66. Eurovision Song Contest - Schafft der Schweizer Marius Bear den Einzug ins Finale?

10.05.2022 22:00:00

Schafft der Schweizer #MariusBear den Einzug ins Finale des #ESC 2022? Jetzt live im Stream und #SRFzwei.

Mariusbear, Esc

Schafft der Schweizer MariusBear den Einzug ins Finale des ESC 2022? Jetzt live im Stream und SRFzwei.

Im ESC -Halbfinale in Turin kämpft der Appenzeller mit seinem Song «Boys Do Cry» um einen Platz in den Top Ten.

Starke KonkurrenzInsgesamt treten heute in Turin 17 Länder an – darunter Albanien, die Niederlanden, Portugal, Österreich, Dänemark und die Ukraine. Letztere – vertreten durch die Formation Kalush Orchestra – steht bei den Buchmachern auf Platz eins.

Marius Bear: Von der Strasse auf die Weltbühne Box aufklappen Box zuklappen Marius Bear hat seinen Song «Boys Do Cry» gemeinsam mit Songwriter Martin Gallop geschrieben und produziert. 2016 tourte der gelernte Baumaschinenmechaniker noch als Strassenmusiker durch die Schweiz und Deutschland, ehe er 2019 sein erstes Album «Not Loud Enough» auf den Markt brachte. Im selben Jahr gewann der Appenzeller den Swiss Music Award in der Kategorie «Best Talent».

Weiterlesen:
SRF News »

❤️❤️❤️🙏🙏🙏 Doch, und wie !! Eure Meinung? Würde mich wundern. Sorry: Laaangweilig

Eurovision Song Contest – Trotz Krieg in der Ukraine: Politik ist tabuAb Morgen findet der grosse europäische Musikwettbewerb in Turin statt. Politische Statements sind nicht erlaubt, die ukrainische Band soll jedoch was geplant haben. Eine Übersicht der Regeln und Abläufe.

«Eurovision Song Contest» - Zitterpartie für die Schweiz, Sympathiepunkte für die UkraineZitterpartie für die Schweiz, Sympathiepunkte für die Ukraine: An den vergangenen zwei ESC -Ausgaben haben die Schweizer Kandidaten brilliert. Entsprechend gross sind die Erwartungen an den diesjährigen Sänger Marius Bear. ESC

Eurovision Song Contest – Trotz Krieg in der Ukraine: Politik ist tabuAb Morgen findet der grosse europäische Musikwettbewerb in Turin statt. Politische Statements sind nicht erlaubt, die ukrainische Band soll jedoch was geplant haben. Eine Übersicht der Regeln und Abläufe.

«Eurovision Song Contest» - Zitterpartie für die Schweiz, Sympathiepunkte für die UkraineZitterpartie für die Schweiz, Sympathiepunkte für die Ukraine: An den vergangenen zwei ESC -Ausgaben haben die Schweizer Kandidaten brilliert. Entsprechend gross sind die Erwartungen an den diesjährigen Sänger Marius Bear. ESC

Kommentar zur Airline – Die Swiss ist im Sinkflug – das spürt man als PassagierVorbei die Zeiten, als das Servicepersonal in den Swissair-Maschinen weltweit einen guten Ruf genoss: Anstelle der Eleganz ist Hektik getreten. (Abo) 'Swissair-Maschinen'? Ja leider gibt's halt die gute, alte Swissair schon längere Zeit nicht mehr! Und obwohl die neue Airline als 'Swiss' immer noch schweizerisch daherkommt, fragt sich halt, wo die Swissness geblieben ist.

Ukraine-Krieg: Wie sich Parteien profilierenDer Krieg in der Ukraine beeinflusst die Schweizer Politik. Schmal ist jedoch der Grat, auf dem die Parteien wandeln. Geht es um eine klare Positionierung oder einfach um Profilierung?

