Feminismus

Feminismus

Das Rütli in Frauenhand: Bundesfeier steht dieses Jahr im Zeichen des Frauenstimmrechts

Das Rütli in Frauenhand: Die Bundesfeier 2021 im Zeichen des Frauenstimmrechts – trotz Regen heitere Stimmung.

01.08.2021 19:05:00

Das Rütli in Frauenhand: Die Bundesfeier 2021 im Zeichen des Frauenstimmrechts – trotz Regen heitere Stimmung.

Auf der Rütliwiese wird am heutigen 1. August das 50-jährige Frauenstimmrecht gefeiert. Erwartet werden rund 600 Gäste – ausschliesslich Frauen.

Beim Auslandschweizerplatz in Brunnen ist ein Meer aus bunten Regenschirmen zu sehen. Jene, die keinen haben, spüren einen leichten Nieselregen auf dem Scheitel, andere tragen Kapuzen und Regenhüte. Sie stehen für ein Armband an, das ihnen Einlass auf das Motorboot «Brunnen» gewährt. Das Passagierschiff fährt zum Rütli, wo der heutige Schweizer Nationalfeiertag im Zeichen von 50 Jahren Frauenstimmrecht steht. Entlang der Reling halten Frauen Holzstäbe mit bebilderten Plakaten von Damen wie Tilo Frey, Ella Maillart und Francesca Pometta.

Corona-Massnahmen - Masken-Lockerung für Geimpfte soll vor Erkältungswelle schützen 1,6 Millionen Impfungen geplant – Diesen Winter kehrt wohl die Grippe zurück BAG-Analyse - So hoch ist der Anteil der Ungeimpften auf den Intensivstationen wirklich

Mit Plakaten werden berühmte weibliche Persönlichkeiten gewürdigt.BILD: KRISTINA GYSIZur Bundesfeier sind nur Menschen mit einem gültigen Covid-Zertifikat zugelassen. Organisiert durch die Alliance F, dem Dachverband Schweizer Frauenorganisationen, reden auf dem Rütli ältere und jüngere Grössen der Schweizer Frauenrechtsbewegung und feiern den Schritt in Richtung einer Gesellschaft mit mehr Gleichberechtigung. Auch Simonetta Sommaruga und Viola Amherd werden gemeinsam mit rund 600 Frauen beim Festakt erwartet.

Bundesrätin Simonetta Sommaruga während der Schifffahrt von Brunnen zur Rütliwiese.BILD: URS FLÜELERDie beiden Bundesrätinnen stellen sich in den aufgestellten Zelten den Fragen der Bevölkerung – für alle davon reicht der eine 1. August aber nicht aus. In anderen Zelten werden Porträts über Frauenrechtlerinnen vorgetragen. Die Plakate von der Schiffsreling stecken nun über die Wiese verteilt in Schirmständern. Wo man auch hinblickt: Man sieht strahlende Gesichter, die den Regen und die wolkenverhangenen Berge in Vergessenheit geraten lassen. headtopics.com

Der Regen verdirbt den Feiernden das Fest keineswegs – schliesslich gibt es ja Regenschirme.BILD: URS FLÜELEREine weitere Musikeinlagen folgt, Frauen jeglichen Alters tanzen mit Sonnenhüten über die nassen Wiesen, schlagen Purzelbäume und jauchzen so laut, dass es beinahe von den Felswänden widerhallt. Auf dem Dach der Scheune werden Plakate ausgerollt. Gemalt wurden sie am heutigen Tag von den anwesenden Gästen, eine Kreation des grossen, farbigen, in Pelerinen gehüllten Kollektivs. Es tropft vom Scheunendach und von den Wangen vieler Frauen. Tränen der Freude über das gelungene Fest und über die Stärke der Damen und Herren, die sich heute auf der Rütliwiese zusammengefunden haben.

bild: URS FLÜELEREtwa um 15 Uhr machen sich die ersten Gäste auf den Heimweg. Zurück zur Schiffanlegestelle, über den Vierwaldstättersee nach Hause. Dieser 1. August auf dem Rütli dürfte in guter und langer Erinnerung bleiben. (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?Mehr erfahren(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen) Weiterlesen: watson News »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

Das grosse ABC: Unser Sprachquiz – Kennen Sie diese zehn Fremdwörter?«Die Krise transzendiert ins Ubiquitäre» – nein, bitte sagen Sie keine solchen Sätze. Aber um die Wichtigtuerei zu entlarven, die hinter ihnen steckt, muss man sie verstehen.

Traum-Team Bencic/Golubic - «Es ist so schön, wenn man das teilen kann»Das Schweizer Tennis-Märchen in Tokio gründet auf der harmonischen Beziehung zwischen BelindaBencic und Viktorija Golubic. Olympics Tokyo2020 swiss_tennis swissteam SRFTokyo2020 SRF BelindaBencic swiss_tennis swissteam Zeigt doch bitte auch das Podium nach einem F1 Rennen! Das NZZ Format kann quch 15 min warten...

40 neue Hotels in der Schweiz: Das plant der Europa-Chef des Hotelriesen AccorMit Marken wie Ibis oder Swissôtel ist Accor die grösste Hotelkette des Kontinents. Im Interview verrät der Europa-Chef seine Pläne für die Schweiz und sagt, warum seine Industrie nicht den besten Ruf hat.

Kommentar zur AKW-Diskussion – Die Forderung der SVP vernebelt den Blick auf das WesentlicheDie Frage nach einem neuen AKW ist eine fruchtlose Diskussion mit absehbarem Ausgang: Es werden keine neuen Kernkraftwerke gebaut. Doch die Diskussion überlagert das grössere Problem dahinter.

Erschossen im US-Kino: Es war das erste Date der Teenies (†18 und 19)Eine 18-Jährige wird während eines Horrofilms im Kino im US-Bundesstaat Kalifornien erschossen. Ihr Begleiter (19) wird schwer verletzt. Die Horror-Nacht war das erste Date der Teenies. Tragisch R.I.P 3rd world USA ... lol ... Tragisch ...

Kaum einer wollte die E-ID - Covid könnte das nun ändernNeu soll der Nutzer bestimmen, welche Informationen er wo und wann preisgeben will: Dezentral und datensparsam soll die neue elektronische Identität (E-ID) sein. Ganz im Geist von Covid-App und Covid-Zertifikat.