Covid-Zertifikat bis Ende Juni - «Es wird keinen Grund mehr geben, die Freiheiten weiter einzuschränken»

Corona-Zertifikat ab Ende Juni: «Es wird keinen Grund mehr geben, die Freiheiten weiter einzuschränken.»

08.05.2021 13:44:00

Corona-Zertifikat ab Ende Juni: «Es wird keinen Grund mehr geben, die Freiheiten weiter einzuschränken.»

Konzerte besuchen oder quarantänefrei reisen: Mit dem Covid-Zertifikat sind weitere Lockerungen für Geimpfte, Genesene und Getestete möglich. Doch es gibt Vorbehalte.

gehört ein entsprechendes Zertifikat bereits zum Alltag (siehe Bildstrecke). Mit ihm können Bürger im Innern von Restaurants essen gehen, ins Schwimmbad gehen, Konzerte oder Sportveranstaltungen besuchen. Möglich ist es auch wieder, ins Ausland zu reisen, ohne bei der Rückkehr in Quarantäne gehen zu müssen.

«F**k alle» - SPler rastet nach CO2-Nein aus Covid-19-Gesetz - Junge SVP will Impfprivilegien mit neuem Referendum bodigen Nein-Tendenz - Das CO2-Gesetz ist jetzt definitiv gescheitert

Positive Aussichten für die SommerferienEs sei klar, dass Geimpfte, Genesene und negativ getestete Personen ab Juli dank dem Nachweis einfacher von weiteren Lockerungsschritten profitieren könnten, sagt FDP-Fraktionspräsident und -Nationalrat Beat Walti. «Schliesslich gibt es dann keinen plausiblen Grund mehr, die Freiheiten der Leute weiter einzuschränken.» Ein Vorteil des Zertifikats sei es, dass Inhaber wieder ins Ausland reisen könnten. «Das bedeutet etwa, dass man jetzt die Sommerferien ab Juli planen und buchen kann», sagt Walti.

Das Corona-Zertifikat soll nicht nur auf individueller Ebene viele Lockerungen bringen, sondern auch der Wirtschaft Luft zum Atmen geben. «Je mehr Leute in Besitz des Zertifikats sind und wieder konsumieren können, desto besser ist es auch für die Schweizer Unternehmer und Büezer.» headtopics.com

Abwarten auf Vorschlag des BundesratsMit dem staatlichen Covid-Zertifikat könnten Beschränkungen im Alltag für geimpfte, genesene und getestete Personen aufgehoben werden, sagt SP-Co-Präsidentin Mattea Meyer. Ob die Lockerungsschritte ab Juli in der Schweiz so weit gehen wie in Israel könne sie jedoch nicht sagen. «Ab wann Lockerungsschritte möglich sind, hängt von der epidemiologischen Lage ab.» Deshalb sei es nach wie vor zentral, die Fallzahlen zu senken und damit die Spitäler zu entlasten und Schwerkranke zu verhindern. Der Zugang zu staatlichen Leistungen oder Grundleistungen werde von der Einführung eines Covid-Zertifikats nicht tangiert. «Etwa für die Benutzung des ÖV wird man nie ein Zertifikat brauchen.»

Gerade bei der SVP seien die Bedenken aber gross, sagt SVP-Fraktionspräsident Thomas Aeschi. So seien viele Fraktionsmitglieder gegen eine zu breite Anwendung des Corona-Zertifikats. «Für das Fliegen und grosse Konzerte begrüssen wir es, aber die elektronische Registrierung jedes Restaurant- oder Kinobesuchs geht uns zu weit», so Aeschi. «Der Eingriff in die Privatsphäre wäre einfach zu gross.» Bereits jetzt gebe es keine Gründe mehr, die Corona-Einschränkungen weiterhin aufrechtzuerhalten, sagt Aeschi: «Die SVP ist der Meinung, dass man jetzt schon fast alle Restriktionen aufheben soll, weil die Risikopersonen bereits geimpft sind und jüngere Personen bei einer Infektion fast immer milde Verläufe haben.»

Verschwindet der «Freiheitspass» wieder?Vorbehalte gegen die Einführung des Covid-Zertifikats äussert auch Computer-Linguist und Netzaktivist Hernâni Marques: «Wir sind sehr skeptisch. Die Virusverbreitung nimmt dadurch nicht ab, weil bei einer solchen Massnahme immer jemand durch das Raster fällt oder es neue Mutationen gibt.» Zudem führe die Einführung des Zertifikats zu einem grossen Schwarzmarkt an falschen Ausweisen.

