Abgesperrte Gestelle im Coop verwirren die Märkli-Sammler

Trophy-Aktion im Coop: Abgesperrte Gestelle verwirren die Märkli-Sammler.

20.01.2021 12:46:00

Trophy-Aktion im Coop: Abgesperrte Gestelle verwirren die Märkli-Sammler.

Momentan können in Läden wegen der Corona-Massnahmen nicht alle Produkte gekauft werden. Auch die Produkte der Trophy-Rabattaktion von Coop sind betroffen. Das sorgt bei Kunden für Verwirrung.

20min-CommunityLeserin Z. hat fast vier volle Sammelkarten und konnte diese im Coop nicht einlösen.20min-CommunityMit den Handtüchern der Trophy wollte Leserin Z. ihr Badezimmer aufhübschen.20min-CommunityDie Produkte der Coop-Trophy sind im Laden abgesperrt.

Kanton Zürich: Frau in Otelfingen attackiert – Polizei nimmt Eritreer fest Biden ordnet Luftschlag in Syrien an - Blick Gibt Berset am Terrassen-Krisengipfel nach?

Die Non-Food-Prämien fallen unter die neuen Regeln des Bundes.Coop arbeitet an einer Lösung, dass die gesammelten Rabattkarten trotzdem eingelöst werden können.Seite Mitte September läuft die Badezimmer-Trophy von Coop: Für zehn Franken Einkauf gibt es ein Märkli ins Sammelbuch, mit einer vollen von 18 Marken, erhalten die Kundinnen und Kunden Rabatt auf Frotteetücher und Elektrogeräte fürs Badezimmer wie Föhn oder eine elektrische Zahnbürste. Die sogenannten Prämien können in den Coop-Filialen bezogen werden.

Doch der Lockdown macht den Kunden einen Strich durch die Rechnung. Konsumenten, die jetzt im Laden ihre vollen Sammelhefte einlösen wollten, stehen vor abgesperrten Trophy-Regalen. Handtücher, Föhn und Barttrimmer gehören nicht zu den Produkten des täglichen Bedarfs und dürfen seit dem headtopics.com

Laden-Lockdownnicht mehr verkauft werden. Das sorgt bei den Konsumenten für Verwirrung.Leserin Z. sammelt seit Wochen Märkli und hat schon fast fünf volle Sammelkarten. «Ich wollte für uns neue Handtücher kaufen», sagt die Mutter. Jetzt weiss sie nicht, ob sie die Handtücher trotzdem kaufen kann. «Ich wäre sehr enttäuscht, wenn das Sammeln umsonst gewesen wäre», sagt sie zu 20 Minuten.

Online bestellen und im Laden bezahlenDas Problem mit den abgesperrten Trophy-Prämien ist bei Coop bekannt. Die Detailhändlerin will die Konsumenten beruhigen. «Coop arbeitet derzeit an einer Lösung für die Prämien», wie eine Sprecherin 20 Minuten verspricht. In den nächsten Tagen sollen die Kunden mit vollen Sammelheften die Produkte im Internet bestellen und neu via Pick-up in den Filialen abholen können.

Kunden, die ihre vollen Sammelhefte im Laden einlösen wollen, müssen also jetzt den Umweg via Onlineshop machen. Dort wählen sie ihre Produkte aus und bestimmen die Filiale für den Pick-up. «Im Geschäft können sie die Produkte im Kioskbereich abholen und bezahlen», wie die Sprecherin erklärt. Bei der Bezahlung müssen die Sammelhefte vorgewiesen werden.

Die Marken für die Trophy können wie bisher auch online gesammelt werden. Wer seine Supercard mit der App verknüpft, sammelt digital. Diese Marken können direkt im Onlineshop eingelöst werden und die Produkte werden den Kunden nach Hause geschickt. headtopics.com

Trotz Vakzin-Knappheit in der Schweiz – Neuer Impfstoff bald zugelassen – aber noch nicht bestellt Coronavirus: Dänen müssen geduldiger bleiben als Schweizer Grosseinsatz der Polizei: Schuss am Bahnhof in Olten SO - Blick

Die Produkte der Badezimmer-Trophy können noch bis zum 7. Februar bezogen werden. Zur Zeit seien gemäss Coop noch alle Prämien verfügbar. Bei der Weintrophy, die jetzt auch aktuell ist, verändert sich nichts. Wein kann in der Filiale nach wie vor gekauft werden.

Keine Sammelaktion bei der MigrosBei der Migros gibt es keine Sammelaktion mit Prämien, die von den Sortimentsbeschränkungen betroffen wären. «Aktuell laufen keine nationalen Promotionen mit Sammelmechanismus», sagt ein Sprecher zu 20 Minuten.

Wer mit der Cumuluskarte beim Einkaufen Punkte sammelt, erhält regelmässig Gutscheine und Rabattbons. Bei diesen könne ein Grossteil weiter genutzt werden, sowohl in den Geschäften als auch online. «Lediglich die Bons oder Coupons für Spielzeugwaren und ein kleiner Bereich bei Schuhen/Bekleidung, können in der aktuellen Situation nicht gebraucht werden.»

CoopDer Onlinehandel ist stark gewachsenDie Coop-Supermärkte verzeichnen 2020 einWachstumvon 14,4 Prozent. Insgesamt wies die Coop-Gruppe für das vergangene Jahr einen Umsatz von 30,2 Milliarden Franken aus. Das sind 0,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Stark gewachsen ist Coop im Onlinehandel. Die Bestellungen auf Coop.ch haben um 42,6 Prozent zugelegt. headtopics.com

Weiterlesen: 20 Minuten »

Solche Problemen möchte ich auch haben.... Was ist eigentlich, in diesem von 7 Nasen in Bern programmierten Kaos, keine Irre