Bundesrat informiert um 14 Uhr zur aktuellen Corona-Lage

Massnahmen zur Eindämmung des mutierten Coronavirus: Der Bundesrat informiert um 14 Uhr.

27.01.2021 14:25:00

Massnahmen zur Eindämmung des mutierten Coronavirus: Der Bundesrat informiert um 14 Uhr.

Am Mittwoch berät der Bundesrat über weitergehende Massnahmen gegen die Corona-Pandemie. 20 Minuten berichtet live im Stream und Ticker.

Medienkonferenz um 14 UhrDie heutige Medienkonferenz mit Bundespräsident Guy Parmelin, Bundesrat Ueli Maurer und Bundesrat Alain Berset findet heute um 14 Uhr statt. Für Donnerstag um 9:30 Uhr ist eine weitere Medienkonferenz mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga angesetzt.

228 Millionen Franken — Schweizer gewinnt Mega-Jackpot bei Euromillions Interview zu Corona-Politik – Keller-Sutter und Parmelin halten Diktatur-Vorwurf der SVP für gefährlich Drohungen gegen Politiker – Die Hassgruppe von Andreas Glarner

Live dabeiUm welche Zeit die Medienkonferenz beginnt und welche Bundesräte daran teilnehmen werden, ist aktuell noch unklar. 20 Minuten zeigt sie live im Stream und Ticker.Massentests, schärfere Grenzkontrollen, Notfallkonzept für Schulen und unbürokratische Bussen

Der Bundesrat berät am Mittwoch deshalb über weitere Massnahmen. Im Vorfeld der Bundesratssitzung haben sich folgendeherauskristallisiert.Massentests: Es wird angenommen, dass mehr als die Hälfte der Covid-Übertragungen durch asymptomatische Personen stattfinden, die gar nicht merken, dass sie infiziert sind. Der Bund will nun die Teststrategie ändern. Er möchte regelmässige Tests bei Mitarbeitern von Spitälern oder Altersheimen fördern und die Kosten dafür übernehmen, ebenso für präventive Tests an Schulen oder Betrieben. Massentests sollen auch möglich sein, um einen Hotspot zu kontrollieren, etwa in Dörfern oder im Umfeld von Hotels. Hier könnten die Behörden auch Leute büssen, die nicht zum Test erscheinen. headtopics.com

Grenze: Bundesrat Alain Berset plant, dass Einreisende aus Risikogebieten neu einen PCR-Test vorweisen müssen. Dafür soll die Quarantäne nur noch sieben Tage dauern, wenn dann ein erneuter negativer Test vorliegt. Die Massnahme unterstützten sämtliche grössere Parteien von Grünen bis SVP. Sie gehen noch einen Schritt weiter als der Bundesrat und wollen auch Tests für Grenzgänger vorschreiben. Das sorgt jedoch in Grenzkantonen für rote Köpfe.

Schulen: Die Primarschulen sollen nach dem Willen der kantonalen Erziehungsdirektoren auf jeden Fall offen bleiben. Der Bund arbeitet aber ein Konzept für den Fall aus, dass sich die epidemiologische Lage verschlechtern sollte. Im Zentrum stehen Halbklassen-Unterricht und in einem zweiten Schritt die Umstellung auf Fernunterricht, vor allem an Gymnasien, wie ihn bereits erste Kantone verfügt haben.

Bussen: Verstösse gegen die Covid-Regeln sollen unbürokratisch geahndet werden können. Der Bundesrat dürfte darum die Verordnung anpassen. Wer etwa an einer privaten Party mit mehr als fünf Personen teilnimmt, soll eine Busse von 100 Franken kriegen, der Organisator eine Busse von 200 Franken. Bis jetzt mussten Polizisten jeden Fall zur Anzeige bringen, was ein aufwändiges Verfahren nach sich zog.

Die aktuelle Situationsinken in der Schweizseit Wochen, die Pandemiemüdigkeit ist gross. Lockerungen der Massnahmen, die seit dem 18. Januar gelten, sind beim Bundesrat trotzdem kein Thema. Weiterlesen: 20 Minuten »

Hochrisikopatientin muss aber 4 mal von BS nach ZH für IV-Untersuchungen im Feb.+März!? Warum werde ich diesem Risiko ausgesetzt+kann nicht in BS untersucht werdenDürfte die Maske höchstens 10Min.tragen,danach wird es für mich gefährlich!Fühle mich total verarscht von d.Politik Der Bundesrat sollte sofort die Änderung der Teststrategie in Auftrag geben, um den neusten Richtlinien der WHO zu folgen.

Die verdienen wohl mit an den grässlichen, sinnlosen Tests! Alles 7 Wichte weg Schaut euch sein Gesichtsausdruck an und denkt darüber nach. Immer noch nicht kapiert? sie müssen der Agenda folgen...... De ganz BR und au das rückgratlose Parlament im Bundeshuus ischliesse, Fenster vergittere, Strom abstelle und de Schlüssel wiit wegschmeisse!!!!!

Sind dass die Themen von The Agenda Davos - WEF? ... WACHT auf liebe Schweizer/innen wir stehen schon am Abgrund und diese C-Virus Plandemie ist NUR NOCH ein Deckmantel ... gibt es überhaupt noch jemand in der Regierung die dem Volk zu einem normalen Leben hilft? Die haben schon über 300 Milliarden mit den Tests umgesetzt. Die wollen noch mehr!

Der Zirkus geht weiter bis das ganze Volk arbeitslos ist, bis alle depressiv sind. Was sind das für menschen? Kann man sie überhaupt noch Menschen nennen? Der Typ ist ja die Bosheit in Person! Schliesst die Schulen... hört auf mit den Massentests in den Schulen! TheGreatReset Was ist mit meinen Gesundheitsdaten die durch die BAG_OFSP_UFSP IT Lösung verloren gingen lieber Herr alain_berset. nzz BAG_OFSP_UFSP Levy

Jetzt sind Mutanten beliebt 🤣🤣🤣🤣🤣🤣 Noch mehr Massnahmen Jetzt drehen die völlig durch!!!!