitte) strebt einen Kurswechsel an. Foto: Peter Schneider (Keystone) Die FDP-Spitze will zu neuen Ufern aufbrechen – am Ufer des Genfersees. In Montreux kommen am 12. Februar die Delegierten der Partei zusammen. Und befinden über einen energiepolitisch bris anten Antrag: Das Verbot für den Bau neuer Kernkraftwerke soll fallen. «So sind die Voraussetzungen zu schaffen, um namentlich Kernkraftwerke der neuen Generation zuzulassen », heisst es in der Resolution, die dieser Redaktion vorliegt. Beim Ausbau und Ersatz bestehender einheimischer Produktionsanlagen d ürf