Demo-Samstag in Bern – Tausende an Demo gegen Corona-Politik – Polizei umstellte Reitschule

Mehrere Tausend Menschen demonstrieren heute in Bern gegen die Coronapolitik.

23.10.2021 18:21:00

Mehrere Tausend Menschen demonstrieren heute in Bern gegen die Coronapolitik.

Mehrere Tausend Menschen demonstrierten heute in Bern gegen die Coronapolitik. Auf der Schützenmatte wurden Cars der Massnahmengegner demoliert.

Foto: Marcel BieriDie Menschenmenge lauscht den Reden auf dem Bundesplatz.Foto: ama1 / 35Die nationale Kundgebung der Coronamassnahmen-Gegner, zu der das Aktionsbündnis Urkantone und die Freie Linke Schweiz aufgerufen hatten, verlief nach aktuellem Stand der Dinge ohne grössere Zwischenfälle. Die Organisatorinnen und Organisatoren sprachen von 15'000 bis 20'000 Teilnehmenden, eine Schätzung der Kantonspolizei Bern ist noch nicht bekannt.

Die Teilnehmerschaft war bunt gemischt: Jung und alt vom Kinderwagen bis zum Rollstuhl, «Leute wie du und ich», Querdenker, viele mit Schweizerfahnen in der Hand, Hippies mit einem Bob-Marley-Mobil, aber auch erkennbare Rechtsextreme. Der Slogan, den man am häufigsten sah: Steckt euch eure Spritze in den Arsch.

Der Münsterplatz hatte sich ab 12.30 Uhr stetig gefüllt, bald quollen auch die angrenzenden Gassen der unteren Altstadt über. Um 13.30 Uhr machte sich die Spitze des Demozugs auf Richtung Bundeshaus, wo um 14.30 die Platzkundgebung begann. Die letzten Demonstrantinnen und Demonstranten verliessen den Münsterplatz um 14.45 Uhr. Auf dem Bundesplatz geisselten mehrere Rednerinnen und Redner die offizielle Pandemie-Politik der einheimischen Behörden. headtopics.com

Vergleichsweise bescheiden wirkte daneben die Demonstration auf dem Helvetiaplatz, die rund 100 Personen mobilisierte. Dazu aufgerufen hatten verschiedene linke Gruppierungen und Parteien. Die Demo stand unter dem Motto «Solidarität mit Corona-Betroffenen», womit unter anderem auch Pflegepersonal oder Sans-Papiers gemeint waren.

Um 16 Uhr wurde die Veranstaltung auf dem Bundesplatz wie im Rahmen der Bewilligung vereinbart beendet. Während sich viele angeführt von den Freiheitstrychlern Richtung Bahnhof zerstreuten, waren um 17.30 Uhr immer noch einige hundert, oftmals stark alkoholisierte Demoteilnehmer vor dem Bundeshaus versammelt. Die Polizei machte vorsichtig Anstalten, den Platz zu räumen. Um 19 Uhr steht auf dem Bundesplatz mit der ersten Vorführung des Lichtspektakels Rendez-vous Bundesplatz bereits der nächste Programmpunkt auf der Agenda.

Demolierte Autos auf der SchützenmatteAuch die Kantonspolizei vermeldete nach der Grossdemo, dass diese ohne grössere Zwischenfälle beendet worden sei. Vereinzelt seien Wegweisungen ausgesprochen worden, und der Verkehr in der Innenstadt sei stark beeinträchtigt gewesen.

Gröbere Zwischenfälle gab es dagegen bei der Reitschule. Wie die Polizei auf Twitter schrieb, seien Polizisten mit Steinwürfen angegriffen und mehrere Fahrzeuge beschädigt worden. Vor Ort sagten Beobachter, es seien auch Cars demoliert worden, mit denen Corona-Massnahmengegner nach Bern gereist seien. headtopics.com

Bei einem Kleinbus und einem Streifenwagen der Polizei, die auf der Schützenmatte parkiert sind, wurden die Scheiben eingeschlagen. Es gingen Gerüchte zu einer Hausdurchsuchung in der Reitschule um, doch laut einer polizeinahen Quelle habe die Polizei lediglich Spuren gesichert. Kurz nach 18 Uhr zogen sich die Polizistinnen und Polizisten zurück.

