Coronavirus, Eu

Coronavirus, Eu

Corona: Diese 4 Punkte beleuchten das Impf-Debakel der Schweiz

Im Sommer sind wir alle gegen Corona geimpft? Warum unser Ziel in Gefahr ist – in 4 Punkten.

27.01.2021 12:42:00

Im Sommer sind wir alle gegen Corona geimpft? Warum unser Ziel in Gefahr ist – in 4 Punkten.

Einst sorgte die Aussicht auf eine Impfung gegen das Corona-Virus für Hoffnung und Optimismus. Jetzt dominiert vor allem ein Gefühl: Frustration.

Harziger ImpfstartIhren Ursprung findet das Problem wohl im späten Import von Impfstoffen. Erst mit dem entsprechenden Bundesratsbeschluss sei es möglich gewesen, noch nicht zugelassenen Impfstoff zu importieren, berichtet der. Das war am 18. Dezember.

«Wir gehen mit den Lockerungen ein gewisses Risiko ein» Bundesrat lockert – und kriegt Prügel von der Wirtschaft Corona-Pandemie befeuert Hatespeech in den sozialen Medien

Und auch als die Impfdosen schliesslich zur Verfügung standen, verlief der Impfauftakt harzig.Auf die Schwierigkeiten bei der Terminanmeldung im IT-Impf-Tool, folgte sowohl eine schleppende Umsetzung in den Kantonen, sowie die Knappheit an vorhandenen Impfdosen.

In der Schweiz macht sich Frustration über die laufende Impf-Kampagne breit.Bild: keystoneLieferverzögerung Biontech/PfizerDie Lierung von Biontech/Pfizer-Impfstoff hat Verzögerung. Aufgrund von Anpassungen in einem belgischen Produktionswerk könne nicht die zugesagte Menge an Impfdosen geliefert werden, gab der Impfhersteller Biontech/Pfizer am 15.1.21 bekannt. Am 18. Januar traf die Impflieferung ein, allerdings in einem kleineren Umfang headtopics.com

was in diversen Kantonen bereits zu Impfverschiebungen geführt hat. Weiterlesen: watson News »

Weil wir dann grob 80'000 Impfungen am Tag durchführen müssten?