Analyse zu den Grossprotesten – Nawalny schwebt mehr denn je in grosser Gefahr

27.01.2021 18:30:00

lexei Nawalny ist der Einzige, der immer noch mit aller Macht gegen den Kreml ankämpft. Wird er ausgeschaltet, ist der Widerstand gebrochen.

lexei Nawalny ist der Einzige, der immer noch mit aller Macht gegen den Kreml ankämpft. Wird er ausgeschaltet, ist der Widerstand gebrochen.

Alexei Nawalny ist der Einzige in der Opposition, der immer noch gegen den Kreml ankämpft. Wird er ausgeschaltet, ist der Widerstand gebrochen.

wirddas zwar im ganzen Land eine Protestwelle auslösen, aber wohl nur kurzfristig. Wenn die ärgste Wut verraucht ist, dürften die Menschen frustriert nach Hause zurückkehren, was sollen sie auch sonst tun? Und in Russland würde das einkehren, was der Kreml offensichtlich will: Friedhofsruhe.

Publiziert heute um 13:28 Uhr11 KommentareAlex Kessavor 44 MinutenDas Geld der Oligarchen nimmt der Westen gerne ob in London, NYC oder Zürich, Luxusyachten gerne aus Lemwerder (Firma Lürssen) da wird bei all dem gestohlenen Geld gar nichts geschrieben liebe Journalisten. Herr N. hat bei seiner Geschichte über vergiftete Unterwäsche und ein Gespräch mit dem FSB klar gelogen wird aber von keiner Zeitung hinterfragt, sehr spannend und seine klar rechten Tendenzen werden einfach ignoriert, Hauptsache er meckert gegen Putin. Hand hoch wer von Euch ein destabilisiertes Russland will mit lokalen Militärs die auf Atomwaffen hocken.

Weiterlesen:
tagesanzeiger »