Andere Länder viel weiter – Politiker fordern Ende der tödlichen Trödelei bei Drittimpfungen

«Einige der geimpften Verstorbenen könnten noch leben»: Politiker und Experten kritisieren BAG-Trödelei bei Drittimpfungen.

17.10.2021 21:19:00

«Einige der geimpften Verstorbenen könnten noch leben»: Politiker und Experten kritisieren BAG-Trödelei bei Drittimpfungen.

52 Menschen sind in der Schweiz seit Anfang September trotz doppelter Impfung an Covid-19 gestorben. Der Druck auf das BAG wächst: Jetzt müsse schnellstens eine klare Strategie für Drittimpfungen her.

20min/Marvin AncianAlice Schmidli-Amrein erhielt am 29. Dezember 2020 ihre erste Dosis des Pfizer-Impfstoffs. Heute, neun Monate später, ist sie tot, gestorben an Covid-19.Screenshot Tele1Deshalb fordern nun Expertinnen und Experten und Angehörige die Booster-Impfung.

20min/Marco ZanggerDarum gehtsSeit Anfang September sind in der Schweiz 52 Personen trotz doppelter Impfung im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.Hinterbliebene, Politiker und Experten bemängeln die zögerliche Haltung des Bundesamts für Gesundheit (BAG) und der eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF).

Ein Teil der 52 Verstorbenen könnte mit frühzeitigen Drittimpfungen heute wohl noch leben, sagt etwa GLP-Nationalrat Martin Bäumle.Das BAG und die Zulassungsbehörde Swissmedic wehren sich: Noch seien nicht ausreichend klare Daten für eine Zulassung vorhanden. headtopics.com

«Hätte meine Mutter eine Drittimpfung erhalten, würde sie heute noch leben.» Davon ist Jack Schmidli überzeugt.Seine Mutterist am vergangenen Montag trotz doppelter Impfung an einer Covid-Erkrankung, einem sogenannten Impfdurchbruch, verstorben. Sie war gemäss der «Sonntagszeitung» eine der ersten Schweizerinnen, die im Dezember 2020 im Kanton Luzern die Impfung erhalten hatte. Damals im Alter von 89 Jahren.

Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt eine Auffrischungsimpfung bisher nur schwer immunsupprimierten Personen. Für eine Impfempfehlung für spezifische, besonders gefährdete Personen gebe es noch zu wenig Daten, heisst es auf der Homepage des BAG. Und dass für die übrige erwachsene Bevölkerung noch dieses Jahr ein Empfehlung für Drittimpfungen komme, sei «unwahrscheinlich».

«Ein Teil der Verstorbenen würde heute noch leben»Das stösst bei Hinterbliebenen, Experten und Gesundheitspolitikern zunehmend auf Kritik. Harte Worte findet auf Twitter etwa das ehemalige Taskforce-Mitglied Dominique de Quervain: «Für viele der heute gesunden älteren Personen dürfte es belastend sein zu befürchten, bald Teil der klaren Zunahme von schweren Fällen zu werden, welche die Schweiz verlangt, um mit den Booster-Impfungen zu beginnen», schrieb er am Sonntag.

Das stösst bei Expertinnen und Experten und Gesundheitspolitikern und -politikerinnen zunehmend auf Kritik. «Ein Teil, der 52 seit Anfang verstorbenen doppelt geimpften Personen, könnte wohl heute noch leben, wenn das BAG frühzeitig eine Empfehlung für Booster-Impfungen für über 65-Jährige veröffentlicht hätte», sagt GLP-Nationalrat Martin Bäumle. Dass der Impfschutz beim in der Schweiz zuerst geimpften Vakzin von Biontech/Pfizer möglicherweise schneller abnimmt, sei aufgrund der Daten aus anderen Ländern leider zu erwarten. Ebenso wisse man, dass der Impfschutz nach zwei Impfungen gerade bei älteren Personen generell schwächer ausfalle. headtopics.com

«Man bekommt den Eindruck, dass wir zu wenig Impfdosen haben»Bäumle fordert, dass mittels Antikörpertests ermittelt wird, bei wem Booster-Impfungen zu empfehlen sind. «Das hätte schon lange passieren sollen, dann wären wir mittlerweile längst dabei, etwa Personen über 65, bei denen der Immunschutz abgenommen hat, erneut zu impfen.» Dass das BAG aufgrund «fehlender Daten» mit einer Empfehlung zuwarte, hält Bäumle für falsch.

