Blick-Kommentar über Irrtümer und Egoismus von Covid-Impfskeptikern - Blick

Blick-Chefredaktor Andreas Dietrich über Seltsamkeiten in der Covid-Bekämpfung: Die Schweiz als Impfwillensnation

31.07.2021 01:33:00

Blick-Chefredaktor Andreas Dietrich über Seltsamkeiten in der Covid-Bekämpfung: Die Schweiz als Impfwillensnation

In der Schweiz ist die Impfkampagne ins Stocken geraten, und das Covid-Zertifikat wird verteufelt. Beides wirft die Seuchenbekämpfung zurück. Statt Selbstbezogenheit braucht es mehr Solidarität. Ein Kommentar von Blick-Chefredaktor Andreas Dietrich.

KommentareAndreas Dietrich, Chefredaktor Blick.Andreas DietrichZweimal ging es diese Woche darum, ob die Wirklichkeit wirklich ist oder nur eingebildet. Einmal auf wunderbare Weise, einmal auf wunderliche.«Ich hoffe, dass ich jetzt nicht aufwache und alles war nur ein Traum.» Das sagte Jolanda Neff am Dienstag in Tokio unter Tränen, die ans Herz gingen. Es war kein Traum, es war wahrhaftig ein Triumph! Ihr Olympiasieg, das historische Dreier-Podest der Schweizer Mountainbikerinnen: wunderbare Realität.

Demo in Bern: Tausende demonstrieren gegen «Zertifikats-Diktatur» - Blick Bilanz zu neuen Corona-Regeln – Wirte freuen sich übers Zertifikat Krach bei Geburt: Spital Frauenfeld unter Beschuss von Corona-Skeptikern

Und es gab das Wunderliche. Dargeboten vom Zuger Ständerat Peter Hegglin. Er bekannte in einem «20 Minuten»-Video: «Ich konnte es irgendwie fast nicht glauben, dass ich an Covid erkranken könnte.» Er erkrankte, so heftig, dass er sechs Tage auf der Intensivstation lag. Erst nach rettender Sauerstoffzufuhr dämmerte ihm, dass die Pandemie keine Frage des Glaubens ist, sondern Wirklichkeit. Kein Traum, realer Albtraum.

Man wundert sich, in welcher Welt der Mitte-Politiker das letzte Jahr verbracht hat. Man wundert sich, dass er nach Monaten der Pandemie sagt: «Ich habe das Gefühl, das ist eine Erkrankung, die man wirklich ernst nehmen muss.» Man wundert sich, dass ein Parlamentarier ein «Gefühl» hat, wo Fakten sind, allein die Zahl von bisher über 4,2 Millionen Sars-CoV-2-Toten. Man wundert sich, dass sich der 60-Jährige nicht impfen liess, weil er sich für «sportlich und gesund» hält. Und man wundert sich dann nicht mehr, dass er – «Ich bin kein Impfgegner» – weiterhin viel Verständnis aufbringt für alle, die sich nicht impfen lassen. Denn es gehe «um die Abwägung, ob es einem mehr Vorteile oder mehr Risiken bringt». headtopics.com

So irritierend es ist, derart Unbedarftes von einem Standes- und Volksvertreter zu hören: Solche weitverbreiteten Seltsamkeiten tragen dazu bei, dass die Impfkampagne stottert und das Covid-Zertifikat verteufelt wird.Sich impfen lassen oder nicht?

Dabei geht es um viel mehr als um persönliche Risikoabwägung. Es geht, so schwer das Eingeständnis dem Ego fallen mag, für einmal nicht nur um uns selbst. Wer sich impfen lässt, schützt sich und übernimmt zugleich Verantwortung für andere. Wer es nicht tut, stellt seine Befindlichkeiten über das Wohlergehen aller.

Das Virus ist vernarrt in Ungeimpfte. Je mehr es findet, desto eher kann es mutieren. Und wird so auch wieder für Geimpfte gefährlich, die nur eine begrenzte Immunität haben, etwa Alte oder Kranke. Es geht um unabänderliche Gesetzmässigkeiten der Virologie, aber auch um von uns beeinflussbares Verhalten. Man nennt es Solidarität.

Morgen feiern wir den 1. August: die Schweiz als Willensnation. Es wäre angezeigt, auch zur Nation der Impfwilligen zu werden.Führt das Covid-Zertifikat zu Seuchen-Apartheid?Unsinn. Es geht nicht um Privilegien für Geimpfte und Diskriminierung von Ungeimpften. (Und wenn Impfgegner den Judenstern bemühen, so ist das geschichtsvergessene Widerlichkeit.) Es geht darum, die Folgen seines Tuns zu tragen. Wer sich nicht impfen lässt, obschon er oder sie es könnte, verweigert selbstbestimmt den Beitrag zur Seucheneindämmung. Und sollte klaglos die Einschränkungen in Kauf nehmen, die das Virus aufzwingt. Wer hingegen geimpft ist und damit den Beitrag leistet, sollte nicht weiter drangsaliert werden. headtopics.com

Senioren haben wegen Corona Schiss vor dem Spitex-Personal - Blick Unbewilligte Demo in Bern: Tausende demonstrieren gegen «Zerti-Diktatur» Druck auf Bundesrat wächst: Sollen Covid-Tests gratis bleiben? - Blick

Die Anwendung des Covid-Zertifikats in Beizen, Clubs, bei Zusammenkünften: Sie ermöglicht die Wiederherstellung der Grundrechte für jene, die weniger Gefahr für andere darstellen. Und hält vorübergehend jene fern, die ihre Selbstbezogenheit höher gewichten als die Solidarität. Die «NZZ» hat diese Zusammenhänge diese Woche überzeugend ausgeführt.

