Wirtschaft, Analyse, China, Banken

Wirtschaft, Analyse

Das wahre Risiko von Evergrande

Chinesischer Immobiliengigant in Not: Das wahre Risiko von Evergrande.

21.09.2021 16:06:00

Chinesischer Immobiliengigant in Not: Das wahre Risiko von Evergrande.

Das internationale Finanzsystem ist wegen eines sich abzeichnenden Zusammenbruchs des chinesischen Immobiliengiganten nicht in Gefahr.

Man kann die jüngsten Turbulenzen um Evergrande, den chinesischen Immobiliengiganten, auf zwei Arten betrachten: kapitalistisch oder sozialistisch. Hier zunächst die kapitalistische Sicht:Immobilien sind der bedeutendste Bereich der chinesischen Volkswirtschaft – der Anteil am Bruttoinlandprodukt beträgt rund 20 Prozent –, Evergrande ist der grösste Player. Wenn dieser Player mehr als 300 Milliarden Dollar Schulden hat und diese nicht mehr bedienen kann, dann ist Feuer im Dach. Hunderttausende von Mitarbeitern bangen um ihre Jobs, Lieferanten fürchten, dass ihre Rechnungen nicht bezahlt werden und

Corona-Demo in Bern – Kapo zieht nach Demo-Samstag positives Fazit Trendwende bei Fallzahlen – Experten fürchten harten Corona-Winter wegen Datenchaos beim Tracing Mega-Coronademo – Tausende Massnahmen-Kritiker besammeln sich in Bern

sitzen auf einem Berg von faulen Krediten.Das wiederum kann einen Dominoeffekt auslösen, und weildie zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt ist, macht sich dieser Effekt rund um den Globus bemerkbar: Rohstoffpreise rasseln in den Keller, internationale Banken geraten in Schwierigkeiten, weil sie ebenfalls zu viele chinesische Risiken in ihren Büchern haben.

Ein Evergrande-Wohnkomplex in Peking.Bild: keystoneWeil gleichzeitig die Börsen Höchststände aufweisen und weil die US-Notenbank mit einem Mini-Tapering droht – einem vorsichtigen Aussteigen aus dem massiven Aufkaufen von Staats- und anderen Schulden –, und weil wieder einmal eine Zahlungsunfähigkeit des amerikanischen Staates möglich wird, werden die Investoren nervös – und Journalisten sprechen von einem Lehman-Moment. headtopics.com

Doch ist der Crash von Evergrande tatsächlich vergleichbar mit dem Crash der amerikanischen Investmentbank, die 2008 beinahe das internationale Finanzsystem zu Fall brachte? Höchstwahrscheinlich nicht. Deshalb wenden wir uns der zweiten Sicht der Dinge zu, der sozialistischen.

In der marxistisch-leninistischen Doktrin ist der Kapitalismus eine notwendige Zwischenstufe auf dem Weg ins sozialistische Paradies. Als die Kommunisten nach dem Zweiten Weltkrieg in China an die Macht kamen, war die Wirtschaft noch weit von dieser Zwischenstufe entfernt. Maos missglückte Wirtschafts-experimente – allen voran der Grosse Sprung vorwärts – endeten in einem Desaster, das gegen 60 Millionen Hungertote kostete.

Nach Maos Tod machte sich China unter der Leitung von Deng Xiaoping daran, die notwendige kapitalistische Zwischenstufe zu erreichen, will heissen: Die Kommunistische Partei Chinas (KPC) entfesselte die Marktkräfte und liess privates Unternehmertum zu. Um das Gesicht zu wahren, nannte man das «Sozialismus mit chinesischen Charakteristiken».

Über einem Riesenposter von Mao winkt Präsident Xi den Massen zu.Bild: keystoneDer Erfolg war durchschlagend. China erlebte in den letzten vier Jahrzehnten das grösste Wirtschaftswunder, das die Welt je gesehen hat. Das einst bettelarme Land hat hunderte von Millionen Menschen aus grösster Armut in den Mittelstand geführt, hat eine der modernsten Infrastrukturen der Welt und ist im Begriff, zum führenden Player auf dem Gebiet von Hi-Tech und künstlicher Intelligenz zu werden. headtopics.com

Demo-Samstag in Bern – Tausende an Demo gegen Corona-Politik – Polizei umstellte Reitschule Drohende Stromlücke – Sommaruga geht in die Gegenoffensive Organisatoren sprechen von 50’000 – Wie viele Menschen waren wirklich an der Corona-Demo in Bern?

