Abtreibungsrecht in den USA – Supreme Court kippt Recht auf Abtreibungen

24.06.2022 18:37:00

Dieser Entscheid ist für Amerika weitreichend: Das höchste Gericht hebt das historische «Roe v. Wade»-Urteil auf und macht damit den Weg frei für schärfere Gesetze. Nun könnte es zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten kommen.

Dieser Entscheid ist für Amerika weitreichend: Das höchste Gericht hebt das historische «Roe v. Wade»-Urteil auf und macht damit den Weg frei für schärfere Gesetze. Nun könnte es zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten kommen.

Dieser Entscheid ist für Amerika weitreichend: Das höchste Gericht hebt das historische «Roe v. Wade»-Urteil auf und macht damit den Weg frei für schärfere Gesetze. Nun könnte es zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten kommen.

Publiziert heute um 16:15 Uhr83Das Thema Abtreibung entzweit das Land: Abtreibungsgegnerinnen und -befürworter protestieren vor dem US-Supreme Court.Foto: Brandon Bell (AFP)Der Oberste Gerichtshof der USA hat das Abtreibungsrecht gekippt. Der mehrheitlich konservativ besetzte Supreme Court machte mit seiner Entscheidung am Freitag den Weg für schärfere Abtreibungsgesetze frei – bis hin zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten.

«Die Verfassung gewährt kein Recht auf Abtreibung», heisst es in der Urteilsbegründung. Die Entscheidung ist keine Überraschung: Anfang Mai hatte das Magazin «Politico»einen Entwurf dazu veröffentlicht. Daraus ging bereits hervor, dass das Gericht so entscheiden will. Daraufhin gab es einen Aufschrei von Frauenrechtsorganisationen, Kliniken und Liberalen. Das Urteil ist nun so drastisch wie erwartet. In etwa der Hälfte der Bundesstaaten dürfte es nun zu weitgehenden Einschränkungen kommen.

Weiterlesen:
Basler Zeitung »

Abreibungsrecht in den USA – Supreme Court kippt Recht auf AbtreibungenDieser Entscheid ist für Amerika weitreichend: Das höchste Gericht hebt das historische «Roe v. Wade»-Urteil auf und macht damit den Weg frei für schärfere Gesetze. Nun könnte es zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten kommen. Wahnsinn, 'Land of the free' das war einmal, wenn überhaupt. Gehen wir auf ein erneutes Relgion dominiertes Mittelalter zu? Ich traf in Frankfurt ein Ehepaar aus den USA, die sagten, sie möchten nicht zurück, weil das Land zu einer Theokratie wird. Es ist wirklich übel.

US-Supreme Court kippt Recht auf AbtreibungDer Oberste Gerichtshof der USA hat das liberale Abtreibungsrecht gekippt. Der mehrheitlich konservativ besetzte Supreme Court machte mit seiner Entscheidung am …

Urteil am Freitag: Oberstes Gericht kippt Recht auf Abtreibung in den USADer Oberste Gerichtshof der USA hat am Freitag das liberale Abtreibungsrecht gekippt. Damit machte der Supreme Court den Weg für schärfere Abtreibungsgesetze frei – bis hin zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten. Ja, das kränkt die linken Seelen, dass christlich-konservative Bundesstaaten der 🇺🇸 USA nun wieder selber ihre Abtreibungsgesetze machen dürfen. 👶 - Die unterschiedliche soziale & ökonomische Entwicklung der lebensfreundlichen Staaten wird für sich sprechen! Und in gewissen anderen Staaten (z.B. Kommiefornien) wird es bald möglich sein Kinder bis zum 5. Lebensjahr abzutreiben.

Recht auf Abtreibung - Abtreibungsurteil entzweit die USAAbtreibungsurteil entzweit die USA: Der Oberste Gerichtshof kippt das bundesweite Recht auf Abtreibung. Schlechte Nachrichten für persönliche Freiheiten. Why is it bad news for personal liberties? All they've done is devolved the legal obligation to the individual states instead of the federal government. Not any different to the Swiss Kantonal system. You saying the Kanton system is anti-personal-freedom? USA ist bald 50 Jahre zurück! Die Unruhen werden wieder zunehmen. So Schade für dieses schöne Land! Gute Nachricht für das Leben🙏🏻

Kulturkampf zu Abtreibungen in USA – «Es geht um Kontrolle und um Macht über Frauen»Falls der Supreme Court das bisherige Leiturteil zum Abtreibungsrecht kippt, würden Dutzende Millionen Frauen in den USA den Zugang zu Abtreibungen verlieren, sagt Rechtsprofessorin Michele Goodwin. Und es würden mehr Mütter sterben. Könnt ihr bitte Bezahlartikel kennzeichnen statt zu clickbaiten Genau wie bei den Impfpässsen Es geht in der Staatsgestaltung immer um Macht & Kontrolle. Hier prallen ganz einfach zwei völlig unterschiedliche Weltsichten aufeinander. Daily political business!

Waffengesetze in den USA – Zwei Entscheidungen, gegenteiliger kaum möglichDer US-Senat beschliesst angesichts zahlreicher unschuldiger Opfer schärfere Regeln. Praktisch gleichzeitig kippt der Supreme Court eine solche Regel in New York.