Kurz: Wer das Covid-Zertifikat bekämpft, kämpft nicht für die Freiheit. Er ist bloss zu feige, mit den Konsequenzen seiner Überzeugungen zu leben. Vor allem zwingt er jene in die Unfreiheit, die für die Freiheit tatsächlich etwas tun.

Wo leben wir eigentlich?Impfskepsis, Impfzögerlichkeit, Impfgleichgültigkeit: Das muss man sich leisten können. Millionen von Menschen auf diesem Planeten wären dankbar, sie würden endlich die Impfung bekommen. Für sie liegt das in weiter Ferne. Bei uns aber gefallen sich Leute, die heute ihren Oberarm hinstrecken könnten für die derzeit bestmögliche Impfung der Welt, im wohlstandsverwöhnten Aufzählen ihrer mannigfachen Vorbehalte. Und sie beklagen ihr angebliches Elend, sie würden ausgegrenzt, benachteiligt, diskriminiert.

Die Epidemie ist ein realer Albtraum. Sich in den Arm kneifen hilft nicht, um ihn zu beenden. Es muss schon ein Stich sein. Weiterlesen: BLICK »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

Das vorgezogene Wort zum Sonntag im In der Kurzfassung,der ganze Covid-Hokuspokus ist ein politisches Verbrechen an der Menschheit,weiterhin unterstützt von perversen Covid followers,welche in diesem Verbrechen wieder eine Daseinsberechtigung gefunden haben. Nach vierzig Jahren Neoliberalismus von Solidarität zu sprechen entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

Fehlt nur noch der Triumph des Willens! Schwachsinn!Nicht erwähnt wird dass die Impfung nicht gegen Ansteckung hilft, dass es sich um eine neuartige Technologie mit befristeter Zulassung handelt, ohne dass Studien abgeschlossen sind, wahnsinnig viele Nebenwirkungen auftreten und Mutationen NICHT durch Ungeimpfte kommen

Impfpropaganda genau wie im 20min Guter Artikel. Impfgegner, Impfskeptiker, Impfverweigerer ihr geht mir auf den Sack.. ihr seid egoistisch und schaut nur auf euch selbst! Chinesische Propaganda würde etwa so klingen: Wer das social credit system bekämpft, kämpft nicht für die Freiheit. Spühren Sie sich noch?

Sie nennen mich und die Mehrheit der Schweizer: Egoisten, unverantwortlich, unsolidarisch, Verweigerer, selbstbezogen, feige etc. Herzlichen Dank Herr Dietrich… Seltsam ist dass wir ein Medi gegen Corona haben Ivermectin und niemand traut sich es auch nur zu erwähnen, als ob nur Impfungen erlaubt sind

950 Personen hatten nach folgender Statistik schwere Nebenwirkungen - 0.03 Prozent der Geimpften. Das entspricht einer Inzidenz von 30 positiv getesteten Personen pro 100´000 Einwohnern. Egoismusvorwürfe gegen Ungeimpfte sind moralische Erpressung. 'Dabei geht es um viel mehr als um persönliche Risikoabwägung. Es geht.... für einmal nicht nur um uns selbst... ' Was für ein Blödsinn. Wenn meine Risikoabwägung negativ ausfällt, endet die Solidarität mit anderen. Oder springt der Chefredaktor für die fehlende Haftung ein?

Covid-Entwicklung in der Schweiz – Die Corona-Fallzahlen sinken wieder – was heisst dies nun?Nachdem sich die Zahl der positiven Tests eben noch wöchentlich verdoppelt hat, sinkt sie jetzt in der Schweiz wieder leicht. Ein Grund zum Jubeln ist dies aber noch nicht.

Nun erzählt uns der Chef-Propagandist des Blick, dass die Impfung in die Freiheit führe, derweil Fauci und das CDC wissen, dass infizierte Geimpfte genau die gleiche Viruslast auf sich tragen und das Virus genau gleich weitergeben. Ist das jetzt dumm öder bösartig? würde besser seinen job richtig machen und nicht immer die praktikantin berichte bringen. gäbe genug material über das thema…mal kritische fragen stellen, ist doch deren job, oder?