Verschiedene Antworten sei der Bund noch immer schuldig, sagt Marques. «So ist etwa unklar, ob der ‹Freiheitspass› wieder verschwindet, wie es um die technischen Details steht oder wie fälschungssicher das Zertifikat wirklich sein wird.» Die Gefahr bestehe, dass die Infrastruktur für das Covid-Zertifikat auch über die Pandemie hinaus Bestand haben werde. «Zu normalisieren, dass man seine Gesundheitsdaten überall vorweisen muss, ist gefährlich.» headtopics.com

Abstimmungen - «Die Vorlage war vermutlich überladen» Gescheitertes CO2-Gesetz - Kritiker werfen Sommaruga «verfehlte Abstimmungsagenda» vor Ticker zum CO₂-Gesetz – Klimavorlage ist gescheitert

My 20 MinutenAls Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben! Weiterlesen: 20 Minuten »

Freiheitsverhalten ? Aber doch nicht so !... So müssen sich die Juden zur Nazi zeit gefühlt haben. So viel zum Impfzwang und Diskriminierung. Versteh ich hier etwas falsch? “Es wird keinen Grund mehr geben, die Freiheiten weiter einzuschränken”. Und was ist mit denen ohne Zertifikat? Seit wann sind Freiheiten an ein Zertifikat gebunden?

Dies ist Freiheitsberaubung, Unterjochung, Diktatur und Apartheid!!! Asking for a certificate furthers restriction x1000 Die Schweiz existiert seit 1848. Meine Herren, 2021 haben Sie es geschafft, eine 173 Jahre lange Demokratie zu pissen ... lol ... und der Impfzwang ist Realität ... lol ... Könnte ich bitte eine Vorabversion davon haben?😉

Dabei ist erwiesen, dass gerade die Geimpften positiv sind... Kann ich nur sagen Z. K, nie gedacht das wir uns in der Schweiz mal so demütigen lassen und unsere Rechte und Freiheit dermassen mit Füssen getreten werden..... Es Lebe die Ungeimpften...bei der spanischen Grippe haben die Ungeimpften überlebt und die meisten Geimpften sind gestorben.....gutes Zeichen...

Absolut widerwärtig. Die Freiheit dann nur für Menschen ohne Zertifikat eingeschränkt. Geht's noch? 🤦🏻‍♀️ Merkwürdig auf den Seychellen, wo über 60% der Bevölkerung schon geimpft ist, damit auf der Insel der Tourismus wieder angekurbelt werden kann, ist auf einmal ein Drama aufgetaucht, Corona Zahlen explodieren, vor allem unter Geimpften. Da muss wohl schnell der Pass her.

Absolut illegal!!! Ähm, die Freiheiten werden weiterhin an GGG verknüpft sein: getestet, genesen oder geimpft. Für mich ist das keine Freiheit, wenn ich als gesunder Normalo gar nicht dazugehören kann. Ist das dann europaweit einsetzbar und akzeptiert oder wieder ein schweizer alleingang Die Zweiklassengesellschaft nimmt immer mehr Formen an - mit freundlicher Unterstützung einer Partei, die den Begriff „Freisinnig“ im Namen trägt. Verfassungswidrig. Unmenschlich. Unnötig. Unfassbar. FDP_Liberalen

Weiss nich wo das problemlieg und was da solange entwikelt werden muss. Was ihr da schreibt funktioniert in ganz vorarlber jetzt schon. Liebe studierte leut mal bischen umhören/ umschauen😎. Müsste man nur kopieren Denkt der Bund auch an die Inselstaaten (z.B. Karibik, Pazifik), die teils immer noch Switzerland mit Sweden verwechseln? Ausserdem muss man immer noch bei Einreise einen Covidtest vorweisen, in Quarantäne gehen (zum Teil bis 14 Tage, dann nochmals testen)... hallo?

Was heisst „weiter“?

Wer glaubt dieser Pass wird irgendwann wieder verschwinden, glaubt auch an den Weihnachtsmann. Es ging nie um die Gesundheit! nein zum impfpass. eine absolute frechheit ist das