Affäre Raiffeisen – Lügen, beschwichtigen und abwimmeln

Wie es Pierin Vincenz schaffte, bis 2017 alle kritischen Berichte abzuwehren und die Journalistinnen und Journalisten hinters Licht zu führen.

23.01.2022 21:08:00

Wie es Pierin Vincenz schaffte, bis 2017 alle kritischen Berichte abzuwehren und die Journalistinnen und Journalisten hinters Licht zu führen.

Wie es Pierin Vincenz schaffte, bis 2017 alle kritischen Berichte abzuwehren und die Journalistinnen und Journalisten hinters Licht zu führen.

0 KommentareDer Schweizer Bankmanager Pierin Vincenz war CEO der Raiffeisen Schweiz.Foto: Paolo Dutto (13 Photo)Als Pierin Vincenz 1999 Chef der Raiffeisen wurde, kannte ihn niemand. Doch als die UBS 2008 ins Wanken geriet, wurde er zum erfolgreichen Gegenstück der Grossbanker. Was die Öffentlichkeit nicht wusste: Zu diesem Zeitpunkt stieg Vincenz’ Lohn kräftig – 2008 wurden ihm sogar 13 Millionen Franken ausbezahlt. Offengelegt wurde das nicht.

Weiterlesen: Basler Zeitung »

Neues aus der Wissenschaft: Wie viele Schwarze Löcher es gibtNeues aus der Wissenschaft: Wie viele Schwarze Löcher es gibt, und wie sehr der Klimawandel die Olympischen Winterspiele bedroht. Imhasly hirstein theresluethi NZZ Imhasly hirstein theresluethi Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass man die Schwarzen Löcher auf den Klimawandel schiebt und damit auf die angeblich schädlichen menschlichen Emissionen.

Wie geht rot-grüne Erinnerungspolitik?«Man wird aus dem Versagen vor der Geschichte die richtigen Lehren erst dann ziehen, wenn auch die Geschichte dieses Versagens wirklich erzählt ist»: DBinswanger RepublikMagazin über den Bührle-Skandal und die Rolle der Politik. DBinswanger Skandal ist, dass ich so einem Verein wie bei Ihrem Debut meine Unterstützung geboten habe. DBinswanger 🤷‍♀️

Ob Stempelsteuer oder Tabak-Werbung: Wie Diskussionen im Internet manipuliert werdenDas Internet fragt uns immer wieder, was wir zu einem Thema denken. Gewisse politische Kreise versuchen aber solche Pseudo-Umfragen zu manipulieren. Das sind so richtige Plapper-Beiträge mit billigem Wortschatz. Versuchte Selbstprofilierung.

Fall Raiffeisen und Aduno - Pierin-Prozess: Darum geht es und so lange dauert erAb Dienstag stehen PierinVincenz und sechs weitere Personen vor dem Bezirksgericht in Zürich. Was Sie dazu wissen müssen. Von ManuelRentsch ManuelRentsch Gute Information. Beim Fazit bin ich nicht ganz einverstanden. Auch hier geht es um das Management wie bei Swissair. Der Unterschied ist einzig, es waren hauptsächlich Politiker und ein halbstaatlicher Betrieb. Es wird keine grossen Strafen geben.

Nach dem Einreiseskandal – Das könnte die Affäre Djokovic noch alles auslösenKarriereknick, Millionenverluste, Imageschaden, politische und wirtschaftliche Folgen – darum wirkt die Impfweigerung des Serben noch lange nach. Wenn in ein, zwei Monaten oder NZZzuerich vermelden muss, dass bei Djokovic Nebenwirkungen wie bei sarahatcho aufgetreten sind. Wäre das nicht dann Goldene Schuss für die Impfkampagne? Was meint ihr? Wäre dann das Erfolg für die Pharmaindustrie? Aktionäre?

Abstimmung vom 13. Februar 2022 – Darum geht es beim Verbot von Tier- und «Menschenversuchen»Eine Volksinitiative will die Forschung an Tier und Mensch fundamental verändern. Das Parlament lehnte die Vorlage ohne Gegenstimme ab. Fünf Fragen und Antworten. Thank you for information. Israel has occupied Palestine unjustly and is attacking homes, businesses and innocent people. ... lol ... es wird ja eehhh nicht umgesetzt, was das Volk wünscht! Also bitte ... alles Manipulation! Das Parlament hat noch selten einer Vorlage zugestimmt, die ihre Absichten durchkreuzen!

Publiziert heute um 18:15 Uhr 0 Kommentare Der Schweizer Bankmanager Pierin Vincenz war CEO der Raiffeisen Schweiz. Foto: Paolo Dutto (13 Photo) Als Pierin Vincenz 1999 Chef der Raiffeisen wurde, kannte ihn niemand. Doch als die UBS 2008 ins Wanken geriet, wurde er zum erfolgreichen Gegenstück der Grossbanker. Was die Öffentlichkeit nicht wusste: Zu diesem Zeitpunkt stieg Vincenz’ Lohn kräftig – 2008 wurden ihm sogar 13 Millionen Franken ausbezahlt. Offengelegt wurde das nicht. Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.