Brutaler Raubüberfall auf Familie – «Die Täter wussten sicher, dass es in dem Haus etwas zu holen gibt»

«Höchst ungewöhnlicher Fall»: Kriminologe ordnet brutalen Raubüberfall von Oberengstringen ZH ein.

27.10.2021 21:37:00

«Höchst ungewöhnlicher Fall»: Kriminologe ordnet brutalen Raubüberfall von Oberengstringen ZH ein.

Nach dem brutalen Raubüberfall auf eine Familie in Oberengstringen erklärt ein Kriminologe, wie es zu einer solchen Tat kommen kann.

Lynn SachsDrei maskierte Männer haben in Oberengstringen ZH eine Familie in ihrem Haus überfallen. Nachbarin Liliana Dragicevic fühlt sich seitdem unsicher.20minIm eigenen Haus gefesselt und ausgeraubt: Drei maskierte Männer haben am Montag in Oberengstringen ZH eine Familie brutal überfallen. Eine Person wurde dabei verletzt. Die Täter sind flüchtig. Dirk Baier, Leiter des Instituts für Delinquenz und Kriminalprävention der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), ordnet die Tat für 20 Minuten ein.

Keine Nachteile für Geimpfte – Ex-BAG-Vize will Omikron-Quarantäne und Maskenpflicht nur für Ungeimpfte Infektiologe zu neuen Massnahmen – «Wir steuern immer mehr auf eine Katastrophe zu» Covid im Ausland - Deutschland erklärt Schweiz zu Corona-Hochrisikogebiet

Herr Baier, was sagen Sie zum Vorfall?Das ist ein höchst ungewöhnlicher Vorfall. Ein vergleichbarer Fall ist mir aktuell nicht bekannt. Gewöhnlich versuchen Einbrecher den Kontakt mit den Bewohnenden zu vermeiden, weshalb sie einbrechen, wenn diese ausser Haus sind. Dass die Einbrecher klingeln und die Bewohnenden fesseln, ist ein völlig untypisches Vorgehen. Es muss sich um Täter handeln, die einerseits eine geringe Hemmschwelle haben, eine solch durchaus als brutal zu bezeichnende Tat auszuführen. Andererseits muss das ganze Vorgehen auch gut geplant gewesen sein, ist also nicht spontan passiert. Alles in allem hat es damit den Anschein, dass es sich um eine Art professionelle Bande handelt.

Wurde das Haus der Familie gezielt ausgewählt?Auf gut Glück wurde das Haus nicht ausgewählt. Die Täter wussten sicher, dass es in dem Haus etwas zu holen gibt und sie wussten auch, dass sich die Bewohner leicht überwältigen lassen und nicht mit Widerstand zu rechnen ist. Ich denke daher, dass sie im Vorfeld Informationen gesammelt haben. headtopics.com

Stellen Sie eine Zunahme solcher Fälle fest?Zu solchen Fällen gibt es meines Wissens nach keine Statistiken. Wenn wir die Statistiken zu Wohnungseinbrüchen betrachten, können wir für die letzten zehn Jahre eine sehr positive Entwicklung feststellen, die Zahlen haben sich hier mehr als halbiert. Dennoch betrachte ich die Zukunft in diesem Deliktsbereich mit Sorge. Wir wissen, dass Wohnungseinbrüche auch von professionellen Banden aus dem Ausland verübt werden. In einigen Ländern hat die Pandemie grössere ökonomische Verwerfungen hinterlassen als in der Schweiz. Dies könnte zur Folge haben, dass mehr Menschen bereit sind, die Schweiz, aber auch andere wohlhabende westeuropäische Länder, mit dem Zweck des Einbruchs in Haushalte aufzusuchen.

