Bremsspuren beim VW-Konzern - Blick

Autoindustrie: Bremsspuren beim VW-Konzern

18.09.2020 12:46:00

Autoindustrie: Bremsspuren beim VW-Konzern

Der Volkswagen-Konzern hat im August nach der zwischenzeitlichen Erholung im Juli wieder deutlich weniger Neuwagen verkaufen können. Im Vergleich zum Vorjahresmonat rutschten die weltweiten Auslieferungen um 6,6 Prozent auf 792 200 Fahrzeuge ab.

FILIP SINGERNach der Erholung im Juli hat der Volkswagen-Konzern im August wieder deutlich weniger Neuwagen verkauft. (Archivbild)wie das Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Ein Grund dafür dürfte auch ein Sondereffekt sein: Der August 2019 war wegen vorgezogener Autokäufe vor der nächsten Stufe verschärfter Regeln für Abgastests in Europa zum September-Beginn stark verlaufen. Im Juli dieses Jahres hatten die Auslieferungen des grössten Autokonzerns verglichen mit dem Vorjahr nur noch um 0,2 Prozent im Minus gelegen.

Neues Ärzte-Album «Hell»: Interview mit Farin Urlaub - Blick Trumps Corona-Behandlung im Spital kostete 650'000 Dollar - Blick Angebliche Enthüllungen zu Biden – Ist Trumps Anwalt einem russischen Agenten aufgesessen?

Insgesamt brach der Absatz wegen der Corona-Krise seit dem Frühjahr stark ein. Besonders in China, dem Ursprungsland der Pandemie, lief es zuletzt aber wieder deutlich besser. Hier meldete Volkswagen ein Verkaufsplus von 3,5 Prozent zum August 2019, auf Jahressicht ist der Rückgang mit 11,6 Prozent aber immer noch beträchtlich.

Konzernweit liegen die Auslieferungen seit dem Jahresbeginn um mehr als ein Fünftel (-21,5 Prozent) unter dem Wert für 2019. Bezogen auf den Monat August ist das Minus besonders gross in Nord- und Südamerika sowie Westeuropa.Innerhalb des Konzerns schnitt die Kernmarke VW Pkw um 6,5 Prozent schlechter ab als im August 2019. Besonders stark waren die Rückgänge bei Seat (-24,5). Audi lag um 2,4 Prozent im Minus, Skoda um 6,8 Prozent. Deutlich besser lief es bei Porsche, wo ein Zuwachs um 7,9 Prozent gelang. Auch die übrigen Luxusmarken Bentley, Bugatti und Lamborghini verkauften mehr Autos.

(SDA)Publiziert: 18.09.2020, vor 25 Minuten Weiterlesen: BLICK »

Wissenspodcast «Durchblick»: Auf den Bauch hören - Blick

Der Darm, der wohl am stärksten unterschätzte Teil unseres Körpers. Wir reden nicht nur über unsere Darmflora sondern verbessern sie live on air, indem wir selber Kombucha brauen.

Autoposer Roger Gantner (22) live bei Blick TV - BlickHeute Abend um 20 Uhr beantwortet der Luzerner Autoposer Roger Gantner (22) offen und ehrlich bei Blick TV die Fragen von Lesern!

Autoposer Roger Gantner (22) gibt bei Blick TV Vollgas - BlickSein weisser BMW M4 wurde von der Kantonspolizei aus dem Verkehr gezogen, dennoch will Autoposer Roger Gantner (22) das nicht still hinnehmen. Auf Blick TV nimmt er Stellung zu seinem Hobby – und beantwortet die Fragen der Leser.

Autoposer Roger Gantner (22) gibt bei Blick TV Vollgas - BlickSein weisser BMW M4 wurde von der Kantonspolizei aus dem Verkehr gezogen, dennoch will Autoposer Roger Gantner (22) das nicht still hinnehmen. Auf Blick TV nimmt er Stellung zu seinem Hobby – und beantwortet die Fragen der Leser.

Scarlett (26) verschwindet beim WandernEine junge Deutsche ist zu einer Wanderung in den Südschwarzwald aufgebrochen. Seit Tagen gibt es kein Lebenszeichen von ihr.

So steht es um die Trinkwasserqualität beim BlauseeZehntausende Fische starben, weil kontaminierter Altschotter beim See abgelagert wurde. Wegen der «erschreckenden» Wasserproben mache er sich Sorgen um die Talbevölkerung, sagt Stefan Linder von der Blausee AG. Zu Recht?

Seltsame Datenmuster – Forscher vermuten Manipulation beim Impfstoff «Sputnik V»Die Daten, die von den russischen Forschern in der Studie zu ihrem Impfstoff vorgelegt wurden, könnten manipuliert sein. Das vermuten westliche Forscher. 'Am 11. August verkündete der russische Präsident Wladimir Putin erstaunliche Neuigkeiten: Der weltweit erste Impfstoff gegen SARS-CoV-2 […] sei zugelassen worden;' Das ist eine Lüge. Der Impfstoff wurde 'registriert', nicht zugelassen. fakenews