Die spinnen, die Texaner

31.05.2021 15:43:00

Herrschaft der reichen weissen Minderheit: Die spinnen, die Texaner.

Donald Trump, Analyse

Herrschaft der reichen weissen Minderheit: Die spinnen, die Texaner.

In Texas nimmt Form an, was den Republikanern vorschwebt: ein Amerika, dass wieder von einer reichen weissen Minderheit beherrscht wird.

Ein Porträt von Thomas Jefferson des Malers Mather Brown.zum Anlass für einen Trip «Back to the future». In vielen von der Grand Old Party (GOP) beherrschten Bundesstaaten sind derzeit Bemühungen im Gang, die Wahlrechte zu verändern und Arme und Farbige wieder von den Urnen fernzuhalten.

Kurz: Die Republikaner wollen den ohnehin schon konservativen Bundesstaat Texas nochmals deutlich nach rechts schubsen. Oder wie es Mark Jones von der Rice University im «Economist» formuliert: «Just als wir alle dachten, man könne Texas nicht mehr weiter nach rechts drücken – hier sind wir.»

Weiterlesen:
watson News »

So ein sinnloser Artikel - Bravo. Nachdem die schlauen und besseren Demokraten, die von ihren Super Blue states in Scharen nach TX, AZ etc. flüchten, wählen sie demokratisch und werden in einigen Jahren ein blaues Wunder in ihrer neuen Heimat erleben…

Die USA geht früh in Führung, aber die Nati reagiert sofortDie Schweizer Nati trifft heute in St. Gallen in ihrem ersten von zwei EM-Vorbereitungsspielen auf die USA. Gelingt der Nati ein Erfolg in der EM-Hauptprobe? Wir tickern live. Ob sich die 'Nati' schon in EM-Form zeigt? Kaum, denn dazu müsste man ja wissen, welche 'Form' die Auswahl an der EM ausspielen wird. Hoffe, sie verlieren ... sorry, Schweiz? ... lol ... Katastrophe, ohne Leidenschaft sfv_asf

Die Macht der Daten – wie Brentford mit «Moneyball» in die Premier League gestürmt istDer FC Brentford ist erstmals seit 1947 wieder in die höchste Liga Englands aufgestiegen. Und das nicht etwa dank eines Scheichs oder milliardenschweren Investmentfonds an der Spitze, sondern dank akribischer Daten- Analyse .

Probleme in der Defensive und Chancen vergeben - Die Nati besiegt die USA mit 2:1 – muss sich für die EM aber steigernDie Schweizer Nati traf am Sonntagabend in ihrem ersten von zwei EM-Vorbereitungsspielen auf die USA. Überzeugt hat die Schweiz nicht, aber mit 2:1 gewonnen. Aber was solls denn, wenn die CH Probleme hat? Gemäss eigener Aussage wollen sie die EM ja nicht gewinnen. Also ist es ja egal, wieviele Probleme die haben Verdient war der sieg schon mal nicht. Kacki und Schacki sollten für ihre Aktion 2018 lebenlang bestraft werden. Entweder spielst du im Interesse der Schweiz oder du verpisst dich in dein Herkunftsland...

USA gelten als Mutter der modernen Demokratie.Fast die Führung für die USA 28': Aiiaiiaii.May 30, 2021 Die Könige der Standards Zusammen mischten Benham und Ankersen in der Folge die Fussballwelt auf.Die Schweiz gewinnt mit 2:1 90: Das Spiel ist vorbei.

Das stimmt leider nur bedingt: Der epische Satz des Gründungsvaters Thomas Jefferson lautet zwar: «Wir halten diese Wahrheiten für ausgemacht, dass alle Menschen gleich erschaffen worden, dass sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräusserlichen Rechten begabt worden sind, worunter sind Leben, Freyheit und das Bestreben nach Glückseligkeit.» Von diesem Versprechen ausgeschlossen waren jedoch zunächst Sklaven, Frauen und auch alle Männer, die über keinen Besitz verfügten. Was spielen die Jungs da zusammen? Schär vertändelt im eigenen Strafraum einen Ball, ein US-Spieler kann ihm denn Ball abluchsen und legt für seinen Mitspieler auf. Jefferson war selbst ein Sklavenhalter. Was Benhams Idee so revolutionär macht, ist der Fakt, dass die Daten und Statistiken den ganzen Klub bestimmen und nicht nur Teilaspekte. Sein Ideal war ein Amerika von selbstständigen Farmern, die alle über ihren eigenen Grund und Boden verfügten. US-Pressing 24': Die Schweiz hat erstaunlich viel Mühe mit dem Pressing der US-Boys. Nur sie sollten an der Demokratie teilhaben können. Zwei Minuten Nachspielzeit Es läuft bereits die Nachspielzeit im Kybunpark.

