Analyse zum CO2-Gesetz: Darum ist der Klimascgutz gescheitert - Blick

Nein zum CO2-Gesetz analysiert: Darum ist der Klimaschutz gescheitert

30.07.2021 11:04:00

Nein zum CO2-Gesetz analysiert: Darum ist der Klimaschutz gescheitert

Es war ein politisches Erdbeben: Am 13. Juni sagte die Schweiz Nein zum CO2-Gesetz und damit zum konkreten Klimaschutz. Jetzt zeigt eine Analyse, warum. Vorweg: Die Jungen waren nicht schuld.

2-Gesetz aber stimmten sie deutlich zu! Das zeigt die Vox-Analyse zur Abstimmung vom Umfrageinstitut gfs Bern. 62 Prozent der 18- bis 29-Jährigen sagten Ja. Das ist umso erstaunlicher, als gemäss gfs vor allem Stimmbürger, die sich selbst als «rechtsaussen» bezeichnen, überdurchschnittlich mobilisiert wurden.

Die besten Memes und Karikaturen, die Zertifikat-Gegner besser nicht anschauen sollten Sicherheit in Bundesbern – Gelockerte Schrauben am Zaun vor Bundeshaus – Schutzdispositiv existiert Alle gegen Reimann: In der Zertifikats-«Arena» muss sich der SVP-Mann warm anziehen

Mit zunehmendem Alter nahm der Ja-Anteil aber ab. Lag er bei den 30-39-Jährigen noch bei 58 Prozent, fand das Gesetz bei über 40-Jährigen keine Gnade mehr. Am kleinsten war die Zustimmung bei den über 70-Jährigen.Blamage für die FDP

Wichtiger als das Alter waren für den Entscheid aber ideologische Gründe. Wer sich als «linksaussen» bezeichnet, stimmte dem Gesetz zu 87 Prozent zu, «rechtsaussen» waren es nur 16 Prozent.Das spiegelt sich auch in der Parteisympathie: Während links von der Mitte Ja-Mehrheiten von über 70 Prozent resultierten, konnten Mitte und FDP ihre Wähler nicht von einem Ja überzeugen. Eine Blamage ist das für den Freisinn: Er war für die Ja-Kampagne verantwortlich, konnte aber selbst nur 37 Prozent seiner eigenen Leute überzeugen. Und das, obwohl das CO headtopics.com

2-Gesetz in weiteren Teilen den Klimapositionen der FDP entsprach. Tiefer als bei diesen war die Zustimmung zum Gesetz aber nur unter den Wählern der SVP, die für ein Nein kämpfte.SP und Mitte konnten weniger mobilisierenDoch auch die Stimmbeteiligung spielte eine Rolle: SP- und Mitte-Sympathisanten gingen weniger an die Urne als die Wähler aller anderen Parteien. Am höchsten war die Stimmbeteiligung bei Menschen, die sich als «rechts» (71 Prozent) und «rechtsaussen» (87 Prozent) bezeichnen.

Warum lehnten diese das CO2-Gesetz ab? Weil es ihnen zu teuer war: Insbesondere wurde befürchtet, mehr fürs Benzin und Heizen zahlen zu müssen. Überzeugend fanden sie zudem das Argument, dass ein Alleingang der Schweiz dem Klima nichts nütze, dafür aber dem Gewerbe und der Bevölkerung schade. (sf)

Weiterlesen: BLICK »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

Weil das Wetter ja normal ist 🤣🤣🤣🤣🤣 Dies war ein riesen Furz der Linken/Grünen! Super dass dieses Gesetz in die Tonne getreten wurde. Schmeisst das Pack in den Kompost! Das CO2 Gesetz war gar kein Klimaschutz!!! Nur ein Enteignungsgesetz. Und wieder mal entscheiden Pensionierte über etwas mit, was sie schon bald nicht mehr angehen wird.

was für einen Blick'quatsch', KlimaSchutz sei gescheitert - im Gegenteil! „Zu teuer“! – nachdem die junge Generation soeben Milliarden ausgegeben hat, um die Alten vor Corona zu schützen. Typisch rechter Egoismus. Wie Dumm seit Ihr Eigendlich ?Verpackungs wahsin Stopoen diese Online Stoppen usw und die Dummheit der Gesellschaft dazu

könnt ihr dilettanten die analyse nicht verlinken?

Neues Gesetz in Bosnien-Herzegowina – Den Genozid von Srebrenica zu leugnen, wird künftig strafbarKurz vor Ende seiner Amtszeit macht Valentin Inzko Gebrauch von seinen Vollmachten: Die Leugnung des Genozids in Srebrenica soll mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden. Auf die Initiative folgt Gegenwehr.

Analyse & Stimmen zum YB-Spiel - Endlich wieder Fans, aber Sorgen in der Defensive20'000 Fans bejubeln im Stadion den YB-Sieg über Slovan. Doch bei den Bernern herrscht nicht nur eitel Sonnenschein. CCL srfsport srffussball

Sportpsychologin zum Biles-Statement: «Der Druck auf die Athletinnen ist enorm»Simone Biles und Naomi Osaka stossen an den Olympischen Spielen an mentale Grenzen. Sportpsychologin Cristina Baldasarre erklärt warum.

Wo gepikst wird ist fürs BAG wichtiger als der Impfstoff - BlickWer mit Moderna oder Pfizer im Ausland geimpft wurde, erhält in der Schweiz ein Impf-Zertifikat. Ein Problem gibts, wenn man Astrazeneca bekommen hat. Dies musste nun eine in Jordanien lebende Schweizerin erfahren. Die Sehnsucht nach Heimat lässt plötzlich nach Dreckshaufen, dieses BAG!

Drei Tour-Tipps von MTB-Pionier Thomas Frischknecht - BlickMTB-Ikone Thomas Frischknecht ist in seiner Freizeit viel auf dem Bike unterwegs. Im Blick verrät er drei seiner Lieblingstouren. Den MTB muss die Luft aus den Reifen gelassen werden. Die fahren wie Idioten auf Fussgängerwegen. Nehmen keine Rücksicht auf andere.

Japan ist das letzte Kaiserreich der Welt. Seine Royals sind zum VerzweifelnDies ist die Geschichte von Menschen, die sich zu Fischen, Quallen und in Depressionen flüchten.