Hubert Wetzel Publiziert heute um 16:15 Uhr 83 Das Thema Abtreibung entzweit das Land: Abtreibungsgegnerinnen und -befürworter protestieren vor dem US-Supreme Court.Hubert Wetzel Publiziert heute um 16:15 Uhr 41 Das Thema Abtreibung entzweit das Land: Abtreibungsgegnerinnen und -befürworter protestieren vor dem US-Supreme Court.Emotional: Das Thema Abtreibung ist in den USA ein politisches Top-Thema.Der Supreme Court der USA hat am 24.

Foto: Brandon Bell (AFP) Der Oberste Gerichtshof der USA hat das Abtreibungsrecht gekippt. Der mehrheitlich konservativ besetzte Supreme Court machte mit seiner Entscheidung am Freitag den Weg für schärfere Abtreibungsgesetze frei – bis hin zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten. Der mehrheitlich konservativ besetzte Supreme Court machte mit seiner Entscheidung am Freitag den Weg für schärfere Abtreibungsgesetze frei – bis hin zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten. «Die Verfassung gewährt kein Recht auf Abtreibung», heisst es in der Urteilsbegründung. «Die Verfassung gewährt kein Recht auf Abtreibung», heisst es in der Urteilsbegründung. Die Entscheidung ist keine Überraschung: Anfang Mai hatte das Magazin «Politico» einen Entwurf dazu veröffentlicht . Die Entscheidung ist keine Überraschung: Anfang Mai hatte das Magazin «Politico» einen Entwurf dazu veröffentlicht . Daraus ging bereits hervor, dass das Gericht so entscheiden will. Der mehrheitlich konservativ besetzte Supreme Court in Washington machte am Freitag damit den Weg für strengere Abtreibungsgesetze frei – bis hin zu kompletten Verboten in einzelnen US-Staaten.

Daraufhin gab es einen Aufschrei von Frauenrechtsorganisationen, Kliniken und Liberalen. Daraufhin gab es einen Aufschrei von Frauenrechtsorganisationen, Kliniken und Liberalen. Daraufhin gab es einen Aufschrei von Frauenrechtsorganisationen, Kliniken und Liberalen. Das Urteil ist nun so drastisch wie erwartet. In etwa der Hälfte der Bundesstaaten dürfte es nun zu weitgehenden Einschränkungen kommen. In etwa der Hälfte der Bundesstaaten dürfte es nun zu weitgehenden Einschränkungen kommen. Das grundsätzliche Recht einer Frau auf einen Schwangerschaftsabbruch war bislang in den USA nicht durch ein eindeutig formuliertes Gesetz auf US-Bundesebene geregelt, sondern nur durch ein früheres Urteil des Obersten Gerichtshofs. BREAKING: The US Supreme Court has voted to overturn the constitutional right to choose abortion which has existed for almost 50 years, paving the way for half the country to severely restrict or completely ban the practice. Dieser hatte 1973 in einem Urteil, das als «Roe v. Dieser hatte 1973 in einem Urteil, das als «Roe v. Daraufhin gab es einen Aufschrei von Frauenrechtsorganisationen, Kliniken und Liberalen.

Wade» bekannt geworden ist, entschieden, dass die Verfassung allen Frauen in den USA, egal wo sie leben, das Recht auf eine Abtreibung gibt. Die Regierung durfte diese freie, persönliche Entscheidung nicht einschränken, zumindest nicht im ersten Trimester der Schwangerschaft. Die Regierung durfte diese freie, persönliche Entscheidung nicht einschränken, zumindest nicht im ersten Trimester der Schwangerschaft. Im zweiten Trimester sind nur medizinisch begründbare Beschränkungen erlaubt. Pauschale Abtreibungsverbote, wie es sie in manchen Bundesstaaten gab, wurden durch «Roe v. Pauschale Abtreibungsverbote, wie es sie in manchen Bundesstaaten gab, wurden durch «Roe v. Wade» rechtswidrig. Woche.

Das Urteil, «Roe vs. Das Urteil, «Roe vs. Wade» zu kippen, ist ein grosser Erfolg für das rechte amerikanische Lager. Christlich-konservative Organisationen kämpften lange dafür. Christlich-konservative Organisationen kämpften lange dafür. Das politisch linke Lager hingegen verteidigt «Roe vs. Wade» erbittert. Wade» erbittert. Der Supreme Court hat diese Entscheidungen nun gekippt.

Amerikanische Gesellschaft seit Jahren zerrissen Kaum eine Entscheidung des Supreme Court war so lange Zeit derart umstritten wie «Roe v. Wade». Wade». Kaum ein anderes Urteil hat die Gräben in der Politik so vertieft. Und kaum ein anderes Thema wird von linken wie rechten Wahlstrategen so skrupellos ausgenutzt, um Wähler zu mobilisieren, politische Gegner zu dämonisieren und Spenden zu sammeln. Und kaum ein anderes Thema wird von linken wie rechten Wahlstrategen so skrupellos ausgenutzt, um Wähler zu mobilisieren, politische Gegner zu dämonisieren und Spenden zu sammeln. Die Folge: Die Frage, ob eine Person «pro-life» ist (also gegen Abtreibungen) oder «pro-choice» (für das Recht einer Frau, sich für eine Unterbrechung der Schwangerschaft zu entscheiden), markiert inzwischen eine der wichtigsten und am härtesten umkämpften Frontlinien im «Kulturkrieg», der die amerikanische Gesellschaft seit Jahren zerreisst. Die Richterinnen Sonia Sotomayor und Elena Kagan sowie Richter Stephen Breyer stimmten gegen die Entscheidung.

..