Auch die Schweiz profitiert - Uefa verdoppelt Preisgeld für Frauen-EM

Die Frauen-Nationalteams, die an der EM 2022 in England teilnehmen, erhalten mehr Geld. Das hat die Uefa beschlossen.

23.09.2021 14:06:00

Die Frauen-Nationalteams, die an der EM 2022 in England teilnehmen, erhalten mehr Geld. Das hat die Uefa beschlossen. srffussball UEFA

Die Frauen-Nationalteams, die an der EM 2022 in England teilnehmen, erhalten mehr Geld. Das hat die Uefa beschlossen.

Demnach erhalten die 16 für die Endrunde 2022 qualifizierten Teams insgesamt 16 Millionen Euro. Bei der EM 2017 in den Niederlanden war mit 8 Millionen Euro lediglich die Hälfte dieser Summe ausgezahlt worden.Neues VerteilungsmodellDer neue Verteilungsschlüssel sieht eine Erhöhung der garantierten Beträge sowie leistungsbezogene Bonuszahlungen für die Gruppenphase vor. Nähere Informationen zum Verteilungsschlüssel sollen «in den kommenden Tagen mitgeteilt» werden.

Corona-Demo in Bern – Kapo zieht nach Demo-Samstag positives Fazit «21 Frauen wurden ermordet»: SVP-Aeschi macht in der «Arena» den Feministen Mega-Coronademo – Tausende Massnahmen-Kritiker besammeln sich in Bern

Auch Geld für die KlubsDarüber hinaus genehmigte das Exekutivkomitee erstmals die Einführung eines Ausschüttungsprogramms für Klubs. Demnach wird ein Gesamtbetrag in Höhe von 4,5 Millionen Euro für jene Vereine zur Verfügung gestellt, die Spielerinnen für die EM abstellen.

Die Schweiz hatte sich via Playoffs gegen Tschechien für die EM qualifiziert. Die Gruppenauslosung findet am 28. Oktober statt. Weiterlesen: SRF Sport »

Trainerin Inka Grings - Ehrgeiz als Antrieb und Rückschläge als zusätzlicher Ansporn

Seit Februar ist Inka Grings Trainierin der FCZ Frauen. Es ist eine Rückkehr, die sie so nicht unbedingt geplant hat.

Broschüre erzählt Geschichte der Schweizer Demokratie – Frauen kommen aber nicht vorDer Bund und die Universität Bern verfassen einen Leitfaden zur Schweizer Demokratie – und vergessen die Frauen. Wie konnte das passieren? WAS? die haben sogar die letzte Hexe ignoriert Ach ja, da kämen ja die verlogenen Schwänze schlecht weg.

Referendum-Fieber in Italien – Mehr Demokratie dank der PandemieIn Italien erlebt das Referendum eine Renaissance, das Unterschriftensammeln geht neu ganz einfach – für die Sterbehilfe, gegen die Jagd, für die Legalisierung von Cannabis. Nichts anderes fordern die Menschen in DE.Hier wird der Wunsch nach direkter Demokratie und Selbstbestimmung noch als Spinnerei,Querdenker,Verschwörungstheoretiker oder Esoteriker diskreditiert.Lange kann sich die Politik allerdings nicht mehr vor dem Wunsch verschließen Lass dich Impfen, - um die Schwachen zu schützen - um die Geimpften zu schützen - um in den Urlaub zu fahren - um deine Familie zu sehen - um studieren zu dürfen - um arbeiten zu können - um Zugang zur Gesundheitsversorgung zu erhalten LASS DICH Impfen, WEIL WIR ES SAGEN!

Der neue amerikanische BürgerkriegDer absurde Streit um die Schuldenobergrenze entwickelt sich zu einer ernsthaften Gefahr für die Demokratie.

Dumping-Tickets auf USA-Flügen: «Die Preise sind extrem dynamisch»USA-Fans jubeln: Nach eineinhalb Jahren Corona-Blockade fällt am 1. November die Einreisesperre in die Vereinigten Staaten – zumindest für geimpfte …

Chefinnen der Juniorparteien – Was Schweizer Jungpolitikerinnen an Merkel bewundern – und was sie störtDie deutsche Kanzlerin tritt ab. Wie beurteilen junge Schweizer Politikerinnen die Leistung von Angela Merkel, und was für Schlüsse ziehen sie für ihre eigene Karriere?

Bundestagswahl 2021 - «Die Deutschen mögen Mittelmass – wie die Schweizer auch»Das Wahlkampf-Finale ist spannend. Was für eine Regierung folgt auf Angela Merkel? Was wäre für die Schweiz am besten? Wieso ist der «Scholzomat» der SPD plötzlich so beliebt? Thomas Borer, ehemaliger Schweizer Botschafter in Deutschland, schätzt ein. 🇨🇭🇨🇭🇨🇭🍀🍀🍀ICH habe , b e s t i m m t ( !! ,) , a n d e r e -K O P F S C H M E R Z E N ! !...JEDES- VOLK soll die R E G I E R U N G haben --die es v e r d i e n t -h a t ! -D I X I T ! ! Olaf Merz wird es wohl schaffen, weil er keine Fehler gemacht hat. Aber in den TRIELL's war er fade. Annalena Baerbock war m.E. die Einzige, die klare Stellungnamen abgegeben hat. Wenn Wahlen etwas zum Besseren ändern könnten, würden sie sie abschaffen.