Ein Porträt von Thomas Jefferson des Malers Mather Brown. Wo ist unser Leitwolf Xhaka?! Die Schweiz erstaunlich passiv 18' : Am Anfang der Partie stand die Schweiz hoch und griff die Amerikaner früh an.imago-images. Bild: AP Donald Trump zum Anlass für einen Trip «Back to the future». In vielen von der Grand Old Party (GOP) beherrschten Bundesstaaten sind derzeit Bemühungen im Gang, die Wahlrechte zu verändern und Arme und Farbige wieder von den Urnen fernzuhalten. Die USA ist mehrheitlich in Ballbesitz, die Schweizer stehen nicht mehr so hoch. In Texas ist alles ein bisschen grösser als anderswo. Sie lügen nicht», sagte Benham der «Welt» . Deshalb sind die Gesetzesänderungen in diesem Bundesstaat besonders hart ausgefallen. Widmer mit einem super Seitenwechsel auf Ricardo Rodriguez. Dieser begrüsst seinen Gegenspieler gleich mal mit seinen Stollen.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit haben die Republikaner ein drastisches Gesetz gebastelt: Drive-through-Urnen werden verboten, ebenso 24-Stunden abstimmen. An Sonntagen soll künftig nicht mehr gewählt werden dürfen. Sein Geschoss wird noch abgelenkt unhaltbar von einem Amerikaner abgelenkt. Beim Scouting haben Benham und Ankersen sogenannte KPIs entwickelt – Key Performance Indikatoren, bei deren Einhaltung der Erfolg wesentlich wahrscheinlicher wird. All diese Einschränkungen betreffen speziell Schwarze und Hispanics. Gleichzeitig sollen künftig Wahlleute der Parteien vor den Abstimmungslokalen postiert werden dürfen – eine Einladung an militante Gruppen, schwarze Wählerinnen und Wähler abschrecken zu dürfen. Ja so haben wir uns das nicht vorgestellt. Und schliesslich soll es unterlegenen Kandidaten einfacher gemacht werden, das Wahlresultat anzufechten.» Hauptsache kein «Arschloch» Ein anderer KPI sind «wichtige Pässe», die statt der herkömmlichen Passquote genutzt werden: Dabei werden nur Pässe in die Statistik aufgenommen, die auch zu Toren führen..

Kurz: Die Republikaner wollen den ohnehin schon konservativen Bundesstaat Texas nochmals deutlich nach rechts schubsen.. Oder wie es Mark Jones von der Rice University im «Economist» formuliert: «Just als wir alle dachten, man könne Texas nicht mehr weiter nach rechts drücken – hier sind wir.» Will das gescheiterte Gesetz in einer Sondersession durchdrücken: Gouverneur Greg Abbott. Da sieht die Schweizer Abwehr sehr alt aus. Auch der Zusammenhalt stimmt:. Bild: keystone Der erste Anlauf, diese Gesetze durch den Senat von Texas zu peitschen, ist zwar gescheitert, aber nur dank eines Tricks der Demokraten. Vor der Schlussabstimmung haben sie geschlossen das Parlament verlassen. Dort kann Elvedi nur ungenügend abwehren. Wann sagt es endlich einer den Amis? Es heisst FOOTBALL nicht SOCCER! Akanji hat der Abwehr gut getan 75': Seit Manuel Akanji im Spiel ist, scheint die Abwehr sich ein wenig gefestigt zu haben.

Weil so 14 Stimmen für das gesetzlich vorgeschriebene Quorum fehlten, konnte das Gesetz nicht verabschiedet werden. Die Wirkung dieses Schachzuges wird wohl temporär bleiben. Keine Chance für Goalie Yann Sommer. Greg Abbott, der republikanische Gouverneur von Texas, hat bereits geschworen, das gleiche Gesetz in einer Sondersession erneut zur Abstimmung zu bringen. Auf den ersten Blick erscheinen die Bemühungen der GOP sinnlos. Es geht los! Das Spiel ist angepfiffen, die USA hat Anstoss. Seit Jahrzehnten beherrschen sie Texas nach Belieben. Rodriguez geht raus, für ihn kommt Cömert.

