Boeing: Knallharter Jobabbau in den USA wegen Corona-Krise - Blick

Abfindung für 5520 Angestellte: Boeing kündigt 6770 Mitarbeitern knallhart

27.05.2020 20:49:00

Abfindung für 5520 Angestellte: Boeing kündigt 6770 Mitarbeitern knallhart

Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing zieht die Sparschrauben an. Tausende Mitarbeiter in den USA verlieren ihren Job.

AFPIn Schieflage: Dem US-Flugzeugbauer Boeing setzt die Corona-Krise zu.Der angeschlagene Flugzeugbauer Boeing macht in der Corona-Krise mit seinem grossen Stellenabbau ernst. Rund 6770 Mitarbeiter in den USA erhalten diese Woche ihre Entlassungsschreiben, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

Neurologische Probleme bei Covid-19 – Epilepsie, Psychose, Schlaganfall – wie das Coronavirus das Hirn schädigt Interview mit Christoph Blocher – «An diesen Staat darf es keine Geschenke geben» Indigene Völker während Corona – Die Indianer begehren gegen die Weissen auf

Die Kündigungen kommen demnach zusätzlich zu etwa 5520 Angestellten, die Abfindungsangebote angenommen haben und den Konzern in den nächsten Wochen verlassen. In den kommenden Monaten werde es Tausende weiterer Abgänge geben, erklärt Boeing-Chef Dave Calhoun in einem Memo an die Mitarbeiter.

Boeing reduziert Personal um zehn ProzentDie Entlassungswelle kommt nicht überraschend: Boeing hatte bereits Ende April angekündigt, seine Beschäftigtenzahl von rund 160'000 um etwa zehn Prozent zu reduzieren.Dieser Plan wurde nun lediglich konkretisiert. Der Konzern steckt aufgrund des Problemfliegers 737 Max, der nach zwei verheerenden Abstürzen seit mehr als einem Jahr weltweit mit Startverboten belegt ist, schon länger tief in der Krise. Die Corona-Pandemie, die den Luftverkehr nahezu zum Erliegen gebracht hat, hat das Unternehmen noch stärker unter Druck gebracht. (SDA)

Weiterlesen: BLICK »

Gewinnt oder verliert Trump gerade 6770 Wähler/innen? 🤔

Schwarzer stirbt in den USA nach brutalem PolizeieinsatzMehrere Minuten drückt ein weisser Polizist einem Afroamerikaner in Minneapolis sein Knie auf den Hals, bis dieser das Bewusstsein verliert. Er stirbt später im Spital. Das Video vom Vorfall erschüttert die USA. Ja Polizisten sind halt brutale Menschen, egal wo auf der Welt. Die aus der Schweiz sind nicht besser ! Entsetzlich, und im Top-Kommentar wird 'fehlende Kooperation' angeprangert, widerlich... GeorgeFloyd Eine Person »Schwarzer« zu nennen ist eine schlechte Beleidigung in Deutschland, und es ist auch strafbar ...

Nobelpreisträger Stiglitz: «Gewinnt Trump die Wahl, wird es sehr hart für die USA»Noch gibt es Hoffnung für die USA, sagt Nobelpreisträger Joseph Stiglitz. Denn die Corona-Krise könnte Donald Trump das Amt kosten. Dann sei der Weg für den Wandel frei.

Polizeigewalt: Schwarzer stirbt nach Festnahme in den USA - BlickIn den USA sorgt eine brutale Verhaftung für Entsetzen: Minutenlang kniete ein Polizist auf dem Hals eines Schwarzen, bis dieser bewusstlos war. Der Mann starb kurz darauf im Spital. Eine Passantin filmte den Vorfall und veröffentlichte die Bilder auf Facebook. Ja die Polizisten, egal wo auf der Welt sind halt brutal! Aber da wo sie durchgreifen sollten haben sie den schiss in der Hose !

Eile mit Weile mit der AHV-ReformBürgerliche Sozialpolitiker denken wegen der düsteren Finanzprognosen laut über Rentenalter 67 nach. Das Parlament lässt sich aber noch Zeit mit der anstehenden Reform für Frauenrentenalter 65. Was für ein Unsinn. Hört doch auf, den Reichen in die Tasche zu lügen! Ihr wollt eifach unsere Renten stehlen.

Auch Formel 1 betroffen - McLaren streicht 1200 von rund 4000 StellenNach Angaben seines Chefs Paul Walsh werden die Streichungen von McLaren eine «erhebliche Auswirkung auf Form und Grösse» des Formel1-Teams haben. srfgp

27. Folge von «sport@home» - Trainieren Sie mit Hürdensprinter Jason JosephMit einem Stück Schnur und einem Stuhl: Hürdensprinter Jason Joseph legt in der neusten Folge von Sportathome den Fokus darauf, den ganzen Körper zu stabilisieren. SwissAthletics srfla