Die Nati braucht einen neuen Trainer – das sind die Kandidaten für die Petkovic-Nachfolge

Die Nati braucht einen neuen Trainer – das sind die Kandidaten für die Petkovic-Nachfolge.

Fussball-Nati, Wm-Qualifikation

28.07.2021 11:43:00

Die Nati braucht einen neuen Trainer – das sind die Kandidaten für die Petkovic-Nachfolge.

Die Schweizer Nati braucht nach dem Abgang von Vladimir Petkovic zu Girondins Bordeaux einen neuen Trainer. Wer wird in Zukunft an der Seitenlinie stehen? Das sind die sechs aussichtsreichsten Kandidaten und neun Geheimtipps.

Koller hat bereits bewiesen, dass er als Nati-Trainer Erfolg haben kann.Bild: keystoneMauro LustrinelliDer 45-Jährige hat die Schweizer U21-Auswahl erstmals seit 2011 wieder an eine EM-Endrunde geführt. Er kennt den Verband bestens und auch einige Talente der nächsten Nati-Spieler-Generation. Doch ist er reif genug, um das Team an einem Turnier zu coachen? Fragezeichen bleiben. Eine Chance verdient hätte Lustrinelli aber alleweil – sie kommt aber eher später.

Für Lustrinelli kommt der Nati-Trainer-Job wohl noch zu früh.Bild: KEYSTONEAlex FreiDer Schweizer Rekord-Torschütze verdient derzeit beim FC Wil seine Sporen ab. Er wäre eine überraschende Lösung, weil der Sprung von der Challenge-League zur Nati gross ist. Aber er ist nicht zu gross. Weil Frei ein Mann der klaren Worte und der guten Führung ist. Einer, der vorangeht und ein Team mitreisst. Vielleicht wäre auch eine Lösung mit ihm und einem erfahrenen Assistenten denkbar.

Alex Frei würde als Nati-Trainer definitiv polarisieren.Bild: keystonePierluigi TamiEigentlich kann Tami als Nati-Direktor nicht Kandidat sein. Aber wer weiss, vielleicht kommt das Wahl-Gremium (bestehend aus SFV-Präsident Dominique Blanc, Direktor Fussballentwicklung Patrick Bruggmann, SFL-Vertreter Heinrich Schifferle und Tami selbst) ja zum Schluss, dass Tami die beste Übergangslösung ist. Zumindest kennt er das Team perfekt. headtopics.com

«Mussten uns einschliessen» – Gewalt gegen Spitalpersonal steigt ungebremst an

Springt der Nati-Direktor für die nächsten Spiele selbst in die Bresche?Bild: keystoneDie GeheimtippsBruno Berner:Nach vier Jahren beim Challenge-Ligist Kriens wurde der 43-jährige Zürcher erst vor einer Woche zum U19-Nati-Trainer ernannt. Wie vor einem Jahr Andrea Pirlo bei Juventus könnte er gleich zum Trainer des A-Teams nachrücken.

Murat Yakin:Der 49-fache Nationalspieler liefert bei Schaffhausen solide Arbeit ab, gilt allerdings als ziemlich stur und eigenwillig. Ob sich der SFV sein Temperament im Zaume halten könnte, ist fraglich.Martin Schmidt:Erst Ende Dezember war der 54-jährige Walliser als Sportdirektor bei Mainz 05 eingestiegen und half danach mit, den Abstieg zu verhindern. Schmidt hatte damals erklärt, dass er nicht mehr als Klub-Trainer arbeiten möchte. Der Job als Nati-Trainer würde ihn allerdings deutlich weniger beanspruchen.

Raphael Wicky:Der Ex-FCB-Trainer, der momentan die Geschicke von MLS-Klub Chicago-Fire leitet, könnte die Nati zusammen mit Schmidt übernehmen. Das steht zumindest gemäss dem «Blick» zur Diskussion. Wicky wäre der Boss, Schmidt sein Einflüsterer.