Ihr wettert gegen amerikanischen Gen-Mais und lasst euch impfen- ohne euren Hirn einzuschalten- mit einer Impfung, die den DNA-Haushalt des Menschen zumindest beeinflusst. Hat mich mein Sohn (Arzt) gestern Abend wieder einmal daran erinnert. Ihr seid nicht mehr ganz bei Trost. Egoismus ist neu etwas nicht fertig getestetes, durch hohes Zeitruck, durch Verbrecher Firmen und mit eine nie zugelassene Technologie erstelltes Genstoff einzunehmen. Einen Stoff der nichts, rein gar nicchts seinen Zweck erreicht.

Bittet endlich einen nicht mRNA Impfstoff an! Der grösste Blödsinn aber ist, dass in der Schweiz nur Am schlechtesten erreicht man ein Ziel dann, wenn man Menschen, die die eingeschlagenen Wege kritisch oder ablehnend sehen, pauschal und undifferenziert verunglimpft, und wenn man existierende Inkonsistenzen in der eigenen Argumentation unter den Teppich zu kehren versucht.

Es gibt keine grössere Egoisten als Corona-Hysterie Befürworter die im Dienste der Pharma-Lobby sind. Sie sind bereit eigenes Volk zu spalten, um ihre dreckige Ziele zu erreichen. Das Zertifikat ist ein Mittel dazu. Mer muess ned artzt virologe sie zum checke was für kack sheisse die lüt mache, mer muess eifach selbstständig frage stelle und selbständ hinterfrage, und nöd alles am berset und who überlah

Corona – 47,9 Prozent geimpft: Die Schweiz ist nur Mittelmass - BlickIn der Schweiz sind mittlerweile 48 Prozent des Bevölkerungteils, der sich impfen lassen kann, vollständig geimpft. Im Vergleich zur Woche davor sank die Impfkadenz erneut deutlich. das ist der grund wieso wir das beste land der welt sind Ein Grund zum Feiern 🥳 Kei Themene meh? BAG-Pressetextverteiler? Sind no Journaliste awesend be euch

Das theater wird e nümm lang gah, sie erhoffe sich im herbst das viel lüt go teste gönd, will den meh chrank werde und paras schiebe ,obwohl jede i dere jahreszit krank wird🤡😂 Und ihr impfe pro lüt sind genau so wenig gschützt vo delta variante und teste bringt au nüt wills au ned zu 100% richtig usseit, obwohl blick und 20min immer wieder gegeteil promotet hend.

Lüt impfe sich und wüsse nödemal das Politiker sich nach de 7 Tages inzidenz richte. Es ish immer epis full wenns uf keinere wies hinterfrage deffsh. Und sie hends üs sholang klar gmacht das alles die ganzi corona politics 0 sinn macht und nur meh Probleme geh het Gits überhaupt impf pro lüt wo diskutiere chönd ohni ignoranz zeige ? Ohni epis persönlich neh?

Es ish egoistish wenn ihr impf pro lüt impf gegener sogar usschlüsse wänd vo de Gesellschaft. WHO het sowiso notfallzuellassig vo PCR Test zruckzieh. Wills zu viel falsch positivi corona fäll ka het. Weg dem wends au e andere test ufem markt bringe. Und das ish kei fake news

Mountainbike ist für die Schweiz ein Mega-Business - BlickIn Lenzerheide haben sie bereits ein Königreich fürs Mountainbiken ausgerufen. Der Sport liegt in der Schweiz im Trend. Für die Wirtschaft ists gerade im Sommer ein grosses Business. Blick hat die Zahlen und Übersicht. Ja auf Kosten der Wanderer. Viel Spass

Behandlung von Covid-19 – Warum es so schwierig ist, Medikamente gegen Viren zu entwickelnViren brauchen den Menschen, um sich zu erneuern. Deshalb ist der Kampf gegen sie in unserem Körper kompliziert. Wann werden wir gute Medikamente gegen Covid-19 haben? Aber Impfungen dürfen a gogo verabreicht werden ...

Corona zum Trotz: Hier wird der 1. August in der Schweiz gefeiert - BlickNormalerweise wird der 1. August gebührend gefeiert. Doch letztes Jahr wurden grosse Veranstaltungen abgesagt. Corona machte der National-Sause einen Strich durch die Rechnung. Und wie siehts dieses Jahr aus? Hunderte werden wohl wieder die Notaufnahmen überlasten! Nicht wegen Corona, sondern wegen Verletzungen. Und trotzdem blasen wir den 1. August nicht ab. Komisch? Scheiss darauf Blick hat sicher den Text, zur Aufforderung von Boykotten schon bereits geschrieben.

Wie kann ein Tankstellendach einfach einstürzen? - BlickAm Mittwoch stürzte in Lugano TI das Dach einer Tankstelle ein. Ein Experte versichert: Solche Ereignisse seien Einzelfälle. Tessin, tessin, tessin u.w. Hat das Dach keine Träger gehabt? Wiedermal beim Auftragsvergabe gespart? Der Genossenschaft Coop darf so öpis nid Passiere... Swiss Quality ... lol ... das neue normal in der Schweiz! Alles Schweine teuer und immer mehr nur Abzocke! Packt den Pfuscher Architekten an den Eiern!