20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch, 20 Minuten, 20 Min, News Von Jetzt, News, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Gratiszeitung, Nachrichten, Berichte, Inland, Zürich, Bern, Basel, Wirtschaft, Money, Boerse, Wetter, Community, Foren, Spiele, Celebrity, Games, People, Kino, Kinoprogramm, Events, Party, Musik, Cd, Tv, Tv-Programm, Service, Suchen

20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch

«Alle fragen, ob ich einen Unfall hatte»

«Alle fragen, ob ich einen Unfall hatte»: So entstellten Lippen-Pfuscher das Gesicht junger Schweizerinnen.

10.9.2019

«Alle fragen, ob ich einen Unfall hatte»: So entstellten Lippen-Pfuscher das Gesicht junger Schweizerinnen.

Maria (21) und Penelope (22) liessen sich von einer Kosmetikerin Hyaluron spritzen. Blaue Flecken, Schmerzen und asymmetrische oder eitrige Lippen waren die Folge.

Lippen vergr�ssern ohne schmerzhafte Spritze Fehler gesehen? Maria* traut sich kaum mehr aus dem Haus � sie sch�mt sich f�r ihre deformierten Lippen. Ihr Albtraum beginnt Ende August in Basel: Die junge Frau l�sst sich im Kosmetikstudio Exito Beauty ihre Lippen mit Hyaluron unterspritzen. �Ich wollte, dass meine Lippenfalten verschwinden, das Resultat sollte ganz nat�rlich aussehen�, sagt Maria. Doch bereits vor der Behandlung kamen der jungen Frau Zweifel an der Seriosit�t der Firma: �Die Kosmetikerin gab mir die Bet�ubungscreme, die ich dann selber einreiben musste.� Weder �ber Nebenwirkungen noch �ber Inhaltsstoffe sei sie vor oder w�hrend des Aufenthalts aufgekl�rt worden. �Ich hatte h�llische Schmerzen nach der Behandlung�, sagt Maria. Der grosse Schock kam aber zu Hause, beim Blick in den Spiegel: �Eine Lippenseite war klar gr�sser als die andere.� Auch Blasen und blaue Flecken zeichneten sich ab. Maria meldete sich beim Kosmetiksalon. Doch die verantwortliche Kosmetikerin soll einen Fehler bestritten haben. �Meine Lippen sind jetzt ganz hart� Ein zweiter Besuch wenige Tage sp�ter in einem Beautystudio in Z�rich sollte den Horror beenden. �Das machte das Ganze noch schlimmer: Meine Lippen sind jetzt ganz hart.� Maria ist verzweifelt. Sie sch�me sich im Alltag und bei der Arbeit f�r ihr Aussehen, Menschen w�rden sie sogar auf die deformierten Lippen ansprechen. �Alle fragen mich, was passiert sei, ob ich einen Unfall gehabt habe.� Der Z�rcher Beautysalon best�tigt den Besuch von Maria und ihren Wunsch, die Asymmetrie auszugleichen � das sei auch so geschehen: �Wir haben die Kundin darauf hingewiesen, dass eine Zweitbehandlung nach so kurzer Zeit problematisch sein kann�, sagt die Gesch�ftsf�hrerin. Man spritze Hyaluron immer unter �rztlicher Aufsicht. Wenig sp�ter erhielt Maria eine Nachricht, dass das Studio sie verklagen werde. Der Basler Salon Exito war f�r 20 Minuten nicht f�r eine Stellungnahme zu erreichen. �rzte mussten eitrige Lippe aufstechen Ein �hnliches Horrorszenario erlebte Penelope*. Die 22-J�hrige liess fr�her ihre Lippen bei einem Arzt in Z�rich dezent mit Hyaluron aufspritzen. Dort sei alles rundgelaufen, die Lippen h�tten etwas voller und nat�rlich ausgesehen. Weil ihr der Weg nach Z�rich zu weit wurde, ging sie letzten Dezember in ein Kosmetikstudio in St.Gallen. Die Kosmetikerin habe ihr gesagt, sie verwende auch Hyaluron. �Das Produkt zeigte sie mir aber nicht. Ich vertraute ihr, aber bemerkte, dass sie eine andere Spritztechnik anwandte als der Arzt�, so Penelope. An ersten Tag habe es sich angef�hlt wie immer, am n�chsten Tag brannten die Lippen und es bildeten sich K�gelchen darin. Und dann schwoll ihre Oberlippe derart an, dass sie zwischen Weihnachten und Neujahr dreimal in den Notfall musste. �Die ersten zweimal erhielt ich Antibiotika. Doch dann wurde die Schwellung so gross, dass ich nicht mehr durch die Nase atmen konnte � und es trat Fl�ssigkeit aus.� Die �rzte mussten ihre Lippen, die voller Eiter waren, aufstechen und ausdr�cken. Ein �usserst schmerzhafter Eingriff. �Mein Lippenherz wurde verletzt� �Die �rzte waren sprachlos, sie h�tten noch nie eine solch eitrige Lippe gesehen�, so Penelope. Die �rzte h�tten gesagt, die Kosmetikerin habe nicht korrekt gespritzt und miserabel gearbeitet. �Sie hatte laut den �rzten viel zu tief gespritzt und mein Lippenherz verletzt. Ich hatte riesiges Gl�ck, dass keine Sch�den oder Narben blieben � es ist alles gut verheilt.� Erst nach zahlreichen Schreiben habe die Kosmetikerin ihr die 250 Franken f�r das Aufspritzen zur�ckerstattet. �Aber entschuldigt hat sie sich nie. Und die Notfall-Kosten von rund 700 Franken musste ich selber zahlen.� Ihr sei es zu umst�ndlich gewesen, die Kosmetikerin deswegen anzuklagen und vor Gericht zu zerren, so die 22-J�hrige. Seit diesem Erlebnis hat Penelope ihre Lippen nicht mehr aufspritzen lassen. �Der Schock damals war zwar riesig, ganz abgeschreckt hat es mich jedoch nicht. Wenn ich meine Lippen wieder einmal aufspritze, dann allerdings nur noch von einem Arzt.� *Namen der Redaktion bekannt Arbeiten Sie in einem Kosmetik-Studio, das Hyaluron-Behandlungen anbietet? Dann melden Sie sich im Formular unten und sagen Sie uns Ihre Meinung. (rol/ck) Weiterlesen: 20 Minuten

sieht aus wie herpes irgendwie selber schuld....

Durch die Luft katapultiert - Formel-3-Pilot erleidet Wirbelverletzung bei Monza-UnfallFormel3-Pilot Alex Peroni hat sich eine Wirbelverletzung zugezogen. Der heftige Unfall befeuert die Sicherheitsdebatte weiter. srfGP

Als stünden alle Wohnungen in Bern leerIn den Städten wird für eine Wohnungsbesichtigung teilweise Schlange gestanden. Doch schweizweit stehen über 75'000 Objekte leer.

British Airways streicht beinahe alle FlügeHeute oder morgen einen Flug mit British Airways geplant? Dann haben wir schlechte Neuigkeiten. Wie die Fluggesellschaft mitteilt, wurden beinahe alle Flüge …

Und Petkovic sagt: «Ich liebe alle»«Wir müssten viel souveräner sein und viel höher gewinnen mit so vielen Chancen», sagt Vladimir Petkovic nach dem Sieg über Gibraltar.

Warum dieses 🌈-Gerichtsurteil für die «Ehe für alle» so wichtig ist – in 3 PunktenZum ersten Mal hat ein Schweizer Gericht entschieden, dass eine Ex-Partnerin der leiblichen Mutter nach der Trennung Unterhalt bezahlen muss. Das könnte die Debatte um die «Ehe für alle» nochmals auf den Kopf stellen.

Die Schweiz hat in den vergangenen Jahren ein wahres Jobwunder erlebt. Doch nicht alle haben davon profitiert | NZZNeue Berufe entstehen, andere wiederum verschwinden. Insgesamt hat die Schweiz in den zurückliegenden Jahren ein wahres Jobwunder erlebt. Doch nicht alle haben davon profitiert. schwätzerberufe entstehen vor allem ... in denen es nur noch darum geht,nachzuplappern,was der mainstream vorgibt... solche,die produktiv 'mehrwert' erzeugen,verschwinden ... PS: eine gesellschaft,in der es hauptsächlich nur noch jobs für 'hochqualifizierte' gibt, sollte sich ein konzept überlegen,was man mit den geschätzt 60-80% restlichen arbeitnehmern anfangen möchte.... Die meisten neu entstandenen Berufe sind alles Berufe ohne Mehrwert für die globale Gesellschaft. Was ich damit sagen will wenn sie tot umfallen würden würde es keiner merken außer das dadurch kosten gespart werden.



Coronavirus: 3 weitere Fälle in der Schweiz ++ Genfer Uhrensalon wird abgesagt

Fünfter Coronavirus-Fall in der Schweiz bestätigt

Frau (30) liegt mit Virus im Triemlispital

Graubünden sagt den Engadiner Skimarathon ab

Kein «Engadiner» am 8. März - Wegen Coronavirus: Skimarathon abgesagt

Kita-Mitarbeiterin infiziert – Kinder in Quarantäne

9 Personen in der Schweiz mit Coronavirus infiziert

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

10 September 2019, Dienstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Heute enthüllt Apple mehr als nur ein iPhone

Nächste nachrichten

Wegen Sicherheitsbedenken - «Ninja-Style-Stirnbänder» in der NBA verboten
Flüchtlinge und Migranten in Griechenland und Italien Bundesrat verbietet Grossveranstaltungen Afghanistan: Taliban bestimmen die Bedingungen im Friedensprozess Aus für Fasnacht, Konzerte, Autosalon: Bund verbietet Grossanlässe wegen Corona Wegen Coronavirus: Bundesrat verbietet Grossevents – diese Veranstaltungen sind betroffen Coronavirus: Bundesrat verbietet Gross-Events ++ Basler Fasnacht fällt aus ++ Keine Fasnacht, kein Autosalon - Bundesrat verbietet alle Grossveranstaltungen bis Mitte März Swiss streicht Italien-Flüge Kein Desinfektionsmittel? So machst du dein eigenes Nicht einmal Junioren dürfen Fussball spielen Menschen stürmen wegen Virus die Notaufnahmen Das absurdeste Spiel in der Geschichte des SCB
Coronavirus: 3 weitere Fälle in der Schweiz ++ Genfer Uhrensalon wird abgesagt Fünfter Coronavirus-Fall in der Schweiz bestätigt Frau (30) liegt mit Virus im Triemlispital Graubünden sagt den Engadiner Skimarathon ab Kein «Engadiner» am 8. März - Wegen Coronavirus: Skimarathon abgesagt Kita-Mitarbeiterin infiziert – Kinder in Quarantäne 9 Personen in der Schweiz mit Coronavirus infiziert 5 Bilder von Gemüse, das zu «hässlich» für den Verkauf ist Bianca fegt Turnhallendach davon «Hey, in eurer Show gibts nur Schnäbis» Geisterspiel in Rapperswil – und auch in Davos? Schlechtes Wetter und Schnee - Wegen Sturmtief «Bianca»: Keine Kombi in Hinterstoder