Er kritisiert auch die Kommunikation: «Es ist völlig unklar, wieso genau das BAG zuwartet und wieso nicht mehr Antikörpertests gemacht werden. So bekommt man den Eindruck, dass nicht genug Impfdosen zur Verfügung stehen könnten, um bis Ende Jahr Booster- und Erst- und Zweitimpfungen durchzuführen, was ein weiterer fataler Fehler wäre.» Letztlich sei die unklare Kommunikation auch Wasser auf die Mühlen der Skeptikerinnen und Skeptiker: «Jeder Person, welche trotz doppelter Impfung stirbt, ist für Skeptiker ein weiterer Beweis, dass die Impfung nicht wirke und hält sie davon ab, sich überhaupt impfen zu lassen.»

«Unzureichende Daten sind eine inakzeptable Begründung»Ein Kommunikationsproblem kritisiert auch der ehemalige BAG-Vize Andreas Faller: «Man wird in dieser Pandemie das Gefühl nicht los, dass die Behörden immer wieder reagieren, anstatt vorauszudenken und frühzeitig zu handeln.» Dass die Datenlagen noch unzureichend sei, ist für Faller eine inakzeptable Aussage. «Seit Monaten wird über Impfdurchbrüche und Booster-

Impfungen gesprochen. Trotzdem hat das BAG nie kommuniziert, wie man Daten über dieVeränderung des Impfschutzes nach der Impfung sammelt, beispielsweise in einer Studie mit Antikörpertests in verschiedenen Abständen nach der Impfung.» headtopics.com

Für Faller verspielt das BAG durch intransparente Kommunikation viel Vertrauen in die Impfung: «Es ist wissenschaftlich anerkannt, dass die Wirkung der Impfungen nachlässt. Pfizer hat schon Anfang Jahr gesagt, dass es eine dritte Impfung brauchen wird. Ich sehe nicht ein, wo das Problem ist und weshalb man nicht mittels Antikörpertests Klarheit schafft. So erhielte man ganz detailliert Aufschluss darüber, wie hoch der Impfschutz noch ist und könnte mit diesen Daten die Zulassung der Drittimpfung begründen.» So, wie das BAG jetzt reagiere, werde bei Kritikerinnen und Kritikern das Schreckensszenario genährt, dass die Impfung nicht genügend wirke.

Swissmedic: «Sind von Daten der Herstellerfirmen abhängig»Lukas Jaggi, Mediensprecher der Zulassungsbehörde Swissmedic, erklärt, weshalb es so lange dauert: «Das Änderungsgesuch, welches für das Verabreichen von Drittimpfungen nötig ist, ist bei uns hängig und wir arbeiten mit Hochdruck daran. Es unterliegt denselben Sicherheitsanforderungen wie das Zulassungsgesuch: Wir benötigen auch evidenzbasierte, aus kontrollierten Studien stammende Daten.» Der Fahrplan für Drittimpfungen sei folglich vom Verlauf der klinischen Studien und von den Daten abhängig, welche die Herstellerfirmen lieferten.

Jaggi betont weiter: Die mRNA-Impfstoffe wurden zum persönlichen Schutz der Geimpften gegen schwere Verläufe entwickelt und bieten keinen 100 prozentigen Schutz vor einer Infektion.» Dass es zu Infektionen trotz Impfung komme, sei daher nicht überraschend. Und er sagt, dass die Impfungen derzeit nach wie vor gut wirkten: «Der Schutz vor einer Corona-Infektion bei einer Impfung kann schneller nachlassen als gehofft, aktuell ist der individuelle Schutz vor schweren Krankheitsverläufen aber immer noch gegeben.»

Das BAG bekräftigt auf Anfrage, dass der Entscheid erst dann gefällt werde, wenn «genug belastbare Daten vorhanden sind». Die Schweiz habe genügend Impfstoffe bei den Herstellerfirmen bestellt, um allfällige Auffrischimpfungen zu ermöglichen.

Andere Länder verabreichen längst DrittimpfungenWährend die Schweiz zögert, werden in Israel alle über 60-jährigen Menschen aktiv aufgefordert, sich eine Drittimpfung zu holen. Auch die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat grünes Licht gegeben für Drittimpfungen. In Frage kommen die Booster-Shots für Menschen ab 18 Jahren mit einem Abstand von mindestens sechs Monaten zur zweiten Dosis. In den USA werden Personen über 65 Jahren mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer zum dritten Mal geimpft, Booster-Impfungen mit dem Moderna-Vakzin muss die Arzneimittelbehörde noch zustimmen.

