Attacke auf Autisten (18) an Tramhaltestelle in Zürich-Altstetten - Blick

Mutter schockiert nach Attacke auf autistischen Matiss (18) in Zürich : «Sie prügelten zu dritt auf ihn ein!»

07.04.2021 20:16:00

Mutter schockiert nach Attacke auf autistischen Matiss (18) in Zürich : «Sie prügelten zu dritt auf ihn ein!»

Mitten am Tag spielt sich am Lindenplatz in Zürich-Altstetten ein schrecklicher Vorfall ab: Sechs Jugendliche umzingeln den autistischen Matiss Barvids (18). Drei der Jungen prügeln dann auf ihr Opfer ein. Matiss Mutter kann den Vorfall nicht fassen.

Thomas Meier19/20Matiss' Mutter hofft, dass ihr autistischer Sohn sich dereinst wieder alleine draussen bewegen kann. «Und dass er keine Angst haben muss.»Thomas Meier20/20Am Mittwochnachmittag geht Blick mit Matiss und seiner Mutter an den Lindenplatz zurück – dort, wo der Autist zwei Tage zuvor attackiert wurde.

«Lieber Herr Berset, das wird eine kurze Party ...» Reaktionen im Netz: Schweizer empört sich über Lockerungen des Bundesrats Coronavirus: Alle News zur aktuellen Situation

Matiss Barvids (18) aus Zürich-Altstetten ist ein scheuer Junge. Er ist zwar 1,81 Meter gross, wiegt aber nur rund 50 Kilogramm. Der Junge mit lettischen Wurzeln leidet an Autismus.Am Ostermontag wurde er von Jugendlichen verprügelt. Seine Mutter Sigita (40) ist entsetzt: «Die Angreifer prügelten zu dritt auf meinen Sohn ein. Sie haben ihm mit dieser Tat einen enormen seelischen Schaden zugefügt.»

Schläge am helllichten TagPassiert ist es gegen 14 Uhr bei der Tramhaltestelle Lindenplatz. Ohne Vorwarnung umzingeln sechs Jugendliche den Autisten. «Einer sagte mir, ich solle sofort meine Air Pods rausrücken. Ich habe es getan», sagt Matiss. Er habe begriffen, dass es böse enden würde, wenn er der Forderung nicht nachgekommen wäre. headtopics.com

Dennoch eskaliert die Situation: «Einer schlug mich mit der Faust. Dann der Zweite, dann der Dritte.» So kassiert der Junge drei Schläge ins Gesicht: «Mir wurde schwindelig.» Die Angreifer fliehen. Matiss blutet an den Zähnen, später schwillt sein Gesicht an. Die Attacke belastet den Zürcher: «Ich fühle mich beschissen. Ich kann nichts essen, mag nicht rausgehen.»

Jetzt hat er PanikattackenMatiss zieht sich beim Angriff diverse Verletzungen zu. Ein Zahn wackelt. Doch der seelische Schaden wiegt schwerer, so das Prügel-Opfer.Auch die Mutter weiss, dass der Vorfall ein grosser Rückschlag in Matiss' Entwicklung ist: «Er hatte Angst, alleine rauszugehen und sich alleine im ÖV aufzuhalten.» Doch nach über einem Jahr hartem Kampf hatte er es endlich geschafft: «Er ging etwa alleine zur Schule und zur Arbeit. Nach dieser Attacke müssen wir jetzt von vorne beginnen. Er hat wieder Panikattacken.»

Stadtpolizei Zürich ermitteltDie Mutter hofft, dass ihr Sohn sich irgendwann mal wieder alleine nach draussen wagt. Und: «Dass er dann vor nichts und niemand mehr Angst haben muss.»Die Zürcher Stadtpolizei hat Kenntnis vom Angriff. Die Ermittlungen laufen, sagt Sprecherin Judith Hödl. «Die Stadtpolizei Zürich nimmt diesen Fall ernst und ist an der Angelegenheit dran.»

Es sei es bisher zu keiner Festnahme gekommen. Auch ein allfälliger Zeugenaufruf ist noch offen.Publiziert: 07.04.2021, vor 11 MinutenZuletzt aktualisiert: 07.04.2021, vor 5 Minuten Weiterlesen: BLICK »

Schockiert ... lol ... die Jugend Banden werden immer mehr ... bald haben wir Slum Verhältnisse ... wenn's so weiter geht! Wenn diese dummen versager Teenie-Bubis schon keinen Sinn für ihr leben haben sollen sie nicht andere schädigen! Wenn die sich als Könige von Altstetten brüsten, werden sie bald identifiziert sein.

Das sind so grosse feiglinge , auf einen schwächeren los zu gehen. Wie ekelhaft und abscheulich ist das denn. Ich hoffe , die bekommen eine gerechte Strafe. Das ist ein no go !! nicht jammern ihr Willkommensklatscher