Chinas Umweg über den Kapitalismus hat jedoch auch zu hässlichen Auswüchsen geführt: Extreme Ungleichheit – nirgends wurden in den letzten Jahren mehr Milliardäre geschaffen als im Reich der Mitte – und grassierende Korruption. Beidem hat Präsident Xi Jinping den Kampf angesagt – und er greift jetzt energisch durch. «China hat eine neue Entwicklungsstufe erreicht», erklärte Xi in einer Rede im Januar. Es sei nun Zeit, eine «moderne sozialistische Supermacht» zu formen.

Das waren keine leeren Worte. Die ersten, die dies zu spüren bekamen, waren die IT-Giganten Alibaba, Tencent und Didi. Ihnen wurden die Flügel gestützt, und zwar ohne Rücksicht auf Verluste. Das «Wall Street Journal» schreibt dazu:

«Mr. Xis Politik-Wechsel hat für Unternehmer wie Alibabas Jack Ma oder Tencents Pony Ma zur Folge gehabt, dass mehr als eine Billion Dollar Vermögenswerte an den Finanzmärkten vernichtet wurden. Private Unternehmer und ihre Eigentümer werden dazu angehalten, im grossen Stil für wohltätige Zwecke zu spenden. Allein Alibaba hat sich für eine Spende in der Höhe von 15,5 Milliarden Dollar verpflichtet.»

Der Immobilienmarkt ist ebenfalls seit Jahren ein Sorgenkind der Regierung. Die Preise sind wegen ungebremster Spekulation in die Höhe geschossen. Nun hat die KPC die Nase voll. Sie will mit Evergrande ein Exempel statuieren und damit ein für alle Mal mit der Wild-West-Mentalität in diesem Bereich aufräumen. headtopics.com

Weiterlesen: watson News »

Trainerin Inka Grings - Ehrgeiz als Antrieb und Rückschläge als zusätzlicher Ansporn

Seit Februar ist Inka Grings Trainierin der FCZ Frauen. Es ist eine Rückkehr, die sie so nicht unbedingt geplant hat.

Evergrande - ein kapitalistisches Lehrstück gefährlicher Tragweite...

Das Leben wird nicht so bleiben: Sommer ist ein Gefühl, das trügt☀️👋 Wieder einmal ist er vorbei, dabei hat er dieses Jahr gar nicht stattgefunden. Abschied von einem Sommer, der kein richtiger Sommer war. War das etwa diese Klimahitze, die uns hüpfende Blagen einreden wollten?

Kontroverse um Gentechnik – Das Volk ist mutiger als die PolitikDas Parlament will das Gentechmoratorium bis 2025 verlängern. Nun zeigt eine noch unveröffentlichte Umfrage: Die Bevölkerung tickt in einem entscheidenden Punkt anders als die Politiker. (Abo)

U-Boot-Streit: Ohne Rücksicht auf das kleine EuropaFrankreich protestiert, weil Australien ein Milliardenprojekt platzen lässt und sich mit den USA gegen China verbündet. Die U-Boot-Krise zeigt, wie schwach Europa ist. Awwww, jetzt ist Europa plötzlich klein, kling ziemlich anders als wenn ihr gegen Russland wettert.

Corona-Medienkonferenz – «Das Impftempo ist immer noch zu tief»Was sagen Experten zum Zertifikat und zur Stimmung in der Bevölkerung? Jetzt live: Die Corona-Medienkonferenz des BAG. Schweden, Dänemark, England, Finland, öffnen! England stoppt Impf-Zertifikate! Impfquote fast identisch mit Deutschland. Dabei immer mehr Impfdurchbrüche! Wieso treiben deutsche und schweizerische Regierung die Corona-Panik endlos weiter und spalten die Gesellschaft? Ungeimpfte sind inzw. zu Vogelfreien erklärt worden, zum Abschuss freigegeben für servile Staatsuntertanen, die im vorauseilendem Gehorsam zu jeder abartigen Schandtat bereit sind, um sich selbst u denen, deren nützliche Idioten sie sind, zu gefallen. Experten ? 🤪😂😂😂😂

Das grosse Abc: Unser Sprachquiz – Wie schreibt man gleich …?«Je näher man ein Wort ansieht, desto ferner sieht es zurück»: Karl Kraus’ Diktum gilt bis heute. Wir haben 16 vertrackte Beispiele für Sie herausgesucht.