Analyse zum Abtreibungsurteil – Die USA gehen zurück in eine repressive Vergangenheit

24.06.2022 20:52:00

Das höchste US-Gericht macht den Weg frei für schärfere Abtreibungsgesetze. Dahinter steht eine gegenüber Frauen herablassende und bevormundende Haltung.

Das höchste US-Gericht macht den Weg frei für schärfere Abtreibungsgesetze. Dahinter steht eine gegenüber Frauen herablassende und bevormundende Haltung. Unsere Analyse zum Abtreibungsurteil in den USA. (Abo)

Das höchste US-Gericht macht den Weg frei für schärfere Abtreibungsgesetze. Dahinter steht eine gegenüber Frauen herablassende und bevormundende Haltung.

Publiziert heute um 18:46 Uhr1Frauen werden mit diesem Urteil de facto entmündigt: Abtreibungsgegnerinnen in Washington.Foto: Gemunu Amarasinghe (AP)

Weiterlesen:
Basler Zeitung »

Ein schwarzer Tag für die Frauenrechte in den USA. Dass man ungeborenes Leben bis zur Geburt schützt, wäre ja halbwegs nachvollziehbar, wenn “geborenes Leben” zB in Schulen in den USA ebenso verbissen geschützt würde, aber eben …

Recht auf Abtreibung - Abtreibungsurteil entzweit die USAAbtreibungsurteil entzweit die USA: Der Oberste Gerichtshof kippt das bundesweite Recht auf Abtreibung. Schlechte Nachrichten für persönliche Freiheiten. Why is it bad news for personal liberties? All they've done is devolved the legal obligation to the individual states instead of the federal government. Not any different to the Swiss Kantonal system. You saying the Kanton system is anti-personal-freedom? USA ist bald 50 Jahre zurück! Die Unruhen werden wieder zunehmen. So Schade für dieses schöne Land! Gute Nachricht für das Leben🙏🏻

Mehr Optionen sind gefragt – Wieso nicht das Musical-Theater behalten und ein Hallenbad im Klybeck?Politiker der GLP und EVP erhöhen den Druck auf die Basler Regierung: Diese möge die Umnutzung des Musical-Theaters nochmals überdenken, fordern sie in einer Motion. (Abo) Pech ist die Oekolompad Kirche schon verkauft. Die hätte doch ein nettes Schwimmbad abgegeben.

Russland verstärkt seine Angriffe in der Ostukraine – das Nachtupdate ohne BilderWährend die Ukraine auf den Status eines EU-Beitrittskandidaten zusteuert, verschärft Russland die Angriffe im Osten des Landes. Zum Ziel entwickelt sich …

Klima der Angst an der Eliteschule – Leitung der Tanzakademie beurlaubtDie Leitung der Tanzakademie Zürich wird nach den Mobbingvorwürfen nun «von anderen Personen» übernommen. Die Beurlaubung gilt bis zum Abschluss der Untersuchung. Vorübergehend? Dieses mongoloide Personal soll fristlos entlassen werden. Lebenslanges Beschäftigungsverbot beim Staat. Die Schuldigen sollen öffentlich geshamt werden. Ein klares Signal an alle anderen Psychopathen, die sonst noch beim sozialistischen CH-Staat arbeiten.

Netto-Null-Ziel - Ständeratskommission für Gegenvorschlag zur Gletscher-InitiativeStänderatskommission für Gegenvorschlag zur GletscherInitiative: Die Umweltkommission des Ständerates stützt damit den gesetzlichen Weg zum Netto-Null-Ziel. bitte SDA noch korrigieren. Vielen Dank!

Zinsanstieg: «Ein Entscheid im Interesse der Banken»Wieso die Zinserhöhung in der Schweiz - anders als in den USA - eine schlechte Idee sei, warum die Banken davon profitierten und welche Massnahmen besser wären: Geldökonom Sergio Rossi im Interview mit ywegelin

Meinung Publiziert heute um 18:46 Uhr 1 Frauen werden mit diesem Urteil de facto entmündigt: Abtreibungsgegnerinnen in Washington.Der Entscheid des Obersten Gerichtshofes der USA, das bundesweite Recht auf Abtreibung zu kassieren, hat sofortige Auswirkung in vielen Bundesstaaten.Publiziert heute um 06:57 Uhr Wird hier schon bald gebadet? Das Musical-Theater im Scheinwerferlicht.Armee im östlichen Industriegebiet Donbass seien vom russischen Militär mit Flugzeugen bombardiert und mit Raketen und Artillerie beschossen worden, teilte der Generalstab der Ukraine mit.

Foto: Gemunu Amarasinghe (AP) Neunundvierzig Jahre lang hatten amerikanische Frauen das Recht, eine ungewollte Schwangerschaft beenden zu lassen, wenn sie das wollten. Am Freitag wurde ihnen dieses Recht genommen. Dabei haben 13 Staaten sogenannte «Trigger-Gesetze» vorgesehen, die Abtreibung weitgehend verbieten, und die nun sofort in Kraft treten. Mit sechs zu drei Stimmen votierte die konservative Richtermehrheit am Supreme Court dafür, das Grundsatzurteil Roe v. Die beiden Grossräte Johannes Sieber (GLP) und Christoph Hochuli (EVP) sind mit der alternativlosen Art, wie diese Umnutzung bis anhin präsentiert wurde, nicht zufrieden. Wade aus dem Jahr 1973 . Und in weiteren vier Staaten haben die politischen Mehrheiten angekündigt, ebenfalls schnell entsprechende Gesetze verabschieden zu wollen.