«Black Is King» – Beyoncé und der Simba-Jesus

Beyoncé reagiert mit ihrem neuem Musikvideo «Black Is King» auf die aktuellen Proteste mit einer märchenhaften Neuinszenierung eines Disney-Klassikers.

04.08.2020 18:30:00

Beyoncé reagiert mit ihrem neuem Musikvideo «Black Is King» auf die aktuellen Proteste mit einer märchenhaften Neuinszenierung eines Disney-Klassikers.

Kein anderes Kulturprodukt verschmilzt so hochreaktiv die Debatten der Zeit zur Supershow wie Beyoncés neuer Musikfilm «Black Is King». Aber wie verhält er sich zu den antirassistischen Protesten?

Publiziert heute um 11:22 Uhr1 KommentarDurchchoreografiert, durchgestylt: Das neue Album von Beyoncé ist ein Kunstwerk.Quelle: Screenshot aus «Black is King», YoutubeBeyoncés neuer Musikfilm «Black Is King» ist eine Mischung aus Bibelfilm, «König der Löwen» und Black-Lives-Matter-Musikvideo. Ein kleiner schwarzer Jesus, der entweder Simba oder eines von Beyoncés Kindern ist, durchstreift Johannesburg, Ghana, London und Belgien. Nennen wir ihn der Einfachheit halber Simba-Jesus, denn die Ikonografie wechselt - manche Szenen sind direkt aus der Bibel entnommen, andere aus dem «König der Löwen». So riesig ist der Unterschied bei Tageslicht betrachtet ja auch nicht, schliesslich basiert der neue Film auf dem Soundtrack, den Beyoncé im vergangenen Jahr für die Neuverfilmung von Disneys «König der Löwen» aufnahm.

Berset plant Maskenpflicht im Freien – und diese weiteren Massnahmen Doku über Skeptiker – TV-Mann Brennwald inszeniert sich als Gegenstimme zur «Corona-Aufregung» Rickli mimt in der «Arena» die neue «Mrs Corona» und lässt die Experten alt aussehen Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Wasserhosen wüten über Schweizer Seen - BlickAuf dem Zürich-, dem Boden- und dem Ägerisee waren am Montag Wasserhosen zu sehen. Grund ist wohl der Temperatursturz.

Obersiggenthal: Autofahrer verursacht Selbstunfall - BlickAm Montagabend ist es in Obersiggenthal AG zu einem Selbstunfall gekommen. Der Fahrer war alkoholisiert und ist sein Billett vorerst los.

«Wir sind tiefer als die Welt» – Trump gibt schon wieder ein wirres InterviewDie USA sind das am stärksten vom Coronavirus betroffene Land der Welt – rechnet man nach absoluten Zahlen: Bald fünf Millionen bestätigte Fälle und knapp … Trump hat recht. In den USA wird sehr viel mehr getestet (fast 60 Mio. Tests) und 160K Tote bei 4.5 Mio. Infizierten ist absolut verkraftbar. Wobei man noch erwähnen muss, dass es die meisten Toten im links-liberalen failed State New York gab. Wer das Video noch nicht gesehen hat, dem wird das empfohlen das nachzuholen. Watson News schreibt noch am Artikel dazu, hier das Video der GeorgeFloyd vorweg

Genua weiht neue Autobahnbrücke mit Schweigeminuten ein - BlickSchweigeminuten für die Toten und Feierstunde für die neue Brücke: Knapp zwei Jahre nach dem Einsturz der Morandi-Autobahnbrücke weiht die norditalienische Stadt Genua am Montag (18.30 Uhr) den Neubau ein.

Comicstar Zep im Interview – «Die Natur wird uns immer überlegen sein»Der Genfer Comicautor und «Titeuf»-Vater Philippe Chappuis bringt in seinen Büchern Umweltaktivismus und Unterhaltung zusammen.

Vertrag bis 2023 - Zuber wechselt von Hoffenheim zu FrankfurtSteven Zuber wechselt innerhalb der Bundesliga die Fronten und schliesst sich der Eintracht an. srffussball