Heute Dienstag zeigt sich, ob Marius Bear (29) die Jury und das Publikum mit der Ballade «Boys Do Cry» überzeugen kann.Aktualisiert vor 12 Stunden Was haben sie vor? Mitglieder der ukrainischen Rap-Folk-Band Kalusha Orchestra.Die gute Nachricht vorweg: Die ESC-Wettbüros sehen die Schweiz im Final.Aktualisiert vor 12 Stunden Was haben sie vor? Mitglieder der ukrainischen Rap-Folk-Band Kalusha Orchestra.

Laut Prognosen sollte es knapp für eine Platzierung unter den besten zehn – und damit für einen Platz im Finale vom Samstag – reichen. Die Wettbüros sagen dem Schweizer Kandidaten derzeit den 9. Eurovision Song Contest (ESC) wirkt wie die reine Anarchie – doch tatsächlich unterliegen auch Gagakünstler beim weltweit am meisten beachteten Musikwettbewerb einem strengen Regelwerk. Rang im Halbfinale voraus. Und die Wettbüros sagen dem Schweizer Kandidaten derzeit den 9. Starke KonkurrenzInsgesamt treten heute in Turin 17 Länder an – darunter Albanien, die Niederlanden, Portugal, Österreich, Dänemark und die Ukraine. INHALT DER AUFTRITTE Texte, Ansprachen und Gesten mit einer politischen Natur sind ebenso verboten wie Werbung. Letztere – vertreten durch die Formation Kalush Orchestra – steht bei den Buchmachern auf Platz eins. Das Politikverbot könnte in diesem Jahr in Turin sehr spannend werden, weil sich die ukrainische Gruppe Kalush Orchestra angeblich etwas für ihren Auftritt ausgedacht hat.

Marius Bear: Von der Strasse auf die Weltbühne Box aufklappen Box zuklappen Marius Bear hat seinen Song «Boys Do Cry» gemeinsam mit Songwriter Martin Gallop geschrieben und produziert. Ein Verstoss der Ukrainer dürfte trotz der grossen Solidarität mit dem von Russland angegriffenen Land geahndet werden. Aber: «Wettquoten sind ein guter Gradmesser», sagt Tom Glanzmann, Präsident des Eurovision Club Switzerland und Mitbegründer des ESC-Blogs «douzepoints. 2016 tourte der gelernte Baumaschinenmechaniker noch als Strassenmusiker durch die Schweiz und Deutschland, ehe er 2019 sein erstes Album «Not Loud Enough» auf den Markt brachte. Im selben Jahr gewann der Appenzeller den Swiss Music Award in der Kategorie «Best Talent». DAUER DER LIEDER Drei Minuten ist die Obergrenze für einen Auftritt. «Es gibt eine grosse Solidarität und ich kenne niemanden, der einen Sieg der Ukraine nicht als tolles Zeichen für eine friedliche Welt begrüssen würde», meint Tom Glanzmann, Präsident des Eurovision Club Switzerland und Mitbegründer des ESC-Blogs «douzepoints. Und auch in Online-Umfragen befindet sich Bears Song «Boys Do Cry» laut Glanzmann auf den hinteren Plätzen.ch». Kürzer dürfen die Lieder allerdings sein, 2015 war der Auftritt der finnischen Band Pertti Kurikan Nimipäivät schon nach nicht einmal anderthalb Minuten vorbei. Kürzer dürfen die Lieder allerdings sein, 2015 war der Auftritt der finnischen Band Pertti Kurikan Nimipäivät schon nach nicht einmal anderthalb Minuten vorbei.

Auch Griechenland und Norwegen können momentan auf einen Einzug ins Finale hoffen. Russland wurde von der European Broadcasting Union Ende Februar vom Wettbewerb ausgeschlossen. Auf der Bühne dürfen nicht mehr als sechs Bandmitglieder stehen.2022. Grosse FussstapfenDer Appenzeller tritt in die Fussstapfen von Luca Hänni und Gjon’s Tears. Hänni landete 2019 mit seinem Song «She Got Me» in Tel Aviv auf Platz 4. September des Vorjahres erstmals kommerziell verwertet worden sein. Der Freiburger Gjon’s Tears schaffte es letztes Jahr mit «Tout l’univers» sogar in die Top 3. Trotzdem zeigt Glanzmann sich optimistisch: «Für den Finaleinzug der Schweiz spricht vieles: Einerseits die Stimme und die Inszenierung. Und während die Musik vom Band kommt, müssen zumindest die Leadsänger live singen.