18:33 UhrEnde des Live-TickersAn dieser Stelle beenden wir unsere Live-Berichterstattung und bedanken uns fürs Mitlesen. Unten gibt es den ganzen Ticker zum Nachlesen.18:19 UhrBundesplatz geräumt, keine Polizei mehr bei der ReitschuleEs ist vorbei, der Bundesplatz ist geräumt und der öffentliche Verkehr fährt wieder nach Fahrplan.

Auch die Situation rund um die Reitschule hat sich beruhigt: Die beschädigten Fahrzeuge wurden abtransportiert und die Polizistinnen und Polizisten haben sich zurückgezogen.Foto: Jürg Spori17:39 UhrReitschule umstelltDie Polizei zieht auf Twitter eine erste Bilanz. Die Kundgebungen seien ohne grössere Zwischenfälle beendet worden. Es seien vereinzelt Wegweisungen ausgesprochen worden.

Zu unschönen Szenen kam es am frühen Abend aber auf der Schützenmatte: Wie die Polizei auf Twitter schrieb, seien Polizisten mit Steinwürfen angegriffen und mehrere Fahrzeuge beschädigt worden.Vor Ort sagten Beobachter, es seien auch Cars demoliert worden, mit denen Corona-Massnahmengegner nach Bern gereist seien. Bei einem Kleinbus und einem Streifenwagen der Polizei, die auf der Schützenmatte parkiert sind, wurden die Scheiben eingeschlagen. Es gingen Gerüchte zu einer Hausdurchsuchung in der Reitschule um, doch laut einer polizeinahen Quelle habe die Polizei lediglich Spuren gesichert. Mittlerweile ist die Reitschule zwar immer noch umstellt, aber der Vorplatz und die Neubrückstrasse sind wieder freigegeben. headtopics.com

Foto: Leserreporter16:57 UhrHohe Polizeipräsenz bei der ReitschuleDie Polizei besetzt den Vorplatz der Reitschule und räumt das Trottoir der Neubrückstrasse entlang des Hauses.16:43 UhrCars der Massnahmengegner demoliertViel Polizei rund um die Reitschule: Offenbar wurden parkierte Cars demoliert, mit denen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Grossdemo nach Bern gekommen waren.

Auch bei einem Polizeiauto, das noch auf der Schützenmatte steht, sind die Fenster auf der Fahrerseite eingeschlagen worden. Rund um das alternative Kulturzentrum sind Dutzende behelmte Kantonspolizisten aufgereiht. Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Das Wahrheitsministerium wieder 😅😅😅 ☝🏻☝🏻☝🏻 Zentralbüro für Zahlenmanipulation Nur so zur Info; das war keine Demo, das war eine Verstopfung! Als der Bundesplatz bereits übervoll war, standen wir mit tausenden anderen noch beim Münsterplatz und warteten bis wir endlich losgehen konnten. Bin relativ gut im schätzen, denke das waren gut und gerne 50‘000!!!

Ja natürlich Tagi, es ging auch schon anders...... Nur mal so zur Einordnung und Relation. Denke selbst und lass dich nicht durch Medien manipulieren. Dreckiges Geschäft. 2019 so👇 Wieviel sind „mehrere“ Tausend? Die StrasseN waren bis runter zum Münster total verstopft. Ich tippe auf 25‘000 Es sind mehrere Zehntausend. Weshalb wird das verschwiegen? Weshalb so biased? Kapier ich nicht.