Weder konnte Beto O’Rourke 2018 Ted Cruz aus dem Senat verdrängen, noch Joe Biden 2020 Donald Trump übertrumpfen. Doch in den letzten Jahren hat sich das im Land der unbegrenzten Möglichkeiten stark verändert. Zudem stellen selbst die Republikaner die Rechtmässigkeit dieser Wahl nicht infrage. Selbst im stockkonservativen Texas sind jedoch die Demokraten auf dem Vormarsch. Nur um einige davon zu nennen: Christian Pulisic, frisch gebackener CL-Sieger mit Chelsea (spielt heute nicht). Während Trump die Demokratin Hillary Clinton noch mit neun Prozentpunkten Vorsprung schlagen konnte, schrumpfte dieser Vorsprung bei Joe Biden auf sechs Prozent. Texas ist zudem ein Staat, dessen Bevölkerung rasant wächst. Sergino Dest, Stammspieler beim FC Barcelona. Zuerst verpasst Embolo, dann fällt der Ball Zuber vor die Füsse und dieser muss aus rund fünf Metern nur noch einschieben.

Viele der Zuwanderer neigen zu den Demokraten. Bereits im Vorfeld der letzten Wahlen spekulierten Polit-Experten, dass Texas ein sogenannter «lila state» geworden sei, ein Staat also, in dem sich Demokraten und Republikaner in etwa die Waage halten. Oder Weston McKennie, Spieler von Juventus Turin. Die Hauptstadt Austin ist zudem seit langem in der Hand der Demokraten, ebenso die Wirtschaftsmetropole Houston. Deshalb wollen die Republikaner verhindern, dass sie das gleiche Schicksal ereilt wie ihre Kollegen in Georgia, ebenfalls ein «lila state», der 2020 zugunsten der Demokraten gekippt ist. Sie seien nicht zu 100% fit und darum möchte man kein Risiko eingehen. Glauben nach wie vor an den Sieg ihres Präsidenten: Trump-Anhänger. Embolo umkurvt seinen Gegenspieler, scheitert aber am herausstürmenden Goalie der Amerikaner.

Bild: keystone Um ihre Macht zu erhalten, sind die Republikaner offensichtlich bereit, die Demokratie, wie wir sie verstehen, über Bord zu werfen. Es gibt auch noch einige Spieler, die ich dann bereits zur zweiten Halbzeit bringen werde. Wie einst bei Jefferson sollen zumindest die Schwarzen wieder ausgeschlossen werden. «Ich glaube nicht, dass Trump gesagt hat, das Land sei am Ende», stellt Charles Blow in der «New York Times» fest.» So tritt die USA an So startet die Schweiz Herzlich Willkommen zum Freundschaftsspiel Die Schweizer-Nati trifft heute Abend im Kybunpark in St. «Ich glaube vielmehr, dass der weisse nationalistische Präsident seinen überwiegend weissen Horden mitteilen wollte, in Gefahr sei die Kultur und das Vermächtnis der Weissen unter Ausschluss aller anderen.» Tatsächlich ist das Ideal von Jefferson heute eine Illusion. Es ist das erste von zwei Vorbereitungsspielen vor der EM für unsere Nati. Aus kürzester Entfernung setzt er seinen Kopfball über die Latte.

Die USA sind kein Land von selbstständigen Farmern, die Macht konzentriert sich zunehmend bei einer Oligarchie. Mega-Spender wie Charles Koch können dank eines 2010 verabschiedeten Gesetzes – «Citizen United» – fast unbegrenzt Geld in die Parteien fliessen lassen und so weit überproportionalen Einfluss nehmen. Hopp Schwiiz!!. Die Wahlniederlage von Trump schien zunächst das Ende eines langen Albtraums zu sein. Nun zeigt sich, dass es vielmehr der Anfang eines Schreckens ohne Ende sein könnte: Die Supermacht USA gibt zwar vor, eine Demokratie zu sein. Tatsächlich verwandelt sie sich in eine rassistische Oligarchie.

DANKE FÜR DIE ♥ Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren (Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen) 5 CHF .