BAG plant Kampagne – Long Covid-Betroffene sollen Ungeimpfte überzeugen

BAG sucht Betroffene für Video-Kampagne: Long-Covid-Patienten sollen Ungeimpfte überzeugen.

15.10.2021 17:35:00

BAG sucht Betroffene für Video-Kampagne: Long-Covid-Patienten sollen Ungeimpfte überzeugen.

Das Bundesamt für Gesundheit sucht für eine Kampagne auch Betroffene von Long Covid. Mit der Informationsoffensive soll die Impfquote gesteigert werden.

Getty ImagesZwischen zehn und 20 Prozent der Menschen, die sich mit Covid infiziert haben, entwickeln länger anhaltende Symptome wie Erschöpfung, Atembeschwerden oder Muskelbeschwerden.20min/Marvin AncianDafür hat sich der Begriff «Long Covid» etabliert.

20min/Jacqueline StraubDer Bund hat für 100 Millionen Franken eine Impfoffensive lanciert.In einer Teil-Kampagne kommen Menschen zu Wort, die an Corona erkrankt sind.Neben Menschen, die im Spital waren, sollen auch Betroffene von Long Covid über ihre Erfahrungen berichten.

Dies soll Ungeimpfte überzeugen.Zwischen zehn und 20 Prozent der Menschen, die sich mit Covid infiziert haben, entwickeln länger anhaltende Symptome wie Erschöpfung, Atembeschwerden oder Muskelbeschwerden. Dafür hat sich der Begriff «Long Covid» etabliert. headtopics.com

Der Aktivist Che Wagner hat die Folgen einer Long Covid-Erkrankung unmittelbar bei seiner Partnerin, die sich nach einer Infektion im Herbst 2020 nur noch mit dem Rollstuhl fortbewegen konnte, erlebt. Linderung brachte dieImpfung. Mittlerweile sind die Symptome verschwunden.

Die Botschaft, dass Long Covid jeden treffen und dass die Impfung schwere Beeinträchtigungen verhindern kann, will Wagner mit seinem Verein «Allianz Long Covid» schweizweit bekannt machen.Ein Teil der ImpfoffensiveWagner hat dafür intensiv lobbyiert. Der grösste Erfolg, den er bisher verbuchen konnte, waren zwei parlamentarische Vorstösse. Eine Motion und ein Postulat sollen die Datenerhebung zu Langzeitfolgen verbessern und gesetzliche Grundlagen für Long-Covid-Therapien schaffen.

An der Kampagnen-Front hatte er weniger Erfolg. Noch im Winter 2020 sah das BAG keinen Bedarf, die Bevölkerung über Long Covid aufzuklären. Stattdessen folgten unter anderemJux-Kampagnenfür die junge Zielgruppe, die auf Kritik stiessen.

Nun sind Wagner und seine Allianz beim Bund durchgedrungen. Das BAG nimmt im Rahmen der Impfoffensive die drohenden Langzeitfolgen einer Covid-Infektion mit einer Teil-Kampagne ins Visier. Derzeit laufen entsprechende Vorbereitungen, weshalb sich das BAG zu Details noch nicht äussern kann. headtopics.com

Betroffene erzählen in VideosGeplant sind sechs bis acht Video-Interviews mit Menschen, die wegen Covid-19 im Spital landeten sowie mit Infizierten, die an Long Covid litten und leiden, heisst es in einem Newsletter der «Allianz Long Covid». Damit wolle man über die Auswirkungen von Covid-19 bei einem schweren Verlauf informieren, Betroffenheit auslösen und die Impfquote erhöhen.

«Long Covid ist ein beträchtliches Risiko, auf das bisher viel zu wenig hingewiesen wurde», sagt Che Wagner zu 20 Minuten. Er begrüsst deshalb, dass das BAG nun «endlich» das Thema aufgreift. Die Allianz will dem Bund nun Direktbetroffene für die Videos vermitteln.

Frauen besonders betroffenWagner hofft, dass solche emotionalen Statements besonders die Zielgruppe der 18- bis 35-Jährigen noch von der Impfung überzeugen kann. Seine Partnerin war 26 Jahre alt, als sie an Covid und später an schwerwiegenden Langzeitsymptomen erkrankte. «Die wichtigste Botschaft ist: Mit der Impfung hätte sie Long Covid wahrscheinlich nie so schlimm getroffen», sagt Wagner. Gerade Frauen seien eine wichtige Zielgruppe der Kampagne, sagt Wagner, da diese

laut Studienöfter von Langzeitfolgen einer Corona-Infektion betroffen seien.Ex-Taskforce-Mitglied und Neurowissenschaftler Dominique de Quervain begrüsst die Offensive. «Covid-19 führt auch bei mildem Verlauf und jüngeren Menschen häufig zu neurologischen Symptomen, wie Geruchsstörungen, starke Müdigkeit, Konzentrations- und Gedächtnisproblemen, welche viele Monate anhalten können.» Das Risiko für diese und andere Long-Covid Symptome könne durch die Impfung drastisch reduziert werden. headtopics.com