«Eine professionelle Betreuung ist jetzt wichtig»Laut dem forensischen Psychiater der Psychiatrie Baselland Andreas Frei kann ein Vorfall wie in Oberengstringen bei den Betroffenen eine posttraumatische Belastungsstörung provozieren. «Ein solch erschreckender Überfall kann Angst und Panik auslösen», sagt Frei. Diese Erscheinungen können sofort nach der Tat oder erst nach ein paar Tagen oder Wochen auftreten. «Wichtig ist jetzt, dass die Familie professionell betreut wird. Man darf die Leute aber nicht dazu drängen, über das Erlebte zu sprechen.» Für eine erfolgreiche Aufarbeitung müssten die Betroffenen selbst entscheiden dürfen, ob und wann sie darüber sprechen wollen.

1/4Drei unbekannte und maskierte Männer haben am Montagmorgen in Oberengstringen ZH eine Familie überfallen und ausgeraubt.20min/amuEine Person wurde dabei verletzt. Die Täter sind flüchtig.20min/News-ScoutBei einer Nachbarin sitzt der Schock tief: «I

Weiterlesen: 20 Minuten »

Die Täter sollen im Höllenfeuer brennen ... lol ... gewöhnt Euch dran ... das ist nur der Beginn! Bald bald werden die gut Betuchten Mauern um die Häuser bauen und Wach Personal anstellen ... es müsste ja so kommen mit den offenen Grenzen und der Willkommenskultur ... lol ...

«Habe grosse Angst» – Nachbarin nach Raubüberfall auf Familie schockiertDrei maskierte Männer haben in Oberengstringen ZH eine Familie in ihrem Haus brutal überfallen. Nachbarin Liliana Dragicevic fühlt sich seitdem unsicher. (Video: 20min/Alina Müller) Die Polizei ist leider mit Masken- und Impfzertifikats-Kontrollen sowie der Kontrolle der KMU über die Einhaltung aller wöchentlich ändernden Massnahmen völlig überlastet. Die Erfolgsquote bei Einbrüchen war schon immer minimal und bei Selbstverteidigung wird man selbst bestraft. Die Schweiz hat laut UN viermal soviele Raubüberfälle und Gewalttaten wie z.B. Albanien. Zeit, Massnahmen zu ergreifen. Lebenslange Haftstrafen! Verbüsst in anderen Ländern, wo die Gefängnisse nicht so angenehm sind. Eine glasklare Ansage an die Unterwelt! Danke Schengen. Wann endlich wieder die normalität für unsere Sicherheit = Grenzen.

Getrübte Vorfreude - Noch 100 Tage bis Olympia in PekingCorona als Hauptdarsteller: Die Vorfreude auf die olympischen Winterspiele ist genau 100 Tage vor dem Start etwas getrübt. srfolympia peking2022

Covid-19 in der Schweiz – Das BAG meldet am Dienstag 1491 neue Corona-FälleDas Bundesamt für Gesundheit teilt die neusten Entwicklungen in der Corona-Pandemie mit. Hier gibt es die aktuellen Zahlen. Chabis Laborplandemie der 🥚-erlosen 🛋️-furzer

«Wir wollen keine Rambo-Polizisten»: Zu Besuch bei den Schweizer InterventionseinheitenÜber die Einsätze von Interventionseinheiten weiss man wenig. Zu Besuch bei jenen, die auf Platz geschickt werden, wenn sonst niemand mehr helfen kann.

Verlängerung um 365 Tage – Dritte Impfung hat doch Auswirkung auf das ZertifikatDas BAG hat es am Dienstagnachmittag noch bestritten, doch Nachfragen bestätigen nun, dass sich das Covid-Zertifikat nach dem Booster doch um ein Jahr verlängert. Geht es um die Gesundheit oder darum, sich eine QR-Code-zertifizierte 'Freiheit' zu erimpfen ? Sagt alles!? D.h. das Zertifikat wird bleiben? salamitaktik neinzumcovidzertifikat

20. Runde der National League - Ein unerwartetes Krisenduell und die Chance für FreiburgAm Dienstag stehen in der NationalLeague 6 Partien auf dem Programm. Zwei Spiele haben es in sich. srfhockey