Berner Wahlen 2022 - So viele wie nie wollen im Berner Kantonsparlament mitbestimmen

11.01.2022 18:40:00

Im März sind im Kanton Bern Gesamterneuerungswahlen von Regierung und Parlament. Der Andrang ist so gross wie noch nie.

Bern, Regierung

Am 27. März sind im Kanton Bern Gesamterneuerungswahlen von Regierung und Parlament . Der Andrang ist so gross wie noch nie.

Im März sind im Kanton Bern Gesamterneuerungswahlen von Regierung und Parlament . Der Andrang ist so gross wie noch nie.

Insgesamt zählt der bernische Grosse Rat 160 Sitze. 139 Grossratsmitglieder treten zur Wiederwahl an und dürften zumeist gute Chancen haben, dem Rat auch in den kommenden vier Jahren anzugehören. 21 Sitze sind neu zu besetzen. Weitere RekordeFür die Wahlen im März kandidieren 879 Frauen und 1334 Männer. Das ist ein neuer Rekord. Der Frauenanteil hat sich markant gesteigert. Lag er vor vier Jahren noch bei 34.6 Prozent sind es dieses Mal 39.7 Prozent. Der Frauenanteil im Rat betrug bisher etwas über 35 Prozent.

Weiterlesen:
SRF News »

Die letzten zwei Jahre ist uns wohl bewusst geworden, dass Politik nicht so nebenbei passiert, sondern unser aller Leben massiv beeinflussen kann... 'Schnägg muss wäg' – ...um des Reimes willen? nichtNur DurchseuchungOhneUns Viel schlimmer kanns ja nicht werden als bisher (...) Es gibt keine rechten Rechten im Kanton BE, womit ich nicht SVPler meine, sondern Freigeiste und Liberale. Es isch eso u färtig!!!

Vielleicht weil man genug vom jetzigen Gewurstel hat😉

Auch der Kanton Luzern testet nun in der Primarschule - Regionaljournal Zentralschweiz - SRFAuch der KantonLuzern testet ab heute in den Primarschulen auf das Coronavirus. Mehr dazu in unserer Morgensendung:

Der Winter ist im Kanton Zug angekommen | zentralplusNach den hohen Temperaturen über den Jahreswechsel hat sich der Winter zurückgemeldet. Und er hat uns nicht bloss Kälte gebracht, sondern auch einige Schneeflocken, die die Gegend oberhalb von Baar in eine winterliche Märchenlandschaft verwandelt.

Das sind die aktuellen Radar-Standorte im Kanton LuzernNeue Woche, neue Standorte: Seit Juli 2021 veröffentlicht die Luzerner Polizei die Standorte ihrer semistationären Radaranlagen. Wo die Blitzer diese Woche stehen, erfährst du in unserer Übersicht.

Kanton Luzern will mehr Zeit für KlimaneutralitätVor gut zwei Jahren hat das Luzerner Kantonsparlament den Klimanotstand ausgerufen und das Ziel formuliert, bis in 30 Jahren klimaneutral zu sein. Doch «Netto null» ab 2030 ist der Luzerner Regierung zu früh. Sie lehnt einen entsprechenden Vorstoss ab.

«Aufrecht Schweiz» tritt bei Nidwaldner Wahlen an - Regionaljournal Zentralschweiz - SRFDie Gegnerinnen und Gegner der Coronamassnahmen wollen schweizweit in die politischen Parlament e gewählt werden. Das Aufgebot für die kantonalen Wahlen im März ist jedoch schmal: In Nidwalden kandidieren voraussichtlich drei, in Obwalden keine Mitglieder von «Aufrecht Schweiz».

Hüft-OP beim Radprofi - Hirschi will nach Eingriff wieder angreifen.MarcHirschi gab bekannt, dass er sich im Dezember einer Operation unterzogen hat. Die Probleme sollen so vorbei sein. srfrad

Selbst mitbestimmen, selbst die kantonale Politik gestalten: Das wollen so viele Bernerinnen und Berner wie noch nie in der Geschichte.Um diesen Podcast zu abonnieren, benötigen Sie eine Podcast-kompatible Software oder App.sondern auch einige Schneeflocken, die die Gegend oberhalb von Baar in eine winterliche Märchenlandschaft verwandelt haben.In der aktuellen Woche stehen die Radaranlagen im Kanton Luzern an folgenden Standorten: Die Blitzer-Standorte vom 10.

Für einen Sitz im Grossen Rat – so heisst das Kantonsparlament im Kanton Bern – bewerben sich insgesamt 2213 Personen. Insgesamt zählt der bernische Grosse Rat 160 Sitze. Teilen. 139 Grossratsmitglieder treten zur Wiederwahl an und dürften zumeist gute Chancen haben, dem Rat auch in den kommenden vier Jahren anzugehören. 21 Sitze sind neu zu besetzen. Weitere RekordeFür die Wahlen im März kandidieren 879 Frauen und 1334 Männer. Die neue Liste gilt vom Montag, 10.

Das ist ein neuer Rekord. Der Frauenanteil hat sich markant gesteigert. Lag er vor vier Jahren noch bei 34.6 Prozent sind es dieses Mal 39.7 Prozent.

Der Frauenanteil im Rat betrug bisher etwas über 35 Prozent. Zudem gibt es neu auch mehr Listen: 158 Listen sind gemeldet, zwölf mehr als noch vor vier Jahren. Unterschiedliche StrategienDie Taktik der grossen Parteien ist unterschiedlich, manche, wie etwa die SP, setzten vor allem auf getrennte Listen für Frauen und Männer. Andere wiederum sind mit Jungparteien unterwegs, wie etwa die Grünen. Bei den Bürgerlichen werden die Listen eher geografisch ausgerichtet, wie etwa bei der SVP, die im Emmental mit einer Liste für das obere und eine für das untere Emmental antritt.

Im zweisprachigen Biel spielt auch die Sprachenfrage eine Rolle. Das schlägt sich beispielsweise in der welschen Liste des Freisinns nieder. Noch mehr Ämter zu besetzen Box aufklappen Box zuklappen Am 27. März 2022 wird in Bern gewählt. Es finden Gesamterneuerungswahlen des Grossen Rates, des Regierungsrates und des Bernjurassischen Rates 2022 statt.

.