My 20 MinutenAls Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben! Weiterlesen: 20 Minuten »

Mit der dritten Impfung im Blut wären Sie noch schneller gestorben. 'Könnten', 'wären', 'würden'... Im Gegensatz zur Sprache kennt das Leben leider keinen Konjunktiv. Wann denken wir um, impfen ist nicht die einzige Lösung. Jetzt ist es Zeit ein gesundes Immunsystem zu Pflegen! Es gibt keinen medizinischen Grund sich nicht impfen zu lassen. Alle die sich nicht impfen lassen begehen fahrlässig Körperverletzung

Heute Morgen, auf SRF3, ein Apotheker, die Erkältungen werden 2021/22 massiv zunehmen, vorallem dort wo ZertiFickDat Treffen stattfindet und wer ist dort anzutreffen, natürlich die Geschlumpften. Das BAG soll endlich Gas geben mit Dritt-, Viertimpfungen sonst werden die Millionen von bestellten Vakzinen bald ablaufen. Abgesehen davon dass auch die Aktienkurse von Moderna und co. Wochenlang im Sinkflug sind…

In Japan sind die Zahlen stark zurück gegangen. Da das Land die Medikamente die gegen Covid wirken zulässt. ah das Narrativ ändert wieder. Zuerst hiess es, man kann Sars cov2 als voll Immunisierter nicht bekommen, dann, man lande nicht im Spital, dann es schütze vor schweren Verläufen. Nun sterben dieselben Leute, wie vor der Impfung. Welch ein Wunder.

Die Impfung ist gelungen, nur der Patient ist gestorben. Ja sie könnten noch leben, wenn sie sich nicht impfen lassen hätten. COVID- Gesetz; Nein! Vergesst endlich diesen Covid-Quatsch. Nach der Impfung haben wir ja keine Symptome mehr und sterben trotzdem ? Oder wie ist das jetzt genau? Hätte man Mittel zur Heilung würden sie dann noch leben ? Wir wussten alle das die Geimpften weiter krank werden. I.e. Israel Steht die Pandemie der Symptomlosen vor der Tür?

Fehlende Drittimpfung fordert Opfer – «Mit einem Booster wäre meine Mutter noch am Leben»Dass der Schutz besonders beim Pfizer-Impfstoff mit der Zeit abnimmt, weiss man aus Studien aus Israel und den USA eigentlich schon länger. (Abo) Wann werden im BAG_OFSP_UFSP & anderen Behörden die Beamten endlich zur Verantwortung gezogen? Das spielen des Beamtenmikado ist hier mehr als nur grobfahrlässig. Doch, sie wäre auch mit einem Booster gestorben. Sie war 90 Jahre alt. Vielleicht wäre sie etwas später gestorben, vielleicht aber auch etwas früher wegen einer heftigen Impfreaktion oder an einem anderen Infekt. Man weiss es nicht, und es ist unseriös, das zu instrumentalisieren Drittimpfung? Leute, langsam geht die Sache Richtung Genozid, in Israel sterben die Drittgeimpften wie die Fliegen, seid Ihr blöd oder was?

Sterben werden wir alle. Ungeimpfte und Geimpfte an Herzversagen, Trombosen oder Covid. Vielleicht auch von einem Auto überfahren oder …. Das gehört zum Leben! Die Impfung war dafür da uns Sicherheit zu vermitteln. Drum sollten wir zurück zur Normalität finden. Covidgesetz Nein! Und diese Tests dürfen dann wieder alle bezahlen gelle…. Der BR möchte seine Abstimmung im Trockenen haben. Da kann er kaum zugeben, dass die Impfung nicht ausreichend ist. Auch wird er wahrscheinlich bald dem Volk wieder einen Knochen hinwerfen um das Gesetz zu behalten.

Am Ende des Lebens sind die Menschen tot. Einmal mehr eine Antwort dümmer als die andere hier. Spoiler: es geht im Artikel weder um das Zertifikat noch um sonstige Massnahmen, sondern einzig den Schutz vor einer Krankheit. Die Impfung hilft nicht, dann müssen wir halt weiter Impfen. Klar klingt logisch, genau so hatten wir das im Medizinstudium!

