Berlin: Polizei erschiesst Mann bei Kontrolle - Blick

Polizeikontrolle eskaliert: Beamte erschiessen Mann in Berlin

12.9.2019

Polizeikontrolle eskaliert: Beamte erschiessen Mann in Berlin

Beamte im deutschen Berlin haben einen mutmasslichen Straftäter aus Polen gestoppt. Der Mann eröffnete das Feuer auf die Polizisten, die ihn letztlich mit mehreren Schüssen töteten.

Kommentare Die Beamten gaben laut Polizei mehrere Schüsse auf den Mann mit gezückter Waffe ab und verletzten ihn tödlich. Eskalation nahe der deutschen Hauptstadt: Bei einer Polizeikontrolle an einer Autobahn bei Berlin haben Polizeibeamte einen mutmasslichen Straftäter erschossen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Fahrer laut Behörden eine Waffe auf die Polizisten gerichtet. Nach Angaben des Polizeipräsidiums in Potsdam stoppten die Beamten am Mittwochnachmittag an der Anschlussstelle Berlin-Helllersdorf einen wegen eines Tötungsdelikts in Polen zur Fahndung ausgeschriebenen Wagen mit polnischen Kennzeichen. Die Beamten gaben laut Polizei mehrere Schüsse auf den Mann mit gezückter Waffe ab und verletzten ihn tödlich. Die Ermittlungen zur Identität des Mannes liefen noch, hiess es. (SDA) Top Videos Weiterlesen: BLICK

«Hongkong ist das neue Berlin»Dem Hongkonger Bürgerrechtler Joshua Wang wurde die Ausreise verwehrt. Nun durfte er doch in die deutsche Hauptstadt fliegen.

Der Mann der Stunde - Ruben Vargas: Lichtsteiner als Mentor und selbst ein LeaderIn der Nati ist er das grosse Talent, in der U21 sind alle Augen auf ihn gerichtet. Ruben Vargas über seine Rolle vor dem Spiel gegen Liechtenstein. srffussball

Google, Amazon, Facebook: Berlin will Wettbewerbsrecht schärfenInternet-Giganten wie Google, Amazon, Facebook und Apple geraten immer mehr ins Visier der Wettbewerbshüter. Nun kommen auch aus Berlin Vorschläge für eine Anpassung des europäischen Wettbewerbsrechts an die Digitalisierung.

Der alte Meister-Sportchef des FCZ wird der neue starke Mann bei GCNach 20 Jahren steht Fredy Bickel vor dem Comeback bei den Grasshoppers. Sein Verhältnis zu Trainer Uli Forte ist getrübt.

Kettensägen-Mann kommt nicht auf freien FussDas Kantonsgericht verurteilt Franz W. für seine Kettensägen-Attacke in einer CSS-Filiale mit zwei Schwerverletzten. Er bleibt damit weiterhin in einer psychiatrischen Klinik.

«Hongkong ist das neue Berlin»Dem Hongkonger Bürgerrechtler Joshua Wang wurde die Ausreise verwehrt. Nun durfte er doch in die deutsche Hauptstadt fliegen.



Amokfahrer ist der Polizei bekannt

Fahrer laut Polizei mit Absicht in Umzug gefahren

Für wen Covid-19 gefährlich ist

«Es tauchen absurdeste Theorien auf»

«Im Tessin wird vermehrt auf Coronavirus getestet»

Die Angstmacher bestimmen den Kurs

2:1-Sieg bei der Eintracht - Union Berlin dank 2 Frankfurt-Geschenken zu Premieren-Sieg

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

12 September 2019, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Negativzinsen: Nach Reichen kommen nun Kleinsparer dran - Blick

Nächste nachrichten

1. Runde im Schweizer Cup - Lugano souverän – Dübendorf beinahe mit der Sensation
Schweizer Corona-Patient (70) ist in Lugano im Spital Österreich und Kroatien melden erste Fälle Das Medtech-Powerplay der EU Tiroler Hotel gesperrt – Rezeptionistin krank Firmen verbieten wegen Virus das Händeschütteln Tessiner Soldaten dürfen Kaserne nicht verlassen Erster bestätigter Fall von Coronavirus in der Schweiz Das Einzige, das vor Viren schützt – und alle machen es falsch Erster bestätigter Fall von Coronavirus in der Schweiz Gretas Grossvater, Schauspieler Olof Thunberg, ist gestorben Abgesang auf Amerika? Ein Ökonom zeigt, weshalb dies falsch ist 70-jähriger Tessiner steckte sich in Mailand an +++ 70 hängige Tests in der Schweiz
Amokfahrer ist der Polizei bekannt Fahrer laut Polizei mit Absicht in Umzug gefahren Für wen Covid-19 gefährlich ist «Es tauchen absurdeste Theorien auf» «Im Tessin wird vermehrt auf Coronavirus getestet» Die Angstmacher bestimmen den Kurs 2:1-Sieg bei der Eintracht - Union Berlin dank 2 Frankfurt-Geschenken zu Premieren-Sieg Studiogast im «sportpanorama» - Celestini: «Das hat nichts mit Glück zu tun» Julian Assange darf nicht ausgeliefert werden Die Opfer von Hanau Nun drohen Ex-Filmmogul Weinstein 25 Jahre Gefängnis «Wir sind auf verschiedene Szenarien vorbereitet»