Abstimmungskampf zum Covid-Gesetz – Der Schweizer «Trump-Moment» – und was danach kommt

Je länger der Abstimmungskampf zum Covid-Gesetz dauerte, desto schriller, auffälliger und lauter wurde er. Was geschieht nach der Abstimmung? (Abo)

27.11.2021 10:30:00

Je länger der Abstimmungskampf zum Covid-Gesetz dauerte, desto schriller, auffälliger und lauter wurde er. Was geschieht nach der Abstimmung? (Abo)

Die Debatte um das Covid-19-Gesetz erinnert an die ganz grossen Abstimmungskämpfe der Vergangenheit. Was passiert da gerade? Und was geschieht nach der Abstimmung?

News»-Vorwürfe und geraunte Zweifel am Abstimmungsprozedere der direkten Demokratie.Kleiner ging es nicht. Der Walliser Staatsrat Mathias Reynard erzählte im Westschweizer Fernsehen von den Todesdrohungen, die er erhielt, nachdem er offizielle Corona-Zahlen eines Spitals wiedergegeben hatte. SP-Co-Chef Cédric Wermuth redete im «Blick» über den «krassesten Abstimmungskampf» ever, den er gerade erlebe, und SP-Nationalrätin Sarah Wyss teilte auf sozialen Netzwerken ein Bild von sich mit der Unterzeile: «Drohungen gegen Befürworter:innen vom Covid-Gesetz nehmen zu. Unhaltbar!»

Weiterlesen: tagesanzeiger »

🙉🙊🙈😵‍💫 Als ob die SVP am Steuerrad sitzen würde... Ich habe Ideen: Nach der Annahme des Gesetzes müssen alle, die das angedroht haben, auswandern. Weissrussland? Alle anderen NeoTrumps, Desinformationsverbreiter, Vandalen, Randalierer, Gewaltandroher, etc. werden engmaschig, durch die Strafverfolgungsbehörden, begleitet. Ok?

wahlforschung0 Nach der Abstimmung machen die Verlierer einen gewaltfreien Hungerstreik Was nach der Abstimmung geschieht, geschah schon vor Jahrzehnten. Es agiert eine polarisierende Journaille, mit einer ideologieverblendeten Politik und einer naiven autoritätsgläubigen breiten Masse. Dann ist Fasnacht, nicht?

Ob «linkes» oder «rechtes» Anti-Covid-Gesetz-Komitee: SVP-Werber zieht die FädenDie SVP-Werbeagentur Goal AG will am Sonntag ein «Nein» zum Covid-Gesetz durchboxen. Dafür mobilisiert sie auch im linken Milieu. So im Sinne von : Geht's dem Volch schlecht geht's der SVPch gut! Hätt ich mir auch nicht träumen lassen, dass ich da mal sage: Geil gemacht! Medien echauffieren sich weil Linke und Rechte die beide für ein 'Nein' werben gemeinsame Sache machen. 'Journalismus'.

Nach Covid-Abstimmung – Als nächstes will die SVP 2-G verbietenUnabhängig vom Ausgang der Abstimmung am Sonntag wird der Streit über das Covid-Gesetz weitergehen. Anlass ist die Debatte im Nationalrat vom Donnerstag nächster Woche über weitere Änderungen im Gesetz. (Abo) Ich kann mir nicht vorstellen, warum überhaupt irgendjemand SVP wählt. So blöd kann man doch gar nicht...*hang on...

Covid-19 in der Schweiz – Das BAG meldet am Freitag 8032 neue Corona-FälleDas Bundesamt für Gesundheit teilt die neusten Entwicklungen in der Corona-Pandemie mit. Hier gibt es die aktuellen Zahlen. Interessant, dass nie die Altersgruppen der Verstorbenen genannt werden, damit man sieht um was es eigentlich geht. Um Personen über der durchschn. Lebenserwartung und/oder Vorerkrankt. Dafür werden dann alle in Haftung genommen.👍 Yehh. Jetzt kommt noch das 'Ny' Virus, angeblich eine neue Mutation vom Corona Virus, frisch mutiert. Ich denke eher, frisch frei gesetzt. Die gute Stimmung Welt weit muss ja aufrecht erhalten bleiben. Nur weiter so, der biologische Krieg tobt und der konventionelle Krieg naht.

Ob «linkes» oder «rechtes» Anti-Covid-Gesetz-Komitee: SVP-Werber zieht die FädenDie SVP-Werbeagentur Goal AG will am Sonntag ein «Nein» zum Covid-Gesetz durchboxen. Dafür mobilisiert sie auch im linken Milieu. So im Sinne von : Geht's dem Volch schlecht geht's der SVPch gut! Hätt ich mir auch nicht träumen lassen, dass ich da mal sage: Geil gemacht! Medien echauffieren sich weil Linke und Rechte die beide für ein 'Nein' werben gemeinsame Sache machen. 'Journalismus'.

Sicherheit am Abstimmungssonntag – Behörden bereiten sich auf Ausschreitungen vorDer Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause macht sich Sorgen: Nach der Abstimmung zum Covid-Gesetz könnte es zu Ausschreitungen kommen. Ein Kriminalpräventions-Experte sagt, womit die Behörden rechnen müssen. Die ersten Worte, die durch ein Telefon gesprochen wurden, waren: »Das Pferd frisst keinen Gurkensalat« und »Die Sonne ist von Kupfer« Huch, und ich dachte, die Fraktion libärtee möchte die Demokratie retten, nicht daran rütteln? Schreibt einfach besser nix. Oder dann von mir aus übers Wetter.

pfelsaft auf eine Regierungsrätin. «Fake News»-Vorwürfe und geraunte Zweifel am Abstimmungsprozedere der direkten Demokratie. Kleiner ging es nicht. Der Walliser Staatsrat Mathias Reynard erzählte im Westschweizer Fernsehen von den Todesdrohungen, die er erhielt, nachdem er offizielle Corona-Zahlen eines Spitals wiedergegeben hatte. SP-Co-Chef Cédric Wermuth redete im «Blick» über den «krassesten Abstimmungskampf» ever, den er gerade erlebe, und SP-Nationalrätin Sarah Wyss teilte auf sozialen Netzwerken ein Bild von sich mit der Unterzeile: «Drohungen gegen Befürworter:innen vom Covid-Gesetz nehmen zu. Unhaltbar!» Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.