Cham: Polizei erwischt mutmasslichen Drogenhändler | zentralplus

10.05.2022 11:05:00

Bei einer Verkehrskontrolle in der Gemeinde Cham entdecken Zuger Polizisten unverhofft Drogen. Der 27-jährige Mann ist vorläufig festgenommen worden.

Drogenhandel

Bei einer Verkehrskontrolle in der Gemeinde Cham entdecken Zuger Polizisten unverhofft Drogen. Der 27-jährige Mann ist vorläufig festgenommen worden. ZugerPolizei Drogenhandel

Bei einer Verkehrskontrolle in der Gemeinde Cham entdecken Zuger Polizisten unverhofft Drogen. Der 27-jährige Mann ist vorläufig festgenommen worden.

Der 27-jährige Autofahrer ist daraufhin vorläufig festgenommen worden. Wie diemitteilt, wird er nach Abschluss des polizeilichen Verfahrens zur Anzeige gebracht. Danach muss er sich bei der Zuger Staatsanwaltschaft verantworten.

Weiterlesen:
zentralplus »

Zuger Polizei erwischt Telefonbetrüger auf frischer Tat | zentralplusMit diversen Tricks und Lügen versuchten Telefonbetrüger eine Zuger Familie um 70’000 Franken zu erleichtern. Der Coup gelang fast – aber eben nur fast.

Zwei Mercedes-AMG-Fahrer müssen jetzt den Bus nehmen | zentralplusDie Zuger Polizei hat zwei Schnellfahrer erwischt. Die beiden Männer waren mit ihren Mercedes-AMG mit 180 Stundenkilometern über die Autobahn A4 geprescht.

Schwierige Suche nach dem passenden Hobby für den Sohn | zentralplusFussball, Eishockey, Kunstturnen oder Tennis? Mein Sohn kann sich nicht entscheiden, welche Sportart er jetzt eigentlich machen möchte. Wir machen uns

Aus die Laus: Baarer Wein ist auf dem Vormarsch | zentralplusDer Winzer Philipp Hotz aus Baar betreibt das grösste Weingut im Kanton Zug. Mit einem Label will er den lokalen Weinanbau fördern. Wie aber steht es nach

Luzerner und Zuger Badis starten in den Sommer | zentralplusObwohl das Wetter noch nicht so richtig mitspielt: Zahlreiche Freibäder der Region öffnen dieses Wochenende ihre Tore. Bei der Zimmereggbadi in Littau ist

ein Auto zur Kontrolle angehalten.Zuger Polizei am Freitagmittag.geprescht.also auf die Suche nach dem richtigen Hobby, nur um zu merken, dass es dann plötzlich in eine ganz andere Richtung geht.

Und ist dabei unverhofft auf einen mutmasslichen Drogenhändler gestossen. Im Kofferraum haben die Polizistinnen in der Nacht auf Donnerstag einen Papierbeutel mit zwei verdächtigen Paketen entdeckt. Wie die 81-jährige Rentnerin gegenüber den Einsatzkräften aussagte, erhielt sie am Morgen mehrere Telefonanrufe, in denen ihr mitgeteilt wurde, dass ihre Tochter in Italien einen Autounfall hatte und dabei eine Person ums Leben gekommen sei. Darin hat sich rund ein Kilogramm Haschisch befunden. Mit einer Geschwindigkeit von 180 Stundenkilometern, statt der erlaubten 120. Der 27-jährige Autofahrer ist daraufhin vorläufig festgenommen worden. Betrüger ändern die Masche Während die Rentnerin, in Absprache mit der Polizei, mit einem Taxi zurück an ihren Wohnort fuhr, nahm die im selben Haushalt lebende Tochter, einen weiteren Anruf der mutmasslichen Betrüger entgegen. Wie die mitteilt, wird er nach Abschluss des polizeilichen Verfahrens zur Anzeige gebracht. Es fehlt nicht viel, bis er ganz am Boden ist.

Danach muss er sich bei der Zuger Staatsanwaltschaft verantworten. Als sich die Tochter auf den Weg ins Spital machen wollte, kam ihre Mutter in Begleitung eines zivilen Fahnders nach Hause. Fahren werden die beiden Männer – ein Schweizer und ein Kosovare, beide um die 30 Jahre alt – bis auf weiteres nicht mehr mit ihren Autos. Verwendete Quellen .