Axenstrasse nach Steinschlag erneut gesperrt - Blick

Weitere nicht ausgeschlossen: Axenstrasse nach Steinschlag erneut gesperrt

30.07.2021 21:56:00

Weitere nicht ausgeschlossen: Axenstrasse nach Steinschlag erneut gesperrt

Auf der Axenstrasse am Vierwaldstättersee ist hat sich am Freitagabend ein Steinschlag ereignet. Verletzt wurde niemand. Die Strasse bleibt aber bis auf Weiteres gesperrt.

KommentareDie Axenstrasse am Vierwaldstättersee. (Archivbild)Um 19.20 Uhr stellten die Überwachungsinstrumente Geländebewegungen im Bereich Gumpisch fest, die in der Folge zu Aufschlägen von Steinen in den Schutznetzen oberhalb der Axenstrasse führten, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Daraufhin wurde die Axenstrasse umgehend gesperrt. Nach dem bisherigen Kenntnisstand wurde weder die Strasse noch die Brücke beschädigt.

BAG-Analyse - So hoch ist der Anteil der Ungeimpften auf den Intensivstationen wirklich Ehepaar aus Bar geworfen – weil sie Masken trugen - Blick Nur Geimpfte dürfen rein: Bolsonaro muss in New York Pizza draussen essen

Sobald es die Wetterlage zulasse, würden Fachspezialisten die Lage vor Ort beurteilen, hiess es weiter. Aufgrund der aktuellen Situation mit teilweise intensiven Gewittern könnten weitere Steinschläge oder Murgänge nicht ausgeschlossen werden. Die Axenstrasse bleibt daher aus Sicherheitsgründen für den Verkehr zwischen dem Kreisel Flüelen und der Abzweigung Wolfsprung bis auf Weiteres gesperrt.

Sichergestellt sind die Zufahrten aus Richtung Süden bis zur Tellsplatte und aus Richtung Norden nach Sisikon sowie nach Riemenstalden. Es wird empfohlen, die gesperrte Axenstrasse grossräumig via Seelisbergtunnel und Luzern zu umfahren.Das Gumpischtal ist für Steinschläge berüchtigt. Die zum Nationalstrassennetz gehörende Axenstrasse musste in der Vergangenheit immer wieder gesperrt werden. (SDA) headtopics.com

Weiterlesen: BLICK »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

Bern: Mann nach Schwimmen in der Aare verschwunden - BlickIn Bern wird seit Donnerstag ein Mann vermisst, der zum Schwimmen in der Aare war. Trotz Suchmassnahmen konnte der Vermisste bislang nicht gefunden werden. Eigenverantwortung funktioniert mal wieder bestens

Deutscher Biker (†21) stirbt nach Korso für krebskranken Jungen - BlickMichael (†21) wollte einem krebskranken Jungen den letzten Wunsch erfüllen. Mit seinem Motorrad nimmt er an einem Korso für das todkranke Kind teil. Doch auf dem Weg nach Hause kommt er bei einem Motorradunfall ums Leben. Sehr tragisch R.I.P 😢😢

Nach Baerbock: Plagiats-Skandal auch um CDU-Kanzlerkandidat Laschet - BlickNach Annalena Baerbock wird jetzt auch Armin Laschet vom Plagiats-Strudel erfasst. Und das ausgerechnet mit dem Buch, bei dem Laschet auch Steuerschummelei vorgeworfen wurde. Er sprach sich wohl ein wenig zu prononciert gegen die Impfpflicht aus. Kein Problem, wir haben gegen jeden etwas in der Hand, und spielen es aus, wenn es nötig wird. Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein. Kann mich deshalb nicht aufregen, wäre doch sonst an vielen Orten zu wenig Personal, um die 'So begehrten Stellen' zu besetzen. Was sind das doch alle pubertäre Gestalten!

Alex Wilson und Kariem Hussein - Leichtathleten müssen nun noch härter für Sponsorengelder kämpfenMit Alex Wilson wird bereits der zweite Schweizer Leichtathlet für die Olympischen Spiele gesperrt. Das wirkt sich negativ auf die ganze Sportszene aus.

Drei Tour-Tipps von MTB-Pionier Thomas Frischknecht - BlickMTB-Ikone Thomas Frischknecht ist in seiner Freizeit viel auf dem Bike unterwegs. Im Blick verrät er drei seiner Lieblingstouren. Den MTB muss die Luft aus den Reifen gelassen werden. Die fahren wie Idioten auf Fussgängerwegen. Nehmen keine Rücksicht auf andere.

Wie kann ein Tankstellendach einfach einstürzen? - BlickAm Mittwoch stürzte in Lugano TI das Dach einer Tankstelle ein. Ein Experte versichert: Solche Ereignisse seien Einzelfälle. Tessin, tessin, tessin u.w. Hat das Dach keine Träger gehabt? Wiedermal beim Auftragsvergabe gespart? Der Genossenschaft Coop darf so öpis nid Passiere... Swiss Quality ... lol ... das neue normal in der Schweiz! Alles Schweine teuer und immer mehr nur Abzocke! Packt den Pfuscher Architekten an den Eiern!