Corona in den Niederlanden und in Grossbritannien ausgebremst - Blick

Delta in den Niederlanden und in Grossbritannien ausgebremst: In den Corona- Hochburgen fallen die Zahlen

29.07.2021 02:22:00

Delta in den Niederlanden und in Grossbritannien ausgebremst: In den Corona- Hochburgen fallen die Zahlen

Ein Wunder? Trotz totaler Öffnung nimmt die Zahl der Neuinfektionen in Grossbritannien deutlich ab. Auch die Niederlande als Hochinzidenzland atmen auf.

KommentareIn England freute sich das Partyvolk am 19. Juli über die totale Öffnung.2/8Boris Johnson war wegen seiner Lockerungen massiv kritisiert worden.3/87/8Mussten die Massnahmen wieder verschärfen: Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte (l.) und Gesundheitsminister Hugo de Jonge.

Covid-19 reisst einen tiefen Graben durch die Gesellschaft Jetzt wollen (fast) alle die Gratis-Corona-Tests zurück Staat sollte sich laut Blocher zurückhalten - Blick

8/8In der Schweiz sinken die Fallzahlen zwar nicht wie in den Niederlanden und Grossbritannien. Doch sie stagnieren. Virologe Andreas Cerny ist positiv überrascht.Lea Hartmann und Guido FelderIn den aktuellen Delta-Hochburgen Niederlande und Grossbritannien herrscht plötzlich Entspannung. In den vergangenen sieben Tagen wurden in den Niederlanden insgesamt rund 37’000 neue Corona-Infektionen registriert – viele, aber 46 Prozent weniger als in der Vorwoche. Das teilte das zuständige Institut für Gesundheit und Umwelt mit.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Ansteckung pro 100’000 Einwohner, lag in der letzten Woche noch bei 215 Fällen. Auch diese hat im Vergleich zur Vorwoche (400 Fälle) klar abgenommen. Zur Veranschaulichung: In der Schweiz liegt dieser Wert zurzeit bei 58, in Deutschland bei 15. headtopics.com

Die Regierung in Den Haag hatte Ende Juni fast alle Massnahmen aufgehoben, worauf die Sieben-Tage-Inzidenz explosionsartig auf 415 anstieg. Die Regierung zog darauf die Notbremse. Sie liess Discos und Bars schliessen. Auch Festivals und Partys sind vorderhand bis 13. August verboten.

Experten staunen und rätselnAuch in Grossbritannien sinken die Zahlen, obwohl Premierminister Boris Johnson (57) den 19. Juli zum Freedom Day ausgerufen und alle Massnahmen abgeschafft hat. Kaum zu glauben: Innert fünf Tagen ist die Sieben-Tage-Inzidenz vom Spitzenwert 492 auf 372 abgestürzt.

Johnson war wegen der Lockerung scharf kritisiert worden. Nun staunen die Experten. Stephen Griffin, Virologe an der Universität von Leeds, sagte der «Financial Times»: «Der jüngste Rückgang in England ist eine grossartige Nachricht, aber auch rätselhaft, wenn man bedenkt, dass es zu einer schrittweisen Lockerung der Beschränkungen gekommen ist.»

«Wir lernen jeden Tag dazu»Als mögliche Gründe kommen die hohe Impfquote der Briten sowie die hohe Durchseuchung wegen der Fussball-EM infrage. Eine Erklärung könnte aber einfach auch sein, dass sich jetzt weniger testen lassen, weil viele Briten einer drohenden Quarantäne entgehen wollen. headtopics.com

Trotz Impfung: Ex-Nationalrat Andreas Herczog stirbt an Corona - Blick Coronavirus: Alle News zur aktuellen Situation Nach Zertifikats-Entscheid - Impfnachfrage steigt jetzt auch auf dem Land

Und Oxford-Wissenschaftler James Naismith gibt zu: «Viele Wissenschaftler, ich selbst mit eingeschlossen, erwarten nach dem Ende der Abriegelung einen Anstieg der Fälle. Aber wir haben uns schon einmal geirrt und werden uns auch in Zukunft irren. Dies ist eine neue Krankheit und wir lernen jeden Tag dazu.»

«Noch ist es zu früh, Hurra zu schreien»Auch in der Schweiz sieht es derzeit besser aus, als noch vor kurzem befürchtet wurde. Nachdem die Fallzahlen in den vergangenen Wochen wieder stark gestiegen sind, scheinen sie nun zu stagnieren. 771 neue Ansteckungen hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch registriert. Fast genauso viele wie vor einer Woche. Der R-Wert ist seit Anfang Monat aber deutlich gesunken. Er wird aktuell auf rund 1,3 geschätzt. Das heisst, dass 10 Infizierte im Schnitt 13 weitere Personen anstecken.

