Camper finden Fuss von australischer Millionärin am Strand - Blick

Nach Abzock-Vorwürfen: Camper finden Fuss von australischer Millionärin am Strand

26.02.2021 14:56:00

Nach Abzock-Vorwürfen: Camper finden Fuss von australischer Millionärin am Strand

Der mysteriöse Tod einer prominenten und vor drei Monaten spurlos verschwundenen Geschäftsfrau sorgt in Australien für Schlagzeilen. Sie soll Anleger um Millionen betrogen haben.

Google Maps/Screenshot2/7Am Bournda Beach, rund 400 Kilometer südlich von Sydney, fanden Camper vergangene Woche die Überreste eines menschlichen Fusses.ABC News / Australia3/7Caddick ist eine prominente Geschäftsfrau, die Anlegern Millionen abgezockt haben soll. Am 8. November 2020 verschwand sie spurlos. Ihr Mann Anthony meldete sie als vermisst.

Privilegien für Geimpfte - Impfunwillige wehren sich gegen «passiven Impfzwang» Eritreer Didinga E. (33) verurteilt: Landesverweis! Aber er darf bleiben Bergsteiger positiv getestet: Corona sogar am Mount Everest angekommen

6/7ABC News Australia /Screenshot7/7Der australische Polizeisprecher Michael Willing bestätigt den Tod von Caddick. Wie ihr Fuss nach Bournda Beach gelangte, und wo der Rest ihres Körpers ist, ist noch unklar.An einem Traum-Strand südlich von Sydney machten Camper vergangenes Wochenende einen grausigen Fund: einen Turnschuh mit den Überresten eines menschlichen Fusses. Zunächst ist unklar, zu wem er gehört.

Nun die Gewissheit: Die von der Polizei untersuchten DNA-Proben beweisen, dass es sich um den Fuss von Melissa Caddick (†49) handelt. Caddick ist eine prominente Geschäftsfrau, die verdächtigt worden war, Investoren um Millionengelder betrogen zu haben. Sie sorgte vergangenes Jahr mit ihrem mysteriösen Verschwinden bereits für Schlagzeilen. headtopics.com

Am 8. November 2020 brach sie zum morgendlichen Joggen auf – und verschwand spurlos. Sie verliess ihre Luxus-Villa in einem Vorort von Sydney ohne Telefon, Portemonnaie oder Schlüssel. Zurück bleiben ihr Mann Anthony Koletti und ein Sohn. Die Polizei ermittelte zunächst nach einer lebenden Vermissten, erklärte Caddick nach dem Fund nun aber für tot.

Millionen von Anlegern gezocktKurz vor ihrem Verschwinden durchsuchten Ermittler der australischen Aufsichtsbehörde Asic ihr Haus nach Beweisen für die Millionen-Abzocke. Caddick soll mit ihrer Firma zahlreiche Menschen um hohe Summen geprellt haben, um so ihren extravaganten Lebensstil zu finanzieren.

Damit sie nicht das Land verlassen konnte, wurden ihre Konten eingefroren. Letzte Woche dann die Enthüllung: Laut australischen Medien sollen auf ihrem Konto zuletzt nur noch 5600 australische Dollar, umgerechnet knapp 4000 Franken, gewesen sein.

«Hochkarätiger Vermisstenfall»Der Verbleib von Caddicks Körper ist bislang noch unklar. Tatsache ist, dass ihr Fuss samt Turnschuh zuvor längere Zeit im Wasser lag und dann an Land gespült worden war, so ein Polizeisprecher. «Wie Melissa genau ins Wasser gekommen ist, ist noch ein Rätsel», sagte der stellvertretende Leiter der Polizeibehörde von New South Wales. headtopics.com

Düstere Aussichten für Festivals - «Wir sind auf dem harten Boden gelandet» Corona-Schnelltest von Roche enthält giftige Chemikalie Analyse zum harten Kurs Russlands – Militäraufmarsch, Nawalny, rote Linien – was hat Putin vor?

Momentan werde in alle Richtungen ermittelt, dabei werde auch ein Selbstmord nicht ausgeschlossen. Für den Polizist sei es einer der «hochkarätigsten Vermisstenfälle, die er in 30 Jahren gesehen hat». (SDA/aua)Publiziert: 26.02.2021, vor 52 Minuten

Weiterlesen: BLICK »

Hoffentlich ist ihr nichts passiert!!😂😂🤣🤣 Hoffentlich ist ihr nichts passiert!