Interessant. Tausende Massnahmenkritiker demonstrieren friedlich und ein paar vom Reitschulklientel machen derweil Sachbeschädigungen. Man sieht recht schnell, wem die Argumente ausgehen. Und die Befürworter konnten ein paar Dutzend Leute nach Bern bringen? Beeindruckend. 😁 Interessantes Herrstellen von öffentlicher Meinung durch die Propaganda des FahrZurHoelle Bundesrat alain_berset - Auf dem Bundeshausplatz haben sonst knapp 30K platz und die Polizei forderte die Teilnehmer auf, sich auch in den Seitengassen zu verteilen. Wohl eher 50000 Demo

Ich mag den exbraunen, erzlinken tagi nicht. Die Kommentar Spalte dieses Artikel ist ja durchtränkt von Hass. Im Gegenzug heute absolut friedliche Stimmung in Bern. Ich verstehe ab und zu die Welt nicht mehr.

Anhänger gespalten – Massnahmenkritiker zoffen sich vor Corona-Demo in BernDie Organisatoren erwarten an der Demonstration vom Samstag gegen 10´000 Teilnehmende. Die Bewegung «Mass-Voll» ist offiziell nicht dabei. Das spaltet deren Anhänger. Wir sind mehr!! Alleine das zeigt schon das geistige Niveau dieser Vollidioten 🤦‍♂️! mass_voll narimoldi 20Minuten - unqualifiziertes Hetzblatt

Nur 10 skeptiker😂 Eher mehrere Zehntausend. Abwarten, Eure Redaktion und Eigentümer werden sich ihrer Mitverantwortung leider nicht entziehen können. 'Ich habe nur Befehle ausgeführt' war gestern. medienschuld verlergerschuld impfdebakel Gleichzeitig 100 an der Gegendemo!🤣🤣🤣🤣 ok! Danke für die Info aber interessiert eigentlich niemand ausser euch Medien!

Warum warten sie nicht den 28. November?

Wieder knappe Niederlage - Bachofner lässt Zug gegen Bern jubelnDer official_EVZ setzt sich in der 18. Runde der NationalLeague zuhause 5:2 gegen den scbern_news durch. Matchwinner für den EVZ ist Jérôme Bachofner mit 3 Toren. srfhockey

Tausende demonstrierten in Bern gegen Corona-Massnahmen des BundesTausende Gegnerinnen und Gegner der bundesrätlichen Corona-Politik haben sich am Samstag in Bern zu einer nationalen Grosskundgebung versammelt. Auf dem vollen … Ich distanziere mich von jedem Einzelnen von denen 😬 GUET SO! DIE BUNDESRATTE SI KRIMINELL Feggednech über 1 Million Schweizer und Schweizerinnen erfreuten sich sonstwo an diesem schönen Herbsttag. Zack.

Mega-Coronademo – Tausende Massnahmen-Kritiker besammeln sich in BernHeute treffen sich Gegner der Corona-Massnahmen zu einer bewilligten Kundgebung in Bern. Auch eine Gegendemo ist angekündigt. Liberté! Liberté! Liberté! Auf geht's Bern..Libertè.. Bleibt stark 💪🏼 CovidGesetzNein

Tausende demonstrierten in Bern gegen Corona-Massnahmen des BundesTausende Gegnerinnen und Gegner der bundesrätlichen Corona-Politik haben sich am Samstag in Bern zu einer nationalen Grosskundgebung versammelt. Auf dem vollen … Ich distanziere mich von jedem Einzelnen von denen 😬 GUET SO! DIE BUNDESRATTE SI KRIMINELL Feggednech über 1 Million Schweizer und Schweizerinnen erfreuten sich sonstwo an diesem schönen Herbsttag. Zack.

Anhänger gespalten – Massnahmenkritiker zoffen sich vor Corona-Demo in BernDie Organisatoren erwarten an der Demonstration vom Samstag gegen 10´000 Teilnehmende. Die Bewegung «Mass-Voll» ist offiziell nicht dabei. Das spaltet deren Anhänger. Wir sind mehr!! Alleine das zeigt schon das geistige Niveau dieser Vollidioten 🤦‍♂️! mass_voll narimoldi 20Minuten - unqualifiziertes Hetzblatt