Die Entwicklung sei überraschend, sagt Virologe Andreas Cerny (65). Überraschend positiv. «Noch ist es aber zu früh, Hurra zu schreien», fügt er an. Denn der R-Wert liegt noch immer deutlich über 1. Damit die Ansteckungen zurückgehen, müsste er darunter liegen.

Anstieg nach Sommerferien befürchtet«Dass die Kurve nun abflacht, könnte damit zusammenhängen, dass die Delta-Variante ihre Schlagkraft verloren hat», sagt Cerny. «Sie hat uns überrollt und ist nun die dominierende Virus-Variante.» Delta macht inzwischen über 97 Prozent aller Fälle aus. headtopics.com

Der Virus-Experte rechnet damit, dass es nach dem Ende der Sommerferien zu einem erneuten Anstieg kommen könnte. Denn in den Feriendestinationen Spaniens und Frankreichs sind die Fallzahlen jüngst in die Höhe geschnellt – und manch ein Heimkehrer dürfte das Virus mit nach Hause bringen. Auch die Rückkehr an die Schulen und Universitäten kann die Verbreitung fördern.

Der Virologe betont, wie wichtig vor diesem Hintergrund das Contact Tracing bleibt. «Nur so finden wir heraus, wo sich die Menschen angesteckt haben und wo wir die Kontrollen eventuell noch verbessern könnten.» Weiterlesen: BLICK »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

Weil es Sommer ist und nicht wegen Impfung . Kein Wunder! viele sind in anderen Ländern unterwegs um das Virus dann zu importieren…vonwegen ausgebremst..unglaublich naiv JA, weil sie alle dumme Massnahmen fallen gelassen haben. Sicher die neu eingeführten Lockdowns sind der Grund. 🤡🤡🤡 Blick bringt immer der gleiche scheiss. In zwei , drei Wochen ( wenn überhaupt) Schlagzeile Corona geht durch die Decke

... lol ... und jetzt? Der Wahnsinn geht weiter! Lügen, Intrigen, Korruption, Bereicherung ... die Milliarden fliessen ... und hier in der Schweiz ... genau die gleiche Scheisse ... oder noch schlimmer mit dem Impfzwang ... Irrsinn!

Ständerat Hegglin musste wegen Corona zwölf Tage ins Spital – nun empfiehlt er die ImpfungDer Zuger Ständerat Peter Hegglin dachte, sein Körper sei auch ungeimpft stark genug gegen das Virus. Nach seiner Zeit im Spital empfiehlt er die Impfung. U.a. Wegen dieser idiotensichen Einstellung zieht sich der ganze Kack unnötig in die Länge. lasstEuchImpfen jetzt

Corona-Fake-News als Millionengeschäft – Niemand schadet der Impfkampagne in den USA mehr als erDieser Mann trägt massgeblich bei zur Impfmüdigkeit in der USA – und verdient sich dabei eine goldene Nase. Joe Biden fordert ein deplatforming von solch reichweitenstarken Verbreitern von Fehlinformation. (Abo) Warum Bezahlschranke ? Und wer entscheidet, welches die Fehlinformationen sind? Die Frage ist wohl berechtigt angesichts der offiziellen, äusserst bedenklichen Informationspolitik all überall. Das ist Zensur! Um vor den risikenundnebenwirkungen der Impfungen zu warnen, braucht man keine Desinformationskampagnen, die AMTLICHEN Statistiken (Dokumente im Link) genügen.

Unglückliche Niederländer - Pleiten, Pech und OranjeEs könnte besser laufen für die niederländische Olympia-Delegation in Tokio. Statt ausgelassenem Medaillen-Jubel sorgen die «Oranje-Athleten» auf Nebenschauplätzen für Aufsehen. SRFTokyo2020 Tokyo2020 Olympics srfsport Man sollte sich nicht über das Unglück anderer lustig machen!! Ganz schlechter Stil.

Coronavirus: Alle News zur aktuellen SituationCorona-Pandemie: Im Liveticker findest du alle aktuellen Informationen und Updates zur Coronavirus-Lage in der Schweiz und weltweit.

Coronavirus: Alle News zur aktuellen SituationCorona-Pandemie: Im Liveticker findest du alle aktuellen Informationen und Updates zur Coronavirus-Lage in der Schweiz und weltweit. Hat eigentlich irgendwo eine Journalistin oder ein Journalist mal nachgefragt, wieso es noch die Liste mit den besorgniserregenden Varianten gibt, wenn wir bei 98% Delta sind? Irgendwo? Oder vielleicht srfnews 20min Blickch? Was soll man noch zu watson sagen, einfach nur skandalös wie ihr Ivermectin ignoriert und somit aich Wissenschaft!

Im Griff der Pandemie – Corona-Normalisierung vorläufig abgeblasenZur geplanten Aufhebung der Pandemiemassnahmen Ende Juli wird es nicht kommen. Der Grund: Nicht alle Impfwilligen sind geimpft. Was Sie dazu wissen sollten.