Das Coronavirus ist laut der Taskforce auf dem Rückzug! - Blick

Taskforce ist guten Mutes: Das Virus ist auf dem Rückzug!

11.05.2021 21:51:00

Taskforce ist guten Mutes: Das Virus ist auf dem Rückzug!

Fallzahlen, Hospitalisationen, Intensivstation-Belegung, Todesfälle: Alle Covid-Indikatoren deuten laut der Taskforce derzeit darauf hin, dass sich die Situation entspannt.

keystone-sda.ch1/3Die Corona-Taskforce des Bundes kommt im neusten Lagebulletin zum Schluss, dass derzeit alles darauf hindeutet, dass die Corona-Epidemie rückläufig ist.keystone-sda.ch2/3Ein wichtiger Faktor dürfte sein, dass sich die Menschen wieder vermehrt draussen treffen – wie am vergangenen Sonntag.

Anonymous kam, sah und löschte die «Querdenker» aus dem Netz Regenbogendebatte - Ungarns Ministerpräsident Orban sagt Reise nach München ab Nach Auslieferungsurteil an die USA - Antivirus-Pionier McAfee tot in spanischem Gefängnis entdeckt

keystone-sda.ch3/3Beim Impfen geht es derweil vorwärts. Über 1 Million Menschen sind in der Schweiz bereits vollständig geimpft.Gemäss der wissenschaftlichen Covid-19-Taskforce des Bundes deuten mehrere Zeichen daraufhin, dass die Corona-Epidemie rückläufig ist. Der 7-Tagesschnitt der Reproduktionszahl (R-Wert) liegt bei 0,89. Das heisst, dass 100 Infizierte im Schnitt 89 Personen anstecken.

Der R-Wert widerspiegle das Infektionsgesehen verzögert, betont die Taskfore in ihrem Lagebericht vom Dienstag. Zudem: Eine genaue Quantifizierung sei momentan wegen des veränderten Testverhaltens und der fortschreitenden Impfungen schwierig. headtopics.com

Abwasseranalysen bestätigen TrendDoch auch die Abwasseranalysen kommen zu einem erfreulichen Ergebnis. Die Untersuchungen von sechs Standorten bestätigten demnach einen stabilen und neuerdings fallenden Trend im April, nach einem Anstieg im Februar und März.

Im genannten Zeitraum nahmen die bestätigten Fälle um 15 Prozent ab, die Hospitalisationen sanken um 29 Prozent. Bei den Todesfällen betrug das Minus 26 Prozent. Diese Werte spiegeln das Infektionsgeschehen vor mehreren Wochen wider, hiess es.

In jedem vierten Intensivbett ein Corona-PatientDiesem Trend folgen auch die am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Bundesamt für Gesundheit (BAG). Innerhalb von 24 Stunden sind in der Schweiz und Liechtenstein 1375 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG vier neue Todesfälle und 73 Spitaleinweisungen.

Auf 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 241 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zur Zeit 71 Prozent. 23 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten besetzt. headtopics.com

Avi Loeb: Flog intelligentes Leben durch unser Sonnensystem? Letzter Sieg vor 30 Jahren - Die Schweiz trifft im EM-Achtelfinal auf Weltmeister Frankreich Fünfter Öffnungsschritt - Diese Lockerungen hat der Bundesrat beschlossen

Impfkampagne zeigt WirkungInsgesamt wurden bis Sonntagabend 3'764'125 Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Davon wurden 3'242'772 Dosen verabreicht. 1'077'581 Personen sind bereits vollständig geimpft. Im Vergleich zur Woche davor stieg die Impfkadenz um 21 Prozent.

Der Effekt der Impfkampagne ist laut Taskforce in der Altersgruppe über 75 Jahre sichtbar. Während die Altersgruppe der über 75-Jährigen in der zweiten Welle rund 50 Prozent der Hospitalisierungen ausmachte, waren es im April noch rund 20 bis 25 Prozent.

Dagegen stiegen laut Taskforce die Hospitalisierungen bei den unter 65-jährigen von unter 30 Prozent in der zweiten Welle auf über 60 Prozent im April. Man beobachte jedoch sinkende Hospitalisierungszahlen in allen Altersklassen. (SDA/lha)Publiziert: 11.05.2021, 19:36 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11.05.2021, 19:47 Uhr Weiterlesen: BLICK »

Taskforce vor dem Abzug, ende der Panik & des Coronaknastes. Jetzt gilt es die Rädelsführer vor Gericht zu bringen. Nie bevor ist der Bundesrat_CH einer selbsternannten Organisation ohne Protokolle aufgesessen. taskforce BAG_OFSP_UFSP alain_berset nzz KoeppelRoger Die sichtbarsten Mitglieder der Task-Force werden eigentlich immer sehr sauer, wenn die Epidemie zurückfliesst.