Mit Waffe gedroht – 23-Jähriger randaliert in Solothurn – Tiktok-Livestream endet mit Verhaftung

Peter Zeidler:Der 58-jährige Deutsche liefert beim FC St.Gallen erfolgreiche Arbeit ab, doch nach drei Jahren gibt es trotz Vertrag bis 2025 auch Abnützungserscheinungen. Vor der EM führte Zeidler offenbar Gespräche mit Werder Bremen, das sich dann aber für Markus Anfang entschied. headtopics.com

Fabio Celestini:Der Ex-Nationalspieler hat Luzern zuletzt zum Cupsieg geführt und steht wie Petkovic für bedingungslosen Offensivfussball. Der ehemalige Marseille-Captain spricht zudem alle drei Landessprachen.Alain Geiger:Der aktuelle Servette-Trainer hat einen ähnlichen Leistungsausweis wie Celestini. Mit bescheidenen Mitteln hat er die «Grenats» bis ins europäische Geschäft geführt. Auch der 112-fache Nationalspieler spricht nicht nur Französisch, sondern auch Deutsch.

Roberto Di Matteo:Der gebürtige Schaffhauser führte Chelsea 2012 zum Champions-League-Titel, hat aber seit 2016 nicht mehr als Trainer gearbeitet. Ende des letzten Jahres erklärte er allerdings, dass er bereits sei, wenn «etwas Passendes» kommt.

Zehn Personen festgenommen – St. Gallen ermittelt wegen 9000 gefälschten Covid-Zertifikaten

Florian Kohfeldt:Zusammen mit Julian Nagelsmann wurde der 38-Jährige vor ein paar Jahren noch zu den grössten Trainer-Talenten Deutschlands gezählt. Bei Werder Bremen wurde er im Frühling nach vier Jahren allerdings entlassen, weil er den schleichenden Niedergang, der schliesslich im Abstieg mündete, nicht verhindern konnte.

Und jetzt du?Wen hättest du gerne als Nati-Trainer? Schreib es mit einer kurzen Begründung in die Kommentar-Spalte.Wer soll neuer Nati-Trainer werden?

Weiterlesen: watson News »

Umfrage zum neuen Nati-Trainer - Wer soll auf Petkovic folgen?Wer soll auf Vladimir Petkovic folgen? Wer ist Dein Favorit? Stimme jetzt ab. nati_sfv_asf SFV srfsport srffussball nati_sfv_asf nati_sfv_asf Hakan Yakin fehlt noch in der Liste! :-) ;-) nati_sfv_asf Tschüss, zum glück…..

Abgang bei der Nati - Vladimir Petkovic wird Trainer von Girondins BordeauxDer französische Top-Klub hatte den Coach der Nati in den letzten Tagen heiss umworben. Laut einem Medienbericht, lässt der Schweizer Fussballverband Vladimir Petkovic ziehen. THANKS GOD! Er ist weg! ... lol ... Warum nicht schon vor der EM? Nur Geld!🤮

Trainer Petkovic geht - «Es waren sieben wunderbare Jahre mit der Schweizer Nati»Der französische Club Bordeaux hatte den Nati-Coach Vladmir Petkovic in den letzten Tagen heiss umworben. Nun ist klar: Der 57-Jährige wechselt nach Frankreich. Besser auf dem Höhepunkt abtreten und in guter Erinnerung bleiben. Nicht so wie andere die an ihrem Amt kleben und am Ende einen schlechten Abgang hinlegen. Danke für die gute Zeit Herr Petkovic! Wunderbar, er tritt ab. Es waren 7 Jahre zuviel ... lol ...

Petkovic-Wechsel zu Bordeaux offenbar fix – die Schweiz braucht einen neuen Nati-CoachDer Wechsel von Vladimir Petkovic zu Girondins Bordeaux ist offenbar fix. Wie der «Blick» und die französische «Equipe» berichten, haben sich der … Zum glück, vergiesse keine Träne 💪✌️😊

News vom Schweizer Fussball - Frauen-Nati in Thun und Zürich – Emeghara verlässt WinterthurDie Schweizer Frauen-Nationalmannschaft bestreitet ihre ersten Heimspiele in der WM-Qualifikation in Thun und Zürich. ⚽⚽