Bushaltestelle «Mohrenkopf» erhält nun einen politisch korrekten Namen

Bushaltestelle «Mohrenkopf» erhält nun einen politisch korrekten Namen

17.09.2020 11:04:00

Bushaltestelle «Mohrenkopf» erhält nun einen politisch korrekten Namen

Aus für die Bushaltestelle «Mohrenkopf» in Erstfeld UR: Der Gemeinderat will die Haltestelle nun umbenennen lassen.

Google Street ViewDie Fahrt mit Bus und Bahn von Zürich HB nach Mohrenkopf etwa dauert etwas mehr als eineinhalb Stunden.Screenshot SBB FahrplanEs hat einen historischen Grund, wieso die Haltestelle diesen Namen hat: Die Bushaltestelle befindet sich beim Quartier «Mohrenkoof», das sich in der Nähe der Gotthardbahn befindet.

Schweden: Huawei wird vom Aufbau der 5g-Netze ausgeschlossen Schweiz verletzt Menschenrechtskonvention – Das kann die AHV teuer zu stehen kommen Coronavirus in der Schweiz – +++ 5596 Neuansteckungen +++ Graubünden reaktiviert Führungsstab

Google Street ViewIn Erstfeld gibt es eine Bushaltestelle mit dem Namen «Mohrenkopf»Der Gemeinderat will die Bushaltestelle nun umbenennen.Die Haltestelle soll neu «Oberdorf» heissen.Manche Touristen und Fahrgäste mögen verwundert aufhorchen, wenn sie im Bus sitzen und durch Erstfeld fahren. Denn: Sitzt man in der Linie 1, fährt man plötzlich an der Haltestelle «Mohrenkopf» vorbei. Die Haltestelle am südlichen Dorfeingang soll bald umbenannt werden, wie das

berichtet. Künftig soll die Haltestelle «Oberdorf» heissen.Wanderer wunderten sich über Bushaltestelle MohrenkopfBei der Gemeinde habe man in der Vergangenheit hin und wieder Reaktionen von Wanderern erhalten, sagt der Gemeinderschreiber Markus Herger gegenüber dem

«Boten der Urschweiz». Die Gemeinde habe sich vor etwa eineinhalb Monaten entscheiden, ein Gesuch für eine Umbenennung zu stellen. Dieses wird nun vom Bundesamt für Verkehr (BAV) geprüft. Die Gemeinde gehe davon aus, dass das BAV die Änderung gutheisse. Ob die Haltestelle jedoch bereits auf den kommenden Fahrplan umbenannt wird, ist unklar.

Der Name des Quartiers Mohrenkopf, von welcher die Bushaltestelle ihren bisherigen Namen hat, bleibt jedoch bestehen. Das Quartier an der Gotthardlinie heisst aus historischen Gründen so: Der Name gehe auf die Heizer der Dampflokomotiven in der Gotthardbahn zurück. Diese seien früher dort in Mehrfamilienhäusern untergebracht gewesen und jeweils mit schwarzen Köpfen von der Arbeit zurückgekehrt. In der Gemeinde habe der Name laut Herger nie für Diskussionen gesorgt.

Beim Strassenschild soll aber eine Tafel angebracht werden, die auf den Ursprung der Bezeichnung hinweist. Weiterlesen: 20 Minuten »

Podcast «Fux über Sex»: Darf man noch Komplimente machen? - Blick

Warum gehen Komplimente so oft schief? Können wir nicht richtig mit positivem Feedback umgehen? Sollte man lieber andere Komplimente machen oder es gleich bleiben lassen? Das und mehr in der aktuellen Folge «Fux über Sex».

sogenannter Gratismut Schwarzkopf ! Nennen Sie es jetzt Schwarzwurzel? Der neue Name ist nun Hirn Tot ... lol ... Absurd und bekloppt... Wird dann im Kt BE den Schwarzhorn umbenannt? sone verdammti schwachsinn!!! . . .

Melania Trump erhält in Slowenien eine neue StatueNachdem Unbekannte die letzte Statue der First Lady bei der slowenischen Stadt Sevnica abgebrannten hatten, wurde sie nun durch eine Bronzefigur ersetzt.

Reorganisation im EDA – Unser Aussenminister – und sein Knorz mit dem EU-DossierPolitisch steckt Ignazio Cassis mit dem EU-Rahmenabkommen schon lange in der Bredouille. Nun irritiert er seine Bundesratskollegen mit einem überraschenden Zug. Verlangen sie von Cassis nun das ultimative politische Opfer?

Nun will auch Youtube Tiktok Konkurrenz machen15-Sekunden-Clips und ein Bearbeitungsprogramm direkt in der App: Das neu angekündigte Youtube-Feature Shorts erinnert stark an die chinesische App Tiktok.

Der kleinste Weihnachtsmarkt der Schweiz wird nur einen Stand habenIm Kanton Luzern wurden bereits Weihnachtsmärkte abgesagt. Das internationale Weihnachtsforum Venite findet jedoch statt – mit nur einem einzigen Stand.

Schweizer Wirtschaft: CS ortet langsamere Corona-Erholung - BlickNach dem Lockdown legte die Schweizer Wirtschaft einen Zwischenspurt hin. Doch die Erholung büsst nun an Schwung ein, besagt einen Studie der Credit Suisse. Zudem bremse Corona die Zuwanderung aus. 'Für das laufende Jahr rechnet die CS mit rund 50'000' Und bei der pfz hat der BR gesagt es kommen max. 8000 p Jahr in die CH. Die CS ist doch selber an Globalisierung beteiligt um mehr Profit zu machen. Da kannst auch die Frösche fragen ob der Teich trocken gelegt werden soll. Ja genau ... die Zuwanderung von Facharbeitern, die arbeiten wollen ... die Anderen überfluten Europa! Seit Ihr blind oder schon Hirn tot?

Epidemiologe Tanner zum Covid-Hotspot Waadt: «Diese Krise ist nun mal work in progress»Die Waadtländer Regierung habe nicht zu lange gewartet mit der Verschärfung der Corona-Massnahmen. In einer Krise gehe es schliesslich darum, auf eine Veränderung entsprechend zu reagieren, sagt der Basler Epidemiologe Marcel Tanner.