Ich schmeiß mich weg 🤣🤣 Wie glaubwürdig ist eine solche Aussage wo vor 2 Wochen noch das pure Gegenteil behauptet wurde? Die Task Force gehört mindestens abgesetzt, eine Anzeige wegen 'Schreckung der Bevölkerung' wäre zu prüfen. Dass die das jetzt ich schon herausgefunden haben. Hut ab, nach dem zweiten Frühling doch erkannt, dass Atemwegsinfektion saisonal ist.

Es wäre zu hoffen, dass die Prognosen für einmal auch stimmen... “Taskforce” 😂😂😂 Nur Links-Globalisten. Im Sommer kommt wieder eine Welle im herbst die nächst und weiter so Gewagte These: es ist Frühling. Da sind Erkältungs-, Grippe- und Corona-Viren seit vielen Jahren „auf dem Rückzug“…….. Die Taskforce sollte sich beim Zirkus Knie anmelden.. als Pausenclowns

Scheidung von Bill und Melinda Gates: Das hat Jeffrey Epstein damit zu tunDas Ehe-Aus zwischen Bill und Melinda Gates ist offenbar das Resultat eines schon lange andauernden Konflikts zwischen dem Paar. Die Frau des Multimilliardärs hatte sich deswegen schon 2019 mit Anwälten getroffen. Interessiert doch keine Sau, was dieser geistesgestörte Grosskotz macht ... statt scheiden sollte er sich besser zurück entwickeln und abtreiben lassen. Dann hätte die Welt ein massives Problem weniger ... Eine Prise diffarmierung hier, eine Prise Rufmord da. rogerfederer rogerfedererfdn BillGates gatesfoundation tagesanzeiger NZZ

Ach nein, die hinken immer hinterher, bei dem Lohn und immer liegt die Glaskugel falsch. Wohin zieht sich der Virus zurück Ging aber schnell

Greenwashing am Finanzplatz – Das CO₂-Gesetz verspricht Banken gute GeschäfteDie Finanzbranche gilt als Klimasünder, doch unternimmt sie viel, um als grün wahrgenommen zu werden. Denn damit lässt sich gutes Geld verdienen.

Kritik an Design-Normen – Der Mann als Mass aller Dinge – das kann für Frauen tödlich seinAutos oder Klimaanlagen werden immer noch für Männer gebaut. Der blinde Fleck auf dem Skizzenblock der Gestalter und Gestalterinnen ist riesig – und muss nun gefüllt werden.

Debatte um Rahmenabkommen – Das Murren über die SP-Leitung wird lauterLaut einer Umfrage unterstützt die SP-Basis den EU-Deal. Die Parteiführung, insbesondere Co-Präsident Cédric Wermuth, solle aufhören, das Abkommen mit unwahren Geschichten zu verunglimpfen, fordert etwa Nationalrat Eric Nussbaumer. Meint ihr mit «proeuropäisch» proeuropäisch oder pro-EU? Ausgerechnet die SP mit dem Wermuthli, welcher noch nie richtig gearbeitet hat und nur doofe SP-Sprüche klopfen kann.

Abstimmung vom 13. Juni 2021 – Trinkwasser-Initiative: Das müssen Sie wissenSubventionen an Bauern? Nur wenn sie das Trinkwasser nicht verschmutzen, sagt eine Initiative. Die besten Erklärtexte, Interviews und Meinungen. Seltsam bis jetzt habe wir gute bis sehrgute Wasser gehabt, was ist looosss. Wer will sich profitieren und sucht neue Felder. Swissseltsamgmail.com

Das plant der Klimastreik am nächsten Strike for Future am 21. Mai - BlickAn der Pressekonferenz heute Montag informiert der Klimastreik zum geplanten Strike for Future am 21. Mai. Wo gibt es Kundgebungen und Anlässe? Da werden viele Streiksekunden zusammen kommen. Vielleicht sogar Streikminuten. Oder stehen die Vertreter der Klimaschutzbewegung bei euch in der Schweiz voll im Erwerbsleben? Schicket die VP zum Ghüdder isammle oder gebet ne suscht öppis z tue!!! Streik? Wie ist das möglich,wen man nicht arbeitet kan man nicht streiken. Lernen sie was alles in Vergangenheit schon hier war!!!! Heiß, kalt, Überschwemmungen, Trockenheit und das ohne Menschen. Swissseltsamgmail.com