«Das Wochenende war wie bei einer Beerdigung mit DJ»

«Das Wochenende war wie bei einer Beerdigung mit DJ»

15.07.2020 23:46:00

«Das Wochenende war wie bei einer Beerdigung mit DJ»

Aufgrund der verschärften Corona-Massnahmen sieht die Bar Rouge in Basel sich gezwungen, bis auf Weiteres zu schliessen. Wegen der Maskenpflicht sei die Zahl der Gäste um drei Viertel eingebrochen.

6Nicht nur hinter, auch vor dem Tresen herrschte am vergangenen Wochenende in der Bar Rouge Maskenpflicht.Bar RougeZuvor warb die höchste Bar der Schweiz, sie ist im 30 Stockwerk des Messeturms daheim, mit sicherem und sorglosem Partyfeeling dank Maskenpflicht.

: «Müssen alles tun, um aus dem Sturm zu kommen» Corona-Krise: Tourismusbranche verliert dieses Jahr 10 Milliarden Franken Mitten in der Krise – Swiss-Spitze zahlt sich Boni aus – und verschärft Sparprogramm

Bar RougePartyfeeling wollte infolge der Maskerade aber nicht aufkommen. Das Wochenende sei wie eine Beerdigung mit DJ gewesen, bilanziert Barchef Joël Gysin.Bar RougeDarum gehtsDie als höchste Bar der Schweiz bekannte Bar Rouge im 30. Stock des Basler Messeturms bleibt wegen der Maskenpflicht bis auf Weiteres geschlossen.

Die Maskenpflicht wurde vom Kanton per 9. Juli für alle Lokale verordnet, die mehr als 100 Gäste hereinlassen.Die Maske entpuppt sich jetzt als Partykiller. Das Gästeaufkommen sei deswegen um drei Viertel eingebrochen.Die im obersten Stock des Messeturms gelegene Bar Rouge in Basel, sah sich nach den verschärften Auflagen für Clubs und Bars gezwungen, den Betrieb bis auf Weiteres einzustellen. Gegenüber dem

«Regionaljournal» von SRFzog Besitzer Joël Gysin ein ernüchterndes Fazit vom ersten Partywochenende mit Maskenpflicht: «Es kamen viel weniger Menschen als sonst.» Das Gästeaufkommen sei um gut drei Viertel eingebrochen.

Die Einschränkungen des Kantons sehen in Clubs und Bars eine Maskenpflicht vor, sobald mehr als 100 Personen anwesend sind. Aber mit einer Maske und wenn die Sorgen mit dabei sind, käme einfach keine Stimmung auf, so Gysin. «Es ist wie bei einer Beerdigung, einfach mit DJ.»

So könne die Bar Rouge wirtschaftlich nicht überleben und sei deshalb vorübergehend geschlossen. Er hätte ein generelles Verbot für Clubs und Bars der Maskenpflicht vorgezogen, sagt Gysin. Er könne jetzt nur hoffen, nicht Konkurs anmelden zu müssen.

Weiterlesen: 20 Minuten »

Leute die Maske tragen vermitteln einfach sowas Bedrückendes....

Coronafälle in Südafrika steigen rasant an – und das ist nicht mal das grösste ProblemFast 100 Tage dauerte es, bis im Kontinent Afrika 100'000 Coronafälle registriert wurden. Nach nur 18 Tagen hat sich die Zahl auf 200'000 verdoppelt.

Neue FDP-Generalsekretärin – Fanny Noghero macht das RennenDie 41-jährige Neuenburgerin wurde einstimmig zur Nachfolgerin von Samuel Lanz gewählt – als erste Frau und auch Westschweizerin in dem Amt.

Podcast «Politbüro» – Warum macht das Blocher bloss?Wie fest schadet der Fall Blocher der Partei? Warum fasziniert er die Leute immer noch so? Und: Wo liegt das Problem bei der Präsidentensuche in der SVP? Antworten im neuen «Politbüro», dem Politik-Podcast von Tamedia.

Das grosse Ballermann-Dilemma – Wie bringt man Sauftouristen zur Vernunft?Auf den Balearen gelten nach neuen Ausbrüchen auf dem Festland strengere Corona-Regeln – Urlauber will man nicht verschrecken. Doch wie geht man mit ignoranten Partygängern um? Was gut in der Schweiz funktioniert: einfach die Schuld pauschal auf Serben und DjoCovids dieser Welt schieben. Eine 2-wöchige Diffamierungskampagne und Generalverdacht inklusive Den Haag Satire sollte den Job wieder erledigen. So könnt ihr dem BAG & BR weiter die Eier schaukeln.

«Ausländer sind das Problem»: Kondukteurin beleidigt Basler Expat-InfluencerinDie polnische Bloggerin Magdalena lebt seit vier Jahren in Basel und liebt eigentlich die Schweiz und den ÖV. Bis letzten Sonntag. Weil sie ein falsches Billett gelöst hatte, wurde sie von einem Kondukteur der Zentralbahn verbal angegangen. Wie ausländerfeindlich ist die Schweiz? Auf Instagram schlägt der Fall hohe Wellen. Was für eine Aufregung für nichts - überall gibt es solche und solche - was für ein peinlicher Artikel. Kann mir jemand sagen, was für ein Blödsinn 'Expat-Influencerin' ist? Einseitige Stellungnahme Was sagt der Kondukteur? Einseitige Berichterstattung, niemand regt sich grundlos auf...

Hollywoodstar vor Gericht – Das Schauermärchen Johnny DeppDie Angriffe beim Prozess gegen die Boulevardzeitung «The Sun» in London zeigen: Der Schauspielstar hat sich vom Traummann in einen Albtraum verwandelt. Irrelevant und gossip. Interessiert niemanden. Die Welt wird zu einer chinesischer Diktatur, und die extreme Linke Presse ist mitschuldig. Wieso wird Elon musk nicht erwähnt ? Verunglimpfender, spießiger Tratsch. Schämen Sie sich Herr HansJürgZinsli