Ja könnten sie, vorausgesetzt sie hätten sich nicht Impfen lassen. Diese Dreckigen aus dem Ausland importierten Medien sind nur versifftes Nazi Pack, denen muss man das Maul stopfen. Das ist nichts als Volksverhetzung, solche möchtegern Journalisten wollen wir in der Schweiz nicht. Wir brauchen mal eine Initiative zur Säuberung unseres Landes🤷‍♀️

Ich dachte eigentlich der Zenit an Absurdität wäre längst erreicht, aber 20 Minuten übertrifft selbst diese Grenze! Alle die weniger als 5 Impfungen haben, sofort ins Gefängis! Bankkonto auflösen! Beine abhacken! OMG.... Geimpfte Verstorbene? 😳😳😳 wie kann das sein... war kurz davor, mich impfen zu lassen... aber nun? 🤔 oder sind diese Politiker und Experten auch Schwurbler? BAG_OFSP_UFSP trödelt doch nicht. alain_berset was sagen Sie dazu... Hilfe! 🤓😱😈🤡🙊🙉🙈🦇🦇🦇🦇

Bundesrat gerät unter Druck – Zertifikatspflicht verliert an RückhaltZumindest die erweiterte Zertifikatspflicht müsse jetzt abgeschafft werden, ruft nun auch die Mitte-Partei. (Abo) Man sollte die Öffentlichkeit endlich aufklären, was Endemie bedeutet, nämlich, dass Übersterblichkeit in in allen! Altersgruppen die neue Normalität wird und dass ein Leben ohne Massnahmen gar nicht mehr geht. Das zeigt gerade das Bsp. Dänemark. Parteien machen halt Wahlkampf.

20 Minuten beleidigt jegliche Intelligenz... Die 'Freiheit' wird bald auch für die Geimpften zu Ende sein. Die 3. 4. und bald auch 5. Dosis wartet auf euch. Als Dankeschön 6 Monate 'Freiheit' Wenn man hier die Kommentare liest, weiss man die Menschen sind und bleiben so dumm, so dumm! Oberflächliche Volli…….

Fuck NWO zum Teufel mit Berset Das Gratis-Schundblatt nimmt die Fahrt auf für 3. Piks Werbung und Panikmache. Keine Sorge! Dank Ungeimpften hat es genügend Dosen für Impfgeilen. Könnten? Tun es aber nicht! Gut sind es nicht wieder die Ungeimpften, sondern die Geimpften, die es verpasst haben, jojo…😂 tolle impfung…!! 👍🏻👍🏻👍🏻😬

Wenn manche von denen tatsächlich noch leben, dann sind diese lebendig begraben worden! Gopfedammi nonemau, worauf wartet ihr noch, öffnet die Gräber!!! Grössere Blödsinn chunnt euch nümm in Sinn? 🤦🤦🤦 İch hoffe wird nicht schlimmer

Porträt Nicola Erni – «Wo Wände sind, ist Kunst»In ihrem Privatmuseum präsentiert die Sammlerin die grösste Basquiat-Sammlung weltweit, hochkarätige Modefotografie und noch viel mehr: Ein Besuch in Steinhausen bei Zug.

Bald werden Booster zum Erhalt der Grundrechte auch in der Schweiz zur Pflicht. Da sind wir gespannt was daraus mutiert und wie das Immunsystem der Impflinge in ein paar Monaten reagiert. Zum Glück wurde das ja „erforscht „. - nur zwei wuche - impfig schützt vor infektion - impfig schützt vor tod .... wie lang wönd üsi liebe politiker das spieli no mache mitm korrupte BAG?

Je mehr Impfungen, desto mehr sterben... Jetzt sollte man diesen Völkermord stoppen !!! Mit jeder weiteren Impfung wird noch schlimmer !! Habt ihr immer noch wenig Beweisen was passiert in Ländern wo Impfquote hoch ist, wo dritte Impfung schon in der Benutzung ist !? Aber weshalb sterben denn Geimpfte? Müsste es denn nicht so sein, dass gerade Geimpfte nicht sterben? Oder ist an den Impfungen etwas nicht so gut wie uns das BAG_OFSP_UFSP, viele Politiker, Aerzte, vermeintliche Experten, die Pharma usw., weismachen wollen?

Verstorbene geimpfte Wie bitte? Woher plötzlich? Ihr habt die ganze zeit behauptet, dass nur ungeimpfte sterben? Ahahaha, die grössten schwurbler und covidioten findet man bei bljick und 20min

Die Halbzeit-Bilanz des Parlaments: Corona-Wellen statt grüne WelleDie Öko-Parteien waren die grossen Sieger der Wahlen 2019. Bei Halbzeit der laufenden Legislatur aber ist die Erfolgsbilanz überschaubar.

Panne offenbar bereits behoben – Schweizer Corona-Zertifikate funktionieren wieder«Zertifikat mit ungültiger Signatur» - das lasen Nutzer der App für das Covid-Zertifikat am Freitagabend auf ihrem Smartphone. Der Grund war eine Panne bei … Sind bereits wieder gültig! ✅ Auch ihr könnt eure Praktikanten wieder ins Büro holen Honi soit qui mal y pense Der Abstimmungskampf hat begonnen...zufällig an einem Freitagabend 😳