Deutsche Ärzte warnen vor Fan-Rückkehr in die Stadien

Deutsche Ärzte warnen vor Fan-Rückkehr in die Stadien

10.08.2020 03:05:00

Deutsche Ärzte warnen vor Fan-Rückkehr in die Stadien

Die Gefahr einer Massenansteckung im Fussball-Stadion sei real, sagt die Vorsitzende des Ärzteverbands Marburger Bund.

Keystone/Oliver DietzeDer Ärzteverband Marburger Bund hat vor einer Fan-Rückkehr in die Stadien der Fussball-Bundesliga gewarnt. «Die Gefahr von Massenansteckungen wäre real. Wenn wir Pech haben, sitzt ein Superspreader unter den Fans, und das Virus breitet sich wie ein Lauffeuer aus», sagte die Vorsitzende des Marburger Bundes, Susanne Johna, der «Neuen Osnabrücker Zeitung.»

«Das ist David gegen Goliath. Da ist ziviler Ungehorsam doch völlig legitim» Silber im Zeitfahren - Reusser fliegt in Imola zu ihrem ersten WM-Edelmetall Klimajugend sagt «Arena»-Auftritt ab wegen Köppel - Blick

Die Hygiene-Oberärztin bekräftigte vor den Beratungen der Gesundheitsminister der Länder über eine Zuschauer-Teilzulassung in Fussball-Stadien mit Corona-Schutzauflagen ihre Bedenken: «Das ist ja das Tückische an Covid-19: Jemand kann überhaupt noch keine Beschwerden haben, aber trotzdem steckt sein Rachen schon voller Viren. Und wenn dann geschrien und gejubelt wird, kann es blitzschnell gehen.»

«Konzept verhindert keine Ansteckungen»Zu dem in der vergangenen Woche vorgestellten Konzept der Deutschen Fussball Liga (DFL) für einen erst reduzierten Wiedereinzug der Fans ohne Besetzung der Stehplätze, Alkohol und Gästefans sowie mit personalisierten Tickets, sagte Johna: «Die Bestrebungen der Liga sind mehr als nachvollziehbar. Aber dass ihr Konzept Ansteckungen verhindert, halte ich für unrealistisch.»

Sie selbst schaue sich sehr gerne Fussballspiele im Stadion an und vermisse das, könne sich aber gerade deshalb nicht vorstellen, dass Fans auf ihren Sitzen hocken blieben, wenn ihre Mannschaft ein Tor schiesse. «Da liegt man sich in den Armen und denkt nicht an Corona. Alles andere wäre geradezu unmenschlich», meinte die Ärztin.

Weiterlesen: 20 Minuten »

100 Kilometer auf dem Einrad - Mirjam Lips – vom Krankenbett zum überragenden Weltrekord

Die 27-Jährige hat 100 km auf dem Einrad in neuer Bestzeit absolviert.

Aber Konzerte dürfen schon sein, gelle alain_berset s_sommaruga lesen und gut darüber nachdenken, dasselbe gilt 1 : 1 auch für die Schweiz.

Gefahrenstufe drei – Hitzewarnung gilt nun auch für NordwestschweizMeteorologen warnen vor einer Hitzewelle. Betroffen sind neu auch der Norden des Landes und die Regionen Basel und Aargau.

Die Russen nehmen Joe Biden ins VisierUS-Präsident Donald Trumps Herausforderer Joe Biden bekommt im Wahlkampf nach Erkenntnissen von US-Geheimdiensten gezielt Gegenwind aus Russland. Das Land … Nicht zu vergessen: Deutschland&co. weibeln für Biden. Alle möglichen Staaten und Institutionen wählen den US Präsidenten. Nur nicht die US Bürger. Und das Milliardenbudget der Kandidaten bewirkt selbstverständlich viel weniger, als zehntausend Werbedollars aus Russland

US-Geheimdienste warnen vor ausländischem Einfluss auf Wahl - BlickDen US-Geheimdiensten zufolge wollen China, Russland und der Iran die im November bevorstehenden Wahlen in den Vereinigten Staaten beeinflussen. Cjhina und der Iran wollten eine Wiederwahl von Präsident Donald Trump (74) verhindern. Der Propaganda wieder. Absolut lächerlich. Die Amis mischen sich weltweit überall ein. Und ob man Trump oder den dementen Korrupten Biden kriegt macht kein Unterschied.

Formel E in Berlin - Schweizer gehen leer ausBeim 3. von 6 EPrix in Berlin fuhren Sébastien Buemi als 11. und Nico Müller als 12. knapp an den Punkten vorbei. formulaE srfGP

Die Schweiz erfahren – Mit diesen 12 Velotouren neue Horizonte entdeckenKaum ein Land bietet so abwechslungsreiche Velotouren wie die Schweiz. Wir stellen Ihnen zwölf vor – von kurz und einfach (*) bis lang und anspruchsvoll (******).

Differenzen mit den USA – Deutschland und Frankreich verlassen WHO-VerhandlungenDie deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sind mit dem Kurs der USA nicht zufrieden. Und die USA fällt vor Lachen vom Stuhl....