In den Jahren zuvor hatte sich die Schweiz jeweils nicht für das Finale qualifiziert. Die Wahl der Sprache ist seit langer Zeit frei – zu Beginn der ESC-Geschichte sang jedes Starterland noch in der jeweiligen Landessprache. Bild 1 / 10 Legende: Bei den letzten beiden Teilnahmen am ESC ist die Schweiz vom Erfolg verwöhnt: 2021 belegt Gjon's Tears mit «Tout l'univers» Rang 3. 432 Punkte gibt es – Rekord für die Schweiz. Foto: Marco Bertorello (AFP) 25 Finalisten Insgesamt gibt es in diesem Jahr 40 Starterinnen und Starter, im Finale treten aber nur 25 Länder an. Rapper Oleh Psjuk tritt mit dem Lied «Stefania» an. Ein Jahr zuvor fällt der ESC dem Coronavirus zum Opfer. Keystone Bild 2 / 10 Legende: 2019 tanzt sich Luca Hänni mit «She Got Me» auf Rang 4 mit 364 Punkten. Gesetzt sind immer die grossen Geldgeberländer Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Italien und Spanien. Gesetzt sind immer die grossen Geldgeberländer Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Italien und Spanien.

Bei 62 Teilnahmen erreicht die Schweiz 28 Mal einen Platz in den Top Ten. Denn es braucht nicht nur die Stimmen des Publikums – die Hälfte bestimmt eine Fachjury. Keystone Bild 3 / 10 Legende: Vor Luca Hänni ist Sebalter mit «Hunter of Stars» 2014 der letzte Schweizer ESC-Finalist. Da Italien aber Vorjahressieger ist, gibt es nur 25 Finalisten. Er bekommt 64 Punkte und landet auf Platz 13. Keystone Bild 4 / 10 Legende: 2011: Es gibt Platz 25 für Anna Rossinelli.» Italien und Schweden unter den TopfavoritenAuf den vorderen Plätzen werden auch Schweden und Italien gehandelt. Mit ihrem Song «In love for a while» holt sie 19 Punkte.

Keystone Bild 5 / 10 Legende: Scheitert 2010 im Halbfinal: Michael von der Heide mit «Il pleut de l'or». Keystone Bild 6 / 10 Legende: Scheitern ebenfalls im Halbfinal: Lovebugs mit «The Highest Heights» 2009. Aber auch Schweden zählt fast jedes Jahr zu den Topfavoriten. Keystone Bild 7 / 10 Legende: «Switzerland – zero points» – 2004 scheitert Pieri Esteriore mit «Celebrate!» im Halbfinal. Es gibt null Punkte. Keystone Bild 8 / 10 Legende: Auch Francine Jordi mit «Dans le jardin de mon âme» konnte die anderen Länder nicht überzeugen. Das ist in Schweden ähnlich», erklärt ESC-Experte Tom Glanzmann.

2002 landet die Schweiz mit 15 Punkten auf Rang 22. Keystone Bild 9 / 10 Legende: Als erste Siegerin überhaupt am Grand Prix Eurovision de la Chanson (heute: Eurovision Song Contest) gewinnt Lys Assia 1956 für die Schweiz in Lugano mit dem Lied «Refrain». Keystone Bild 10 / 10 Legende: Auch der zweite und letzte Sieg der Schweiz am ESC liegt schon ein paar Jahre zurück: Céline Dion gewinnt 1988 mit dem Lied «Ne partez pas sons moi».05. Keystone Der grösste Gesangswettbewerb der Welt wird dieses Jahr zum dritten Mal in Italien ausgetragen – nach 1965 in Neapel und 1991 in Rom. Die letztjährige Ausgabe in Rotterdam gewann die italienische Rockband Måneskin mit ihrem Song «Zitti e buoni».

Die Schweiz holte bisher zweimal den Sieg: Lys Assia 1956 und Céline Dion 1988. Laufzeit 3 Minuten 18 Sekunden. .