Die Wissenschaftler der aktuellen Covid-Taskforce erklären auf Anfrage, es sei überaus wichtig, die Öffentlichkeit für dieses Thema noch stärker zu sensibilisieren. «Da bisher die möglichen Langzeitfolgen von Sars-Cov-2 zu wenig dokumentiert sind, ist es von entscheidender Bedeutung, dass sich die Forschung weiterhin intensiv damit befasst und sich alle engagieren, dass wichtige Daten dazu erhoben werden. Die daraus neu gewonnenen Erkenntnisse führen dazu, dass wir Long Covid besser verstehen und so den Betroffenen besser helfen können.»

Betroffene im Schnitt 45 Jahre altÜber die genaue Verbreitung von Long Covid sowie eine klare Definition der Symptome wird in der Forschung noch debattiert. Klar ist, dass Infizierte mit schwerem Krankheitsverlauf ein höheres Risiko haben, an Long Covid zu leiden. Laut BAG spüren 80 Prozent jener, die einen schweren Verlauf hatten, noch zwei Monate danach Symptome. Bei Menschen mit mildem Verlauf sind es sechs Wochen. «Das Durchschnittsalter von Personen mit Langzeitfolgen von Covid-19 liegt bei 45 Jahren», so das BAG. Je mehr bestehende chronische Vorerkrankungen eine Person habe, desto häufiger würden Langzeitfolgen auftreten.

My 20 MinutenAls Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben! Weiterlesen: 20 Minuten »

Das wäre gut! Alle Impfverweigerer sollen jetzt schauen was in Osteuropa abläuft und dann noch sagen es wäre nur eine Grippe und halb so schlimm. Leute wacht auf!! Wie lange wollt ihr noch mit Einschränkungen leben Die Journalisten selbst wissen nicht, was ein Long COVID ist: Es sollte nicht länger als 30 Tage dauern, und es muss immer noch nachgewiesen werden, dass die Symptome tatsächlich von COVID19 stammen!

Long-Covid gabs schon vor corona. Da hies es Chronisches erschöpfungssyndrom In anderen Worten: Anstatt auf Transparenz und Aufkärung zu setzen, setzt das BAG_OFSP_UFSP auf Gefühle und Manipulation. CovidGesetzNein Die Journalisten selbst wissen nicht, was ein Long COVID ist: Es sollte nicht länger als 30 Tage dauern, und es muss immer noch nachgewiesen werden, dass die Symptome tatsächlich von COVID19 stammen!

Man könnte auch Impfgeschädigte von Tür zu Tür schicken für Gegenwerbung... Es ist ja nicht so, dass Geimpfte keine Erkrankung bekommen können!!! Und wann sucht man Betroffene der Impfschäden? Ich helfe ihnen gern. Einfach mal nach plötzlichundunerwartet suchen. Diese Spinner gehören vor Gericht und dann hinter Gitter gesperrt wegen Gefährdung der Öffentlichkeit.

Marketing mit Steiergeldern…. Aber die Gesunden müssen die Tests selbst bezahlen, die geimpften müssen nicht testen obschon sie anstecken können…. Mein Gott was ist mit dieser Welt der Angst passiert Ich hoffe sie machen auch ein Video mit Impfgeschädigten…. Oh, wenn sie nicht an der Impfung gestorben sind…

Pro-Komitee – Künstler kämpfen für ein Ja zum Covid-19-GesetzDie Gegner des Covid-19-Gesetzes dominieren derzeit die Debatte. Jetzt hat sich ein Ja-Komitee gebildet. Mit dabei ist der Satiriker Viktor Giacobbo. Giacobbo war früher mal lustig, jetzt ist er leider zu einem peinlichen Impfpropagandist mutiert. Billige Systemhure ist er. Superspreader-Giacobbo? 😎

Es gibt torture porn, es gibt misery porn, und bald haben wir noch Covid porn. Klar, Longcovid, so ein Schwachsinn. Nach jeder anderen Virusinfektion ist man auch erst nach Monaten wieder fit, das nennt sich Genesung nicht Long Covid Und wann wird über die berichtet wo von der Impfung unter den Nebenwirkungen zu leiden haben?

Na klar, bringt mal jemand der Beweisen kann das er das Virus isoliert hat. Werden sich sicherlich ein paar Schauspieler finden lassen Welche Studie sagt dass die Impfung gegen Long-Covid schützt? Die Impfung schützt offiziell gegen einen schweren Verlauf, Long COVID hat damit wenig zu tun. Was ist für euch LONG? 1,5 Jahre? Was ist mit Long Impfschäden? Egal?

Euer Auftrag wäre: Die beiden „Bubbles“ etwas relativieren, anstatt immer mehr Öl ins Feuer giessen… die Sicht der Politik wäre besser mit der aus der Medizin auszutauschen 👇🏼 ... lol ... Was sind das für Leute? LONG Covid Patienten? Fette? Raucher? Gesundheitlich Vorbelastete? Und und und ... Sorry, verarschen kann ich mich selber ...

Macht das BAG_OFSP_UFSP auch ein Video, in dem Impfgeschädigte zu Wort kommen? Solche, die seit der Impfung immer ausser Puste sind, eine Herzmuskelentzündung hatten oder die Angehörige verloren haben? Zur Wahrheit gehören auch die unschönen Dinge. Die darf man nicht ignorieren.

Wegen Datenchaos – Kantone mussten schon 200’000 Zertifikate widerrufenFalsche Namen und vereinzelt Fälschungen: Neue Zahlen zeigen, dass bisher rund 200’000 Covid-Zertifikate annulliert werden mussten. Das soll schon was bedeuten. Wenn jemand lieber 700 Franken zahlt, als die kostenlose Impfung zu nehmen. plötzlichundunerwartet kann man böse Nebenwirkungen haben. Diese faschisoide Methode die Gesellschaft zu Spalten und Apertheid einzuführen gehört sofort abzuschaffen. Das kommt davon… NEIN zum Covid Zertifikat.

Dann kann ich mich ja melden: Ich habe Long-Covid jedes Jahr: Bis ins Jahr 2019! Atembeschwerden. Lange Bronchitis und chronische Bronchitis. Seit 40 Jahren, wiederholt sich. Gibt noch keine Langzeitstudien zu LongCovid. Ich melde mich als Kampagnengeschädigter Ich habe ein Kollege der halt als Long-Covid. Als es ihm dann noch 6 Monaten wieder gut ging und er sich abmelden wollte fanden sie das gar nicht amused. Seine Erklärungen an mich sagten mir alles!

ploetzlichundunerwartet schützen wir uns vor: Dann sollen sie auch mal Betroffene von Nebenwirkungen suchen.... dann kann man vielleicht Ungeimpfte UND Geimpfte von (weiteren) Impfungen abhalten... Eine riesige 'Verkaufsaktion' - was hat das mit Vorsorge gegen eine Pandemie zu tun? Die Aktionen des BR / BAG werden immer unglaubwürdiger - so, wie die dafür verwendeten Statistiken... cui bono?

bekommen die dann 50 Chf ? Frage für einen Freund.p spart euch die Mühe Wissenschaft kann Flacherdler nicht mal überzeugen, dass die Erde rund ist

Abstimmungsumfrage – Mehrheit ist fürs Covid-Gesetz – Ja-Lager zittert trotzdemLaut der Abstimmungsumfrage von 20 Minuten findet das Covid-Gesetz mit 63 Prozent eine Mehrheit. Trügerisch, warnen die Befürworterinnen und Befürworter. Besonders Junge bewerten das Zertifikat kritisch. Ein klares NEIN! Eine weitere Medienlüge! Anscheinend findet es die Mehrheit ok, wenn sie bei jeder Gelegenheit kontrolliert wird, wie in einem Polizeistaat. Privatsphäre = Fehlanzeige

Löooooooool mein bekannter ist an der Impfung gestorben wie wollt ihr mich überzeugen ihr lügen Presse 😛😛😛😛 Long Covid nach 1 Jahr Pandemie? Also Ernsthaft jetzt? Habt ihr noch keine 'Newsscout' Gaffer getroffen die berichten? 'Newsscouts' mit Nahtoderlebnissen oder so? Was wird da noch alles auf die Beine gestellt , auch eine Art Angsmacherei…:-(

Wie wäre es mit valide Studien zu überzeugen? Mit Fakten? Na wäre das was?

Harnwegsinfektion – Ehemaliger US-Präsident Bill Clinton ins Spital eingeliefertWie Reuters berichtet, befindet sich der ehemalige US-Präsident Bill Clinton im Spital. Er sei aber nicht wegen einer Covid-Infektion in Behandlung, sagte sein Sprecher. \n Geimpft? hmmmmmmmmm ... vielleicht ... aber nicht doch ... In einen Spital oder einen Knast?

3. Ausgabe des watson-GeoGuessr: In welchem Kanton befinden wir uns?Liebe Freunde des Geografie-Quiz: Der watson-GeoGuessr ist zurück! Reisen ist aufgrund des Covid-Zertifikats mittlerweile zwar wieder möglich, dennoch haben …