«Ach du Sch...!»: Triebwerk-Test am Flughafen Zürich zerstört Schallschutzhalle

«Ach du Sch...!»: Triebwerk-Test am Flughafen Zürich zerstört Schallschutzhalle.

Luftfahrt

08.12.2021 13:48:00

«Ach du Sch...!»: Triebwerk-Test am Flughafen Zürich zerstört Schallschutzhalle.

Am Flughafen Zürich wurde ein Triebwerk getestet. Dabei flogen Teile der Schallschutzhalle in die Luft. Ein Video zeigt den Vorfall.

Video: twitter/@aviationbrkIm Video ist zu hören, dass auch der Filmende wohl noch nie so etwas erlebt hat: «Ach du Scheisse», hört man ihn fluchen. «Ruf die Feuerwehr an», sagt er zu einem Kollegen – und: «Ich hoffe, da ist kein Flugzeug von uns drin.» Der Kollege spekuliert über einen Schaden in Millionenhöhe.

Einreise-Chaos - French Open nur mit geimpften Spielern – steht die Karriere von Djokovic vor dem Aus?

Weiterlesen: watson News »

Bei den PCR-Tests an Flughäfen kommt es zum PreiswahnsinnAm Flughafen Zürich gibt es ein neues Test-Angebot für Reiche: Ein Covid-Test im Schnellverfahren für rund 300 Franken. Doch auch ohne diesen Test drohen Flugreisen wegen der neuen BAG-Regeln für viele Passagiere unbezahlbar zu werden. . Die Welt spinnt. Bei den hohen Infektionszahlen in der Schweiz und den trotzdem laschen Massnahmen müsste man eigetlich um jeden froh sein, der ein paar Tage in die Ferien fliegt, viel mehr Risiko als hier bleiben geht ja kaum... Soviel hat ein Test im April 2020 auch gekostet ¯\\_(ツ)_/¯

So bereitet Donald Trump seinen nächsten Staatsstreich vorEin aufsehenerregender Report im Magazin «The Atlantic» zeigt auf, wie der Ex-Präsident wieder an die Macht gelangen will – und dabei die Demokratie zerstört. Und man lässt ihn. Ist diesem Land noch zu helfen? Nun ja, solche Dödel die so denken gibt es auch in der Schweiz. Sie tummeln sich mit Vorliebe auf Telegram oder heissen Bubendorf, Stricker, Rimoldi usw.

Zürcher Studie – Wie man den Hass im Netz am wirksamsten bekämpfen kannETH und Uni Zürich haben eine Studie gegen Feindseligkeiten in den Sozialen Medien verfasst. Diese kommt zu erstaunlichen Resultaten. ...man nimmt denjenigen weg, der den hass auslöst❓❓❓ Indem die Informationsmedien eine neutrale, rationale Haltung einnehmen ? CamilleLotheZH Ich glaube das einzige was hilft wäre, wenn Hetzer ans Tageslicht „gezerrt“ würden. Aber je nachdem wer hetzt scheint das gar nicht gewollt. Ein Linker der hetzt wird meist in Ruhe gelassen oder erntet Applaus und wird weiter hofiert. Ein Beispiel:

Umstrittene Sammlung – Jetzt spricht das Kunsthaus Zürich – und verteidigt den Bührle-DealNach der Kritik am Museum und dem Konter mit einem «Fake News»-Inserat nimmt der Pressesprecher des Kunsthauses erstmals Stellung zum Konflikt. Gut dass sich das Kunsthaus von der aufgeblasenen Empörungshuberei des linken Füdlibürgertums nicht beeindrucken lässt. Interessante Leser-Reaktionen. Man will jetzt in Ruhe den Kriegslohn eintreiben und sich mit dem Gut schmücken, wo man doch jahrelang dafür stillgehalten hat. Was würde passieren, wenn eins der Objekte diesen Kleingeistern weggenommen worden wäre? Den Haag würde kaum reichen.

2-G verbreitet sich in Zürich – Erste Restaurants lassen nur noch Geimpfte und Genesene reinVermehrt 2-G in Zürich: Erste Restaurants lassen nur noch Geimpfte und Genesene rein - teils auch politisch begründet. (Abo) Sehr verbreitet in WengenSwiss. 3, oder gar 4, der 5 geöffneten Gaststätten mit 2G. Nix politisch, pragmatisch. Das ist ihr Recht. Ob sich das rechnet, bezweifle ich. Für mich z.B ist klar, wer mich jetzt ohne Not ausschliesst, sieht mich auch nach Ende der Pandemie nie wieder. So dürfte es vielen gehen. Aber wie viele Gäste fallen weg, weil auf dem Weg aufs WC Maske getragen werden muss? 🤡🤣Covidioten pandemiedergeimpften

«Apropos» – der tägliche Podcast – Wie die Uni Zürich den Missbrauch in Schweizer Kirchen erforschtDie katholische Kirche hat sich für Transparenz entschieden. Sie lässt das dunkle Kapitel der sexuellen Übergriffe aufarbeiten. Wie soll das nun funktionieren? Eine neue Folge «Apropos» – heute mit Catherine Boss, Co-Chefin des Recherchedesks von Tamedia.