Sektenblog, Blogs

Sektenblog, Blogs

Dramatische Flucht aus dem Sektengefängnis: Der Sohn von Ivo Sasek packt aus

Dramatische Flucht aus dem Sektengefängnis: Der Sohn von Ivo Sasek packt erstmals aus.

27.02.2021 10:28:00

Dramatische Flucht aus dem Sektengefängnis: Der Sohn von Ivo Sasek packt erstmals aus.

Simon, der älteste Sohn des Sektengründers Ivo Sasek, berichtet von den totalitären Allüren seines Vaters.

.Seine Anhänger würden nicht unterdrückt, manipuliert oder indoktriniert. Niemand werde gezwungen, seine Freizeit für die OCG zu opfern oder zu spenden, beteuert er. Glaube und Engagement bei der OCG mache frei.Aussteiger reagieren auf solche Aussagen von Sasek fassungslos. Sie erklären übereinstimmend, der radikale Glaube, das autoritäre Regime und die enge soziale Kontrolle führten zu Ängsten, Abhängigkeiten und Unterdrückung.

Biden und Putin in Genf: Alle News im Liveticker Greenpeace: Aktivist landet in Stadion vor EM-Spiel in München Euro 2020 live: Italien–Schweiz –

Um nicht in Teufels Küche zu kommen, hätten sie ihre Freizeit für die OCG opfern müssen. Eine Aussteigerin, die in Videos ihre Leidensgeschichte erzählte, wurde von Sasek und seinen Anhängern öffentlich diffamiert.Nun bestätigt ein prominenter Aussteiger diese Vorwürfe, die Ivo Sasek nicht mit einem Federstrich wegwischen kann. Sein ältester Sohn Simon, der zum innersten Machtzirkel gehörte, floh 2016 aus der Sekte und redet nun erstmals darüber.

Simon Sasek packt aus:Simon Sasek erzählt seine dramatische Geschichte vom Ausstieg aus der Organischen Christus Generation.Video:YouTube/Simon Sasek 2.0Er wirft seinem Vater totalitäre Allüren und Methoden vor und berichtet in seinem neusten YouTube-Video von seinem Leidensweg und seiner dramatischen Flucht mit Frau und Kind. Und dass seine Eltern und Geschwister ihn seither wie einen Aussätzigen behandeln. headtopics.com

Dass Simon Sasek sein Schweigen bricht, ist sehr mutig. Er zieht damit den Zorn des Vaters und Hunderter OCGler auf sich. Denn er ist ein Geheimnisträger, kennt sowohl die familiären Strukturen als auch sämtliche Interna der OCG. Er erlebte die Unterdrückung und Ausbeutung als Familienmitglied und Mitverantwortlicher für die vielen OCG-TV-Stationen Klagemauer-TV (kurz: kla-tv). Als designierter Nachfolger seines Vaters blieb ihm nichts verborgen.

Link zum ArtikelSimon Sasek beschlich schon 2009 ein Unbehagen, als sein Vater von Hitlers Buch «Mein Kampf» zu schwärmen begann. Die Auseinandersetzungen häuften sich. Simons Vater, der sich als Gesandter Gottes sieht und die Menschheit ins Heil führen will, entwickelte einen heillosen Zorn auf die Medien und das Establishment.

Er hatte Unterstützung bei seiner heiligen Mission erwartet, stiess aber überall auf Ablehnung. Die Medien bezeichneten ihn als Sektenführer, die Behörden begegneten ihm misstrauisch.Ivo Sasek präsentiert in vielen Videos seine angeblich heile Familienwelt.

Video:YouTube/sasek.TVIn seiner narzisstischen Kränkung baute er einen politischen Arm seiner Sekte auf. Während er als religiöser Führer stagnierte, startete er als politischer Agitator durch.Zu seinen Kongressen mit bis zu 2500 Teilnehmern lud er Holocaustleugner, Rechtsradikale, Verschwörungstheoretiker, radikale Vertreter der Alternativmedizin, Impfverweigerer, Führer anderer Sekten wie Jürg Stettler von Scientology usw. ein. Endlich konnte er sich vor einem grossen Publikum feiern lassen, endlich wurde er als Held verehrt. headtopics.com

Die Nati will den ersten Sieg gegen Italien seit 28 Jahren Treffen in Genf - Wie soll Parmelin mit Autokrat Putin reden? UEFA Euro 2020: Die Schweiz gegen Italien im Liveticker

Link zum ArtikelFake News als ProgrammKla-TV wurde zu seinem Sprachrohr, das täglich krude Beiträge aus dieser rechtsradikalen und verschwörungstheoretischen Parallelwelt verbreitet. Diese Entwicklung machte seinem Sohn Simon Bauchweh. Sein Gerechtigkeitssinn rebellierte. Ihm war unwohl dabei, das riesige Publikum mit Fake News zu manipulieren. Er wehrte sich vergeblich dagegen, Verschwörungsideen und rechtsradikales Gedankengut über den Sender zu verbreiten.

Das andere Gesicht von Ivo Sasek.Video:Bei den Auseinandersetzungen mit seinem Vater spürte er, dass es diesem nicht um Fakten und politische Zusammenhänge ging, sondern lediglich um Meinungsmache und den Kampf gegen Medien und Behörden.

Die innere EmigrationFamilieverabschiedete sich Simon 2011 in die innere Emigration, wie er in seinem Video berichtet. Er verhielt sich fortan ruhig, doch die inneren Spannungen nahmen zu. Damit begannen für Simon Sasek fünf lange Leidensjahre.

Die Zweifel frassen sich immer tiefer in sein Bewusstsein, die Entfremdung in Raten war schmerzhaft. Er drohte alles zu verlieren, was seine Existenz und Identität ausgemacht hatte. Ein hoher Preis für die Freiheit, die er sich ersehnte.Ob es den Eltern Anni und Ivo Sasek gelingt, die neun übrigen Kinder langfristig im Sektenimperium zu halten, wird sich zeigen. headtopics.com

Simon Sasek plante den Absprung klammheimlich. Das Hauptproblem war, dass er seine Frau nicht in seine Pläne einweihen konnte, weil sie noch tief in der OCG-Welt verstrickt war. Sie hatte auch ihre Familie in der Sekte und glaubte, vonfallengelassen zu werden, wie es Ivo Sasek stets prophezeit hatte.

Simon Sasek motivierte seinen Bruder ebenfalls zum Ausstieg